Thyssen-Krupp: Neuverteilung der Macht

Essen..  Der Einfluss des schwedischen Finanzinvestors Cevian beim Essener Industriekonzern Thyssen-Krupp wächst. Bei der Hauptversammlung am Freitag in Bochum soll der Cevian-Deutschlandchef Jens Tischendorf (41) neu in den Aufsichtsrat gewählt werden. Gleichzeitig gibt die traditionsreiche Krupp-Stiftung einen von bislang drei Sitzen in dem Kontrollgremium ab. Damit verschieben sich auch die Machtverhältnisse im Konzern.

Mit Spannung wird erwartet, ob Cevian Druck auf das Thyssen-Krupp-Management um Vorstandschef Heinrich Hiesinger ausüben wird. Jedenfalls kann es für den Konzernlenker ungemütlich werden, wenn die Ergebnisse nicht stimmen und Tischendorf im Aufsichtsrat kontrolliert. Auch beim Mannheimer Industriekonzern Bilfinger war Cevian eingestiegen – mit mehr als 25 Prozent. Im vergangenen Sommer musste Roland Koch den Chefsessel räumen, da er die versprochenen Ziele nicht erreicht hatte.

11 Cent Dividende je Aktie

Bei Thyssen-Krupp ist Cevian mit mehr als 15 Prozent als Großaktionär beteiligt.

Nach drei verlustreichen Jahren und der wohl schwersten Krise in der Firmengeschichte verdient Thyssen-Krupp nun wieder Geld. Auch eine kleine Dividende soll es für die Aktionäre geben: elf Cent je Aktie.