Technikkonzern Bosch steigert seinen Umsatz in China

Chinesische Arbeiter in einem Bosch-Werk in Suzhou. Trotz der etwas schwächeren Konjunktur in China sieht Bosch auch künftig weiter gute Wachstumschancen.
Chinesische Arbeiter in einem Bosch-Werk in Suzhou. Trotz der etwas schwächeren Konjunktur in China sieht Bosch auch künftig weiter gute Wachstumschancen.
Foto: Bosch/dpa
Was wir bereits wissen
Die Firma Bosch sieht auf dem chinesischen Markt gute Wachstumschancen. China ist der drittgrößte Markt für Bosch - obwohl die Konjunktur schwächelt.

Shanghai.. Der Autozulieferer und Technikkonzern Bosch hat seinen Umsatz in China im vergangenen Jahr kräftig um 27 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro steigern können.

Bosch-Chef Trotz der etwas schwächeren Konjunktur in der zweitgrößten Volkswirtschaft sieht Geschäftsführer Peter Tyroller auch künftig weiter gute Wachstumschancen. Die gesamte Asien-Pazifik-Region bleibe "ein wichtiger Wachstumsmotor" für die Bosch-Gruppe, sagte Tyroller am Sonntag vor Beginn der Automesse vor Journalisten in Shanghai.

Bosch investierte in drei Jahren 920 Millionen Euro

In den vergangenen drei Jahren habe Bosch rund 920 Millionen Euro in den Ausbau der lokalen Fertigung sowie in Forschung und Entwicklung in China gesteckt - im vergangenen Jahr allein 330 Millionen Euro. "Unsere Lokalisierungsstrategie in China zahlt sich aus", sagte Tyroller. China ist nach Deutschland und den USA der drittgrößte Markt für Bosch.. (dpa)