Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Trauer

Stuttgarter Ex-Innenminister Thomas Schäuble ist tot

04.01.2013 | 15:22 Uhr

Stuttgart.   Thomas Schäuble, ehemaliger Innenminister im baden-württembergischen Landtag und jüngerer Bruder von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, ist am 3. Januar gestorben. Er erlag den Folgen eines Herzinfarkts. Bundesweite Schlagzeilen machte Thomas Schäuble, als er im Jahr 2000 mit Altbundeskanzler Helmut Kohl abrechnete.

Der frühere baden-württembergische Innenminister Thomas Schäuble (CDU) ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Der jüngere Bruder von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sei am Donnerstagabend den Folgen eines Herzinfarkts erlegen, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart am Freitag aus der Südwest-CDU. Auch die "Badischen Neuesten Nachrichten" berichteten über den Tod.

Schäuble hatte seit 2004 die landeseigene Brauerei Rothaus geführt. Seit seinem Herzinfarkt im Juli war der 64-Jährige aber nicht mehr auf seinen Posten zurückgekehrt. Anfang Dezember hatte die Regierung mitgeteilt, dass sein Vertrag aufgelöst werden solle. In der Zwischenzeit führt Ex-Finanzminister Gerhard Stratthaus (CDU) die Brauerei.

Thomas Schäuble (re.) unterhält sich beim Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg mit seinem Bruder Wolfgang. Foto: dapd

Er vertrat das rechtskonservative Lager der CDU

Der Südbadener Schäuble war von 1996 bis 2004 unter Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) Innenminister. Als solcher festigte er seinen Ruf als rechtskonservativer Vertreter der Partei. Schon 1991 übernahm er in der Stuttgarter schwarz-gelben Koalition als damals jüngstes Kabinettsmitglied das neu geschaffene Verkehrsressort. 1992 wurde er in der CDU/SPD-Koalition Justizminister.

Lange Zeit galt der "kleine Schäuble" als Kronprinz von Teufel. Doch bei einer Regierungsumbildung 2004 ging Schäuble aus dem Kabinett und übernahm wenig später den gut dotierten Chefsessel der Rothaus-Brauerei. Der Bund der Steuerzahler kritisierte dies damals als parteiinterne Versorgung ausgedienter Kabinettsmitglieder.

"Ich verabscheue Helmut Kohl"

Bundesweite Schlagzeilen machte Thomas Schäuble, als er im Jahr 2000 mit Altbundeskanzler Helmut Kohl abrechnete - einen Tag nach dem Rückzug seines Bruders vom CDU-Bundesvorsitz im Zusammenhang mit der CDU-Spendenaffäre. "Ich verabscheue Herrn Kohl. Und ich kann da für die ganze Familie sprechen", wurde Thomas Schäuble zitiert - und ergänzte, dass Kohl ohne seinen Bruder nicht 16 Jahre lang Bundeskanzler gewesen wäre.

Thomas Schäuble wurde 1948 als jüngster von drei Söhnen in Hornberg im Ortenaukreis geboren. Nach dem Jura-Studium arbeitete Schäuble in der Landesanwaltschaft Karlsruhe, später beim Landratsamt Rastatt. Von 1984 bis 1991 war er Oberbürgermeister von Gaggenau. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Deutsche Bahn fährt aus Talsohle - Busse bedrängen Fernzüge
Verkehr
Die Deutsche Bahn hat dank der guten Konjunktur ihre Schwächephase überwunden. Die wachsende Konkurrenz der Fernbusse hinterließ allerdings Spuren in der Bilanz des ersten Halbjahres. Während der Nahverkehr um 1,3 Prozent wuchs, ging der Fernverkehr um 2,8 Prozent zurück.
Erst Sorgenkind, jetzt Musterknabe - Opel neuer GM-Liebling
Opel
Es ist noch nicht allzu lange her, da galten Opel als spießige Altherren-Autos. Die Verkäufe fielen, die Verluste stiegen. Der Mutterkonzern GM wollte die Rüsselsheimer sogar loswerden. Diese Zeiten sind vorüber. Heute ist Opel der Liebling der Konzernführung.
Nicht mal einen Cent - So geizen Geldhäuser mit den Zinsen
Geldinstitute
Einer Analyse des Verbraucher-Portals Verivox zufolge zahlen mittlerweile 198 von 635 untersuchten Banken und Sparkassen nicht einmal mehr einen einzigen Cent Zinsen. Wer dort sein Geld anlegt, schenkt es dem Institut, dass das Geld in Form von Krediten mit hohen Gewinnen weiterreichen kann.
Mehr Milchkühe, weniger Höfe - auch die Tendenz im Sauerland
Landwirtschaft
Weniger Bauernhöfe, mehr Milchkühe, so sieht der Trend der Milchviehhaltung in NRW aus, den das Statistische Landesamt veröffentlicht hat. Im Hochsauerland ist dieser Strukturwandel weniger stark ausgeprägt, die Richtung ist aber vergleichbar. Ein Grund sind die ab 2015 wegfallenden EU-Milchquoten.
Unbekannte stehlen Kontaktdaten von EZB-Internetseite
Hackerangriff
Datenraub bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt: Hacker nutzten ein Leck auf der Internetseite und stahlen E-Mail- sowie Kontaktdaten von Journalisten. Interne Datenbanken oder sensible Marktdaten blieben bei dem Spionageangriff unberührt.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?