Steinkohle-Kumpel wollen mehr Geld - Tarifrunde startet

Bergleute stehen in Bottrop in der Sohle 7 der Zeche Prosper Haniel.
Bergleute stehen in Bottrop in der Sohle 7 der Zeche Prosper Haniel.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Mitarbeiter der deutschen Steinkohle-Unternehmen verlangen einen "spürbaren realen Einkommenszuwachs". Eine Einigung scheint schon jetzt nah.

Herne.. Für die rund 12.000 Beschäftigten der deutschen Steinkohle-Unternehmen haben am Dienstag in Herne die Tarifverhandlungen begonnen. Die Mitarbeiter verlangten einen "spürbaren realen Einkommenszuwachs", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft IG BCE. Eine genauer bezifferte Forderung wurde nicht vorgelegt.

Das Gespräch sei "ausgesprochen konstruktiv" verlaufen, sagten der Gewerkschaftssprecher und der Sprecher des Gesamtverbandes Steinkohle. Zum nächsten Termin am 11. März sei ein Abschluss möglich. Der hoch subventionierte deutsche Steinkohlebergbau läuft bis Ende 2018 aus. Bundesweit gibt es nur noch drei Steinkohlezechen. (dpa)