Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Streik

Stahl-Warnstreiks beginnen schon am Montag

01.03.2013 | 20:02 Uhr

Dillenburg/Düsseldorf.  Im Tarifstreit der Stahlindustrie wird es schon in der kommenden Woche zu Warnstreiks kommen. Arbeitgeber und IG Metall hatten sich am Donnerstagabend ohne Ergebnis auf den 5. März vertagt. Beschäftigt in Hessen sollen am Vortag die Arbeit niederlegen.

In der nordwestdeutschen Stahlindustrie zeichnen sich Warnstreiks ab. Falls die Arbeitgeber in der Verhandlungsrunde am kommenden Dienstag in Düsseldorf (5. März) kein Angebot vorlegen, will die IG Metall vom folgenden Tag an zu größeren Arbeitsniederlegungen aufrufen. Den Auftakt macht aber bereits am Montag die Belegschaft des Outokumpu-Nirosta-Werks im westhessischen Dillenburg, wie die IG Metall am Freitag mitteilte.

Das frühere Thyssen-Krupp-Werk des finnischen Konzerns gehört aus historischen Gründen zum Tarifgebiet NRW. Die Belegschaft ist zu einem zweistündigen Warnstreik aufgerufen.

Fünf Prozent mehr Lohn

Die IG Metall fordert für die rund 75 000 Beschäftigten der Branche in Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen 5 Prozent mehr Lohn. Zusätzlich will sie verbesserte Möglichkeiten für den Übergang in die Altersteilzeit erreichen. Die Arbeitgeber wollen erst dann ein Angebot vorlegen, wenn in den Bereichen Altersteilzeit und Altersvorsorge für Auszubildende Lösungen gefunden sind. Die Friedenspflicht war am Donnerstag ausgelaufen. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Container-Pläne in Dortmund sorgen für Ärger
Hafen
Wenn Wirtschaftsförderung auf Wutbürger trifft: Dortmund baut im Hafen ein Container-Terminal, das eine Job-Maschine sein soll. Es sorgt aber auch für viel Ärger – sogar bei den Grünen, die eigentlich für den Container-Verkehr sind.
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?