Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Werbung

Sonntag läuft letzter "Tatort" mit Bierwerbung

27.12.2012 | 13:49 Uhr
Sonntag läuft letzter "Tatort" mit Bierwerbung
Der Tatort darf ab 2013 nicht mehr von Werbepartnern präsentiert werden. Foto: dpa

Kreuztal/Berlin.  Bierwerbung vor dem Tatort - am 26. März 1995 präsentierte das erste Mal ein Bierhersteller die Krimireihe. Am Sonntag wird die Werbung ein letztes Mal zwischen Tagesschau und Tatort laufen. Ab 2013 darf die ARD ihr Programm nach 20 Uhr nicht mehr von Werbepartnern präsentieren lassen.

Der "Tatort" aus München am Sonntag den 30. Dezember wird nach fast 18 Jahren der letzte aus der ARD-Reihe sein, der von Bierwerbung eingerahmt wird. Millionen Deutsche werden im Anschluss an die "Tagesschau" nicht mehr den Spot mit der charakteristischen Musik hören und die Insel sehen, wie der Bierhersteller am Donnerstag mitteilte.

Das Sponsoring wird durch die Änderung des Rundfunkstaatsvertrages gestoppt. Dieser verbietet den öffentlich-rechtlichen Sendern ab dem neuen Jahr, Sendungen nach 20.00 Uhr von Werbepartnern präsentieren zu lassen. Ausgenommen sind Übertragungen von Großereignissen.

TV-Werbung
Krombacher-Spot am Abend bei ARD und ZDF verboten

Der neue Rundfunkstaatsvertrag sieht das bisherigen "Sponsoring" im Fernsehprogramm von ARD und ZDF künftig als Werbung. Die ist ab Januar 2013 untersagt. Damit geht auch für die Siegerländer Brauerei Krombacher eine Ära zu Ende – ihre Werbe-Insel hat bis dato 570 "Tatort"-Folgen „eingeläutet“.

Die erste von dem prominenten Bierhersteller präsentierte "Tatort"-Folge hieß "Mordnacht" am 26. März 1995. Damals ermittelte der heute nicht mehr aktive Kommissar Brinkmann in Frankfurt am Main. Weiterhin wird die Brauerei ihre traditionelle Insel zur "Sportschau" zeigen, wie ein Sprecher sagte. Seit Mitte der 1990er Jahre werde die gleiche Insel gezeigt - sie liege in der Wiehltalsperre nahe der Brauerei. (dapd)



Kommentare
27.12.2012
17:17
Ein positiver Aspekt
von Gaslaterne | #2

Dieser, trotz Gebühren, dreiste Werbeterror nach 20:00 Uhr hat mich immer auf die Palme gebracht! Wenigstens ein positives Element in diesem ungerechten Staasvertrag, der Nur-Radiohörer unverschämt zur Kasse bittet.

27.12.2012
14:45
Sonntag läuft letzter
von Faltengesicht | #1

Was soll das? Kann ZDF und ARD auf die Werbeeinnahmen verzichten oder werden die Verbraucher mit der Zwangsabgabe höher belastet ?
Irgendwie schwachsinnig .

Aus dem Ressort
Staatsanwälte wollen Thomas Middelhoff im Gefängnis sehen
Prozess
Drei Jahre und drei Monate Gefängnis für Thomas Middelhoff. So lange wollen die Ankläger den früheren Chef von Karstadt-Quelle in Haft sehen. Sie werfen dem 61-Jährigen vor, den Konzern mit privaten Kosten in Höhe von fast einer Million Euro geschädigt zu haben.
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin schwul und stolz darauf"
Coming-Out
Apple-Chef Tim Cook hat sich als homosexuell geoutet. "Ich bin stolz, schwul zu sein", schrieb der 53-Jährige in einem Beitrag für das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Businessweek". Viele Kollegen bei Apple wüssten das bereits, schrieb Cook. Er hoffe, dass sein Schritt anderen helfen könne.
Heißen soll Energie-Pilotquartier fürs Ruhrgebiet werden
Stadtentwicklung
Mülheim-Heißen soll Energie-Pilotquartier für das Ruhrgebiet werden. Die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr will im Viertel zwischen Bahnlinie und Hingbergstraße Erkenntnisse gewinnen, wie energetische Gebäudesanierungen vorangetrieben werden können. Das Vorhaben ist auf vier Monate angesetzt.
Lufthansa weiter vom Kurs ab - Prognose erneut kassiert
Luftfahrtunternehmen
Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Lufthansa ihr Gewinnziel für 2015 gekappt. Ob der Plan wenigstens für dieses Jahr aufgeht, hängt an den streikfreudigen Piloten. Deren zahlreiche Ausstände dieses Jahr hätten bisher rund 170 Millionen Euro gekostet.
Wut in der GDL - Weselsky "will nur sein Ego befriedigen"
Streik
Nicht alle Mitglieder der Lokführer-Gewerkschaft GDL wollen der harten Linie ihres Chefs Claus Weselsky folgen. In der Gewerkschaft herrsche ein Klima der Angst, sagen sie und fordern den streitbaren Gewerkschaftsboss auf, von seiner kompromisslosen Haltung im Tarifkonflikt mit der Bahn abzurücken.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?