Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Stellenabbau

Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen

27.08.2012 | 17:34 Uhr
Funktionen
Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen
Siemens hat sich mit den Betriebsräten der Getriebesparte Drive Technologies auf einen Stellenabbau verständigt.Foto: dapd

Erlangen.  Wegen sinkender Nachfrage bei Windkraftanlagen baut der Siemens-Konzern in Deutschland insgesamt 500 Stellen in seiner Getriebesparte ab. In NRW soll der Standort in Herne sogar komplett geschlossen werden. Auch Produktionsstätten in Bocholt, Vreden und Voerde sind betroffen.

Siemens hat sich mit den Betriebsräten der Getriebesparte Drive Technologies auf einen Stellenabbau verständigt. Bis 2016 sollen demnach an den Standorten Bocholt, Herne, Mussum, Voerde und Vreden in Nordrhein-Westfalen sowie bei der Siemens-Industriegetriebe GmbH im sächsischen Penig bis zu 500 Arbeitsplätze wegfallen, wie Siemens am Montag in Erlangen mitteilte.

Nachfrageschwäche nach Windkraftgetrieben

Der Abbau sei sozialverträglich beispielsweise über Altersteilzeit, Aufhebungsverträge und Fluktuation geplant. Die betroffenen Standorte Herne und Vreden würden aufgelöst, erläuterte ein Sprecher. Die Produktion werde in Bocholt, Voerde und Mussum zusammengezogen.

Siemens hatte diese Sparmaßnahmen im April dieses Jahres angekündigt. Grund sei die dauerhafte Nachfrageschwäche nach Windkraftgetrieben, die langfristig durch Getriebe für andere Industriezweige kompensiert werden solle, teilte Siemens weiter mit. (dapd)

Kommentare
28.08.2012
13:53
Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen
von woelly | #2

Karstadt, Opel, ThyssenKrupp, Voestalpine, jetzt noch Siemens. Es wird schlimm in NRW! Die Abwanderung beginnt früher als ich dachte.

28.08.2012
10:35
Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen
von thordril | #1

Da issa wieda - der "Aufschwung" - jaah neeh iss klah ............

Aus dem Ressort
Kartellamt genehmigt Annington die Übernahme der Gagfah
Immobilien-Fusion
Das Kartellamt hat dem Immobilienkonzern Deutsche Annington genehmigt, den Rivalen Gagfah zu übernehmen. Der Immobilien-Riese hat 350.000 Wohnungen.
Deutsche Autobauer sehen enorme Chancen durch TTIP
Handelsabkommen
Das TTIP-Abkommen erhitzt die Gemüter. Für Deutschlands Autobosse überwiegen die Chancen. Doch ihre Betriebsräte mahnen die Arbeitnehmer-Rechte an.
Deutschland bleibt wichtigster Markt für Ikea
Möbel
Ikea hat in Deutschland ambitionierte Umsatz- und Standortziele. Das Online-Geschäft will der Konzern mit schwedischen Wurzeln auch vorantreiben.
Flughafen Düsseldorf soll am Donnerstag bestreikt werden
Sicherheitspersonal
In Düsseldorf und Köln-Bonn streikt am Donnerstag das Sicherheitspersonal der Flughäfen. Die Gewerkschaft Verdi will höhere Stundenlöhne durchsetzen.
Verbraucherstimmung so gut wie zuletzt vor 13 Jahren
Konsumklima
In Deutschland wird mehr Geld ausgegeben, die so genannte Verbraucherstimmung ist auf einem Hoch. Verantwortlich sind auch gute Einkommenserwartungen.
article
7032057
Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen
Siemens baut bis zu 500 Stellen ab - auch NRW betroffen
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/siemens-baut-bis-zu-500-stellen-ab-auch-nrw-betroffen-id7032057.html
2012-08-27 17:34
Siemens, Drive Technologies, Herne, Schließung, Getriebe
Wirtschaft