Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Apple

Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone

12.09.2012 | 20:22 Uhr
iPhone-Evolution: Apples Marketing-Chef Phil Schiller stellte am Mittwoch die Feinheiten des neuen iPhones vor. Foto: AFP

San Francisco.   Der US-Konzern Apple stellte am Mittwochabend deutscher Zeit sein neues Multimedia-Handy vor. Das iPhone 5 soll Boden gut machen – mit größerem Bildschirm, höherer Auflösung und schnellerem Prozessor und soll Ende September bei den Händlern stehen. Zuletzt hatte Konkurrent Samsung mehr Smartphones verkauft.

Alle Hoffnungen liegen auf diesem gerade einmal 112 Gramm leichten und 7,6 Millimeter dünnen schwarzen Kästchen: US-Elektronikkonzern Apple stellte am Mittwoch in San Francisco die neuste Version seines Erfolgs-Handys iPhone vor. Das iPhone 5, wie es jetzt auch offiziell heißt, muss Boden gutmachen. Denn Konkurrent Samsung verkauft mittlerweile mehr Smartphones als Apple . Mit dem neuen iPhone schließen die Kalifornier allerdings wieder zu Samsungs Spitzenmodell, dem Galaxy S3, auf. Außerdem renoviert Apple seine beliebten Musikspieler, die iPods.

Apple macht den Bildschirm größer

Größeres Display, mehr Auflösung: das neue iPhone 5 sieht seinem Vorgänger trotzdem sehr ähnlich. Foto: AP

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs liebte diese Augenblicke: Wenn er auf die Bühne kam unter frenetischem Jubel der Fans, um neue Produkte seines Konzerns vorzustellen. Apples neuer Chef Tim Cook steht ihm da in nichts nach. Auch er tritt betont lässig auf, in Jeans und schwarzem Hemd – und er hat etwas mitgebracht, worauf Technik-Begeisterte seit Monaten warten: das neue iPhone 5. Der Prozessor, die Recheneinheit des Handys, arbeitet doppelt so schnell wie im Vorgänger iPhone 4S, der Bildschirm ist ordentlich gewachsen, von 3,5 auf vier Zoll. Damit beugt auch Apple sich dem Trend zu immer größeren Handy-Displays. An Samsungs Spitzenmodell Galaxy S3 kommt das neue iPhone aber nicht heran: Dessen Bildschirmgröße misst immerhin 4,8 Zoll. Und auch die Auflösung des neuen Apple-Geräts von 1136 mal 640 Pixeln liegt knapp unter Galaxy-Niveau.

Apple spendiert seinem neusten Spross allerdings eine technische Besonderheit, auf die Samsung-Kunden bislang verzichten müssen: LTE. Der neue Mobilfunkstandard soll das verbreitete UMTS-Verfahren langfristig ablösen. LTE (Long Term Evolution) verspricht Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde – theoretisch. Bislang hapert es in Deutschland und anderswo aber noch am Netzausbau. LTE soll frühestens 2015 flächendeckend in Deutschland verfügbar sein. Bis dahin muss auch das iPhone 5 weiter mit bereits etablierten Mobilfunkstandards auskommen, die es allerdings an Bord hat.

Das ist das neue iPhone

 

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
    Seite 2: iPhone 5 bekommt neue Schnittstelle

1 | 2

Kommentare
13.09.2012
16:03
bis zu 100 Mbit pro Sekunde
von Rattenscharf | #25

wie dumm kann ein Fanboy eigentlich sein? Ich komme mit UMTS fast nie über 1,5 Mbit, obwohl der Standard bis 7,2 Mbit zuläßt. Meistens ist es...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Amazon versteuert Milliarden-Gewinne jetzt in Deutschland
Amazon
Jahrelang stand Amazon wegen seiner Versteuerungspraxis in der Kritik – jetzt lenkt der Onlinehändler offenbar ein: Er zahlt Steuern in Deutschland.
Thyssen-Krupp baut Technikum für Zukunftstechnologien
Stahlindustrie
Im Mittelpunkt des neuen "Technikums" steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff. Investiert wird ein höherer zweistelliger Millionenbetrag.
Weg vom Autobahnkreuz - Ikea rückt näher an die Innenstädte
Ikea
Schluss mit Köttbullar und und dem Möbelhaus an der Autobahn. Mit Innenstadtnähe und veganen Gemüsebällchen will Ikea eine neue Kundschaft anlocken.
Investitionsstau - Nahverkehr im Revier droht der Kollaps
ÖPNV
Busse, Straßenbahnen, Haltestellen – die ÖPNV-Betriebe der Revierstädte müssten eigentlich Millionensummen investieren, doch es fehlt das Geld.
MAN Diesel & Turbo bekennt sich zum Standort Oberhausen
Interview
Uwe Lauber, Chef von MAN Diesel & Turbo, bekennt sich zum Oberhausener Werk und spricht über Chancen durch die derzeitige Energiewende – in China.
article
7091034
Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/schneller-duenner-groesser-das-kann-das-neue-iphone-id7091034.html
2012-09-12 20:22
Apple,iPhone,Smartphone,Handy,iPod
Wirtschaft