Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Apple

Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone

12.09.2012 | 20:22 Uhr
iPhone-Evolution: Apples Marketing-Chef Phil Schiller stellte am Mittwoch die Feinheiten des neuen iPhones vor. Foto: AFP

San Francisco.   Der US-Konzern Apple stellte am Mittwochabend deutscher Zeit sein neues Multimedia-Handy vor. Das iPhone 5 soll Boden gut machen – mit größerem Bildschirm, höherer Auflösung und schnellerem Prozessor und soll Ende September bei den Händlern stehen. Zuletzt hatte Konkurrent Samsung mehr Smartphones verkauft.

Alle Hoffnungen liegen auf diesem gerade einmal 112 Gramm leichten und 7,6 Millimeter dünnen schwarzen Kästchen: US-Elektronikkonzern Apple stellte am Mittwoch in San Francisco die neuste Version seines Erfolgs-Handys iPhone vor. Das iPhone 5, wie es jetzt auch offiziell heißt, muss Boden gutmachen. Denn Konkurrent Samsung verkauft mittlerweile mehr Smartphones als Apple . Mit dem neuen iPhone schließen die Kalifornier allerdings wieder zu Samsungs Spitzenmodell, dem Galaxy S3, auf. Außerdem renoviert Apple seine beliebten Musikspieler, die iPods.

Apple macht den Bildschirm größer

Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs liebte diese Augenblicke: Wenn er auf die Bühne kam unter frenetischem Jubel der Fans, um neue Produkte seines Konzerns vorzustellen. Apples neuer Chef Tim Cook steht ihm da in nichts nach. Auch er tritt betont lässig auf, in Jeans und schwarzem Hemd – und er hat etwas mitgebracht, worauf Technik-Begeisterte seit Monaten warten: das neue iPhone 5. Der Prozessor, die Recheneinheit des Handys, arbeitet doppelt so schnell wie im Vorgänger iPhone 4S, der Bildschirm ist ordentlich gewachsen, von 3,5 auf vier Zoll. Damit beugt auch Apple sich dem Trend zu immer größeren Handy-Displays. An Samsungs Spitzenmodell Galaxy S3 kommt das neue iPhone aber nicht heran: Dessen Bildschirmgröße misst immerhin 4,8 Zoll. Und auch die Auflösung des neuen Apple-Geräts von 1136 mal 640 Pixeln liegt knapp unter Galaxy-Niveau.

Größeres Display, mehr Auflösung: das neue iPhone 5 sieht seinem Vorgänger trotzdem sehr ähnlich. Foto: AP

Apple spendiert seinem neusten Spross allerdings eine technische Besonderheit, auf die Samsung-Kunden bislang verzichten müssen: LTE. Der neue Mobilfunkstandard soll das verbreitete UMTS-Verfahren langfristig ablösen. LTE (Long Term Evolution) verspricht Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde – theoretisch. Bislang hapert es in Deutschland und anderswo aber noch am Netzausbau. LTE soll frühestens 2015 flächendeckend in Deutschland verfügbar sein. Bis dahin muss auch das iPhone 5 weiter mit bereits etablierten Mobilfunkstandards auskommen, die es allerdings an Bord hat.

Das ist das neue iPhone

 

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
    Seite 2: iPhone 5 bekommt neue Schnittstelle

1 | 2

Kommentare
13.09.2012
16:03
bis zu 100 Mbit pro Sekunde
von Rattenscharf | #25

wie dumm kann ein Fanboy eigentlich sein? Ich komme mit UMTS fast nie über 1,5 Mbit, obwohl der Standard bis 7,2 Mbit zuläßt. Meistens ist es...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Warum der Streit ums Backen bei Aldi nicht leicht lösbar ist
Rechtsstreit
Aldi warb damit, dass in den Filialen frisch gebacken werde. Gegen diese Aussage haben die deutschen Bäcker geklagt - nun hat der Gutachter das Wort.
Bundeskartellamt wirft Post Ausnutzung von Marktmacht vor
Post
Die Deutsche Post soll ihre Marktmacht bei Briefzustellungen ausgenutzt haben. Das ergab ein Missbrauchsverfahren des Bundeskartellamts.
Pilotenstreiks bei Lufthansa nicht in den nächsten Tagen
Streik
Bis zu den angedrohten Pilotenstreiks bei der Lufthansa werden noch einige Tage vergehen. Das teilte die Pilotengewerkschaft Cockpit am Dienstag mit.
Nach dem Poststreik - keine Furcht wegen offener Rechnungen
Poststreik
Der große Tarifkonflikt ist vorüber - nun muss die Post einen Berg von Millionen liegengebliebender Briefe abarbeiten. Was Verbaucher wissen müssen.
Angemahnt und abkassiert - Sieben Irrtümer über Mahngebühren
Verbraucherschutz
Wann sind Mahngebühren zu hoch? Wie können sich Verbraucher zur Wehr setzen? Wir klären auf über die Fallstricke bei Abmahnung und Rücklastschrift.
article
7091034
Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
Schneller, dünner, größer - das kann das neue iPhone
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/schneller-duenner-groesser-das-kann-das-neue-iphone-id7091034.html
2012-09-12 20:22
Apple,iPhone,Smartphone,Handy,iPod
Wirtschaft