Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Tarifkonflikt

Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt

09.09.2013 | 10:06 Uhr
Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt
Schleusen-Streik in Duisburg im Juli. Den für Montag, 9. September, geplanten Streik vertagte die Gewerkschaft Verdi - aber nicht rechtzeitig.Foto: Lars Fröhlich/WAZ FotoPool

Berlin.  Verdi hat die Streiks an den Schleusen in Deutschland zwar vertagt - dennoch wird die Binnenschifffahrt am Montag erst einmal lahmgelegt. Der Streik habe nicht mehr rechtzeitig abgesagt werden können, hieß es. Unter anderem legten Schleusenwärter in NRW die Arbeit nieder.

Trotz der Aussetzung eines längeren Streiks in der Binnenschifffahrt sind Schleusen an Flüssen und Kanälen in großen Teilens Deutschlands am Montag lahmgelegt worden. Die Arbeitsniederlegungen der Beschäftigten hätten am Morgen unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen begonnen, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi in Berlin mit. Hintergrund ist, dass der ursprünglich für die gesamte Woche geplante bundesweite Streik nicht mehr rechtzeitig abgesagt werden konnte.

Die Beschäftigten sollen nun auf Streikversammlungen über die neue Entwicklung informiert werden. Die Gewerkschaft Verdi und die beteiligten Bundesministerien verständigten sich am Wochenende auf neue Gespräche, die noch am Montag beginnen sollten. Der Streik wurde daher vorerst ausgesetzt. In dem Konflikt geht es um die Absicherung der Beschäftigten bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. (dpa)



Kommentare
09.09.2013
13:11
Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt
von Broncezeit | #2

Da gehen doch schon wieder Arbeitsplätze verloren.

Wie bei den Schließungen der vielen Gewerkschaftsgeschäftsstellen.

Das geht aber nicht!

09.09.2013
12:43
Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt
von Gatschke | #1

Sollten "wir" nicht die Schleusen weitgehend automatisieren und fernsteuern und fernüberwachen aus einigen wenigen Schleusenzentralen? Der Betrieb der Schleusenzentralen kann dann noch an eine in der EU - zB in Polen - akreditierte Vertagsfirma outgesourct werden, die ihrerseits Wekverträge mit zB rumänischen Schleusen-Leiharbeiterfirmen schliesst, die dann den Rest erledigen. Wird alles Toootaaaal billig!

Ein Witz - mitnichten. So funktionieren doch auch die grossen Schlachthöfe mittlerweile. Fragt mal den Tönnies und Co .......

1 Antwort
Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt
von Ergonomy | #1-1

Ich würde mich einfach mal über das Thema informieren.

Aus dem Ressort
Theaterpassage wird für Gastro-Kette Okinii umgebaut
Restaurant
Ein japanisches Szene-Lokal der Restaurant-Kette Okinii zieht ins Einkaufszentrum am Hirschlandplatz. Es soll der Theaterpassage den erhofften Besucher-Zuwachs bringen. Ein weiterer Mieter mit langer Tradition verlässt dagegen die Passage, in der auch ein Vapiano-Restaurant untergebracht ist.
Lufthansa-Streik bringt kaum Chaos an den Flughäfen
Streik
Bei ihrer inzwischen achten Streikwelle nehmen Lufthansa-Piloten jetzt auch Langstreckenflüge ins Visier. An den Drehkreuze Frankfurt und München blieb das Chaos allerdings aus – zumindest am Morgen. Der Streik soll um Mitternacht enden.
Bahnstreik und Ferienzeit – Tankstellen ging das Benzin aus
Tankstellen
Der Lokführerstreik, die Ferien, das schöne Wetter, viele Wochenendausflügler, vergleichsweise niedrige Preise – eine Kombination aus Gründen sorgte für zwischenzeitliche Lieferengpässe an Tankstellen in Deutschland. Betroffen waren unter anderem Shell, Esso und Aral.
Total-Chef de Margerie stirbt bei Flugzeugunfall in Moskau
Unfall
Bei einem Flugzeug-Unfall in Moskau ist Dienstagnacht Total-Chef Christophe de Margerie ums Leben gekommen. Der Firmenjet des Ölkonzern-Generaldirektors hatte bei schlechter Sicht einen Schneepflug gerammt. Auch die drei anderen Insassen starben. Laut Behörden war der Fahrer des Schneeflugs...
Chinas Wachstum auf dem tiefstem Stand seit fünf Jahren
Konjunktur
Der Konjunkturmotor China gerät ins Stottern. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde ist im dritten Quartal 2014 so langsam gewachsen wie seit fünf Jahren nicht mehr, wie das Statistikamt in Peking mitteilte.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?