Schleusen trotz Streik-Absage vorerst lahmgelegt

Schleusen-Streik in Duisburg im Juli. Den für Montag, 9. September, geplanten Streik vertagte die Gewerkschaft Verdi - aber nicht rechtzeitig.
Schleusen-Streik in Duisburg im Juli. Den für Montag, 9. September, geplanten Streik vertagte die Gewerkschaft Verdi - aber nicht rechtzeitig.
Foto: Lars Fröhlich/WAZ FotoPool
Verdi hat die Streiks an den Schleusen in Deutschland zwar vertagt - dennoch wird die Binnenschifffahrt am Montag erst einmal lahmgelegt. Der Streik habe nicht mehr rechtzeitig abgesagt werden können, hieß es. Unter anderem legten Schleusenwärter in NRW die Arbeit nieder.

Berlin.. Trotz der Aussetzung eines längeren Streiks in der Binnenschifffahrt sind Schleusen an Flüssen und Kanälen in großen Teilens Deutschlands am Montag lahmgelegt worden. Die Arbeitsniederlegungen der Beschäftigten hätten am Morgen unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen begonnen, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi in Berlin mit. Hintergrund ist, dass der ursprünglich für die gesamte Woche geplante bundesweite Streik nicht mehr rechtzeitig abgesagt werden konnte.

Die Beschäftigten sollen nun auf Streikversammlungen über die neue Entwicklung informiert werden. Die Gewerkschaft Verdi und die beteiligten Bundesministerien verständigten sich am Wochenende auf neue Gespräche, die noch am Montag beginnen sollten. Der Streik wurde daher vorerst ausgesetzt. In dem Konflikt geht es um die Absicherung der Beschäftigten bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. (dpa)