Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fünf Smartphones im Test

Samsung Galaxy Note

12.12.2011 | 17:44 Uhr
Größtes Smartphone im Test: das Samsung Galaxy Note. Foto: Matthias Graben / WAZ FotoPool

Essen. Dieses Handy will ein Tablet-Computer sein. Mit einer Bildschirmdiagonale von 13 Zentimetern und Abmessungen von 145 x 80 mm ist das Samsung Galaxy Note das größte Mobiltelefon im Test. Und damit für kleine Hände eher ungeeignet.

Dafür überzeugt der Bildschirm mit hoher Leuchtkraft und ordentlichem Kontrast. Dank Googles Navigation taugt das rund 500 Euro teure Gerät auch als Navi-Ersatz im Auto, braucht allerdings etwas Zeit bei der genauen Standortbestimmung. Der Display reagiert ohne Verzögerungen auf Eingaben und macht das Surfen im Netz dank einer Auflösung 1280x800 Bildpunkten zum Genuss.

Auch die Download-Geschwindigkeit ist ordentlich. Aus dem Android-Store lädt das Galaxy Note Miniprogramme, sogenannte Apps, fix herunter. Das Samsung-Gerät überzeugt auch als Handy. Gute Sprachqualität und der bereits vom iPhone bekannte SMS-Gesprächsverlauf erleichtern die Kommunikation.

Auf insgesamt sieben Screens lassen sich Apps und Widgets (Programme, die ihre Inhalte direkt auf dem Desktop zeigen) komfortabel anordnen. Bei intensiver Nutzung muss der Akku des Samsung allerdings spätestens am Abend ans Stromnetz.

+ Großes Display
+ Speicher erweiterbar
+ Gute Kamera

- Für kleine Hände ungeeignet
- Akku bei intensiver Nutzung schnell leer

Ein wachsender Markt

HTC Sensation XL

Apple iPhone 4S

Nokia Lumia 800

Vodafone Smart 858

Sven Frohwein



Kommentare
Aus dem Ressort
Verurteilter Gribkowsky stützt Ex-Arcandor-Chef Middelhoff
Arcandor-Prozess
Im Arcandor-Prozess wegen Untreue in Millionenhöhe bekam Thomas Middelhoff am Donnerstag Unterstützung von Gerhard Gribkowsky. Der Ex-Banker hatte sich von Formel 1-Chef Bernie Ecclestone mit 30 Millionen Euro bestechen lassen und war deshalb zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
Infineon vor Milliarden-Übernahme in den USA
Elektro
Der Halbleiterhersteller Infineon will sich in den USA mit einem milliardenschweren Zukauf verstärken. Für den auf Energiemanagement spezialisierten Halbleiterhersteller International Rectifier aus Kalifornien will Infineon 40 Dollar je Aktie zahlen.
Immer mehr Fußball-Bundesligisten schreiben schwarze Zahlen
Fußball
Zwei Drittel der Vereine in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga machen Profit. Laut einer Umfrage der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young sind das fast doppelt so viele wie 2013. Entsprechend positiv bewerten die Klubs auch die wirtschaftliche Lage im deutschen Fußball - anders als viele Drittligisten.
Kassen: Fünf-Milliarden-Forderung der Ärzte unglaublich
Gesundheit
Bei den Honorarverhandlungen zwischen niedergelassenen Kassenärzten und Krankenkassen für 2015 zeichnet sich keine rasche Lösung ab.
PEN-Präsident hält weitere Schritte gegen Amazon für möglich
Amazon-Streit
Der Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, Josef Haslinger, ist zuversichtlich, dass der Protestbrief der deutschen Autoren von der Amazon-Spitze ernst genommen wird. Im Interview spricht der Chef der deutschen Schriftstellervereinigung über das schwierige Verhältnis von Autoren und Amazon.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?