Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Handy

Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt

29.05.2012 | 17:25 Uhr
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
Ähnlich wie für Apples iPhone 4S haben viele Kunden am frühen Dienstagmorgen Schlange gestanden, um als Erste ein neues Samsung Galaxy S III in den Händen zu halten. Dieser Mann war in Berlin erfolgreich.Foto: rtr

Seoul.  Mit dem neuen Galaxy S III will Samsung Apples iPhone 4S Konkurrenz machen. Das neueste Smartphone des südkoreanischen Handy-Herstellers ist seit Dienstag in 28 Ländern auf dem Markt, darunter Deutschland. Unter anderem hat das Galaxy S III - wie das iPhone 4S - eine Spracherkennungs-Software.

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat am Dienstag sein neues Smartphone-Vorzeigemodell Galaxy S III auf den Markt gebracht. Das Telefon des größten Handyherstellers der Welt ist zunächst in 28 Ländern verfügbar, darunter Deutschland, wie das Unternehmen mitteilte. Demnächst soll es in 145 Staaten verkauft werden. Das Galaxy S III steht in direkter Konkurrenz zum iPhone des US-Konzerns Apple , der vermutlich noch in diesem Jahr die fünfte Version seines Internethandys vorstellen wird.

Das neue Samsung-Smartphone reagiert - wie das neueste iPhone 4S - auf Sprachbefehle und erkennt seinen Nutzer. Auf seiner Rückseite ist das Gerät mit einer Acht-Megapixel-Kamera ausgestattet, eine Kamera auf der Frontseite kann die Augenbewegungen des Nutzers erkennen und speichern, wie dieser sein Gerät nutzt. Der Bildschirm ist mit einer Diagonale von 4,8 Zoll (12,2 Zentimeter) größer als bei den Vorgängern. Dank eines schmaleren Rahmens ist das Galaxy S III aber insgesamt nicht viel breiter als sein Vorgänger Galaxy S II.

Samsung und Apple streiten seit Langem vor Gericht

Samsung ist seit kurzem Weltmarktführer bei den boomenden Smartphones. Der südkoreanische Konzern verkaufte nach Berechnungen des Marktforschers Strategy Analytics im ersten Quartal 44,5 Millionen Geräte. Apple folgte mit 35,1 Millionen verkauften iPhones. Zudem überflügelte Samsung in diesem Zeitraum erstmals den kriselnden finnischen Hersteller Nokia als größter Handyhersteller weltweit insgesamt.

Samsung und Apple streiten seit einiger Zeit in vielen Ländern weltweit vor Gericht um ihre Smartphones und Tablet-PCs. Sie werfen sich gegenseitig Patentrecht-Verletzungen und abgekupfertes Design vor. Auch andere Hersteller liefern sich entsprechende Auseinandersetzungen. Im Galaxy S III verwendete Samsung nach eigenen Angaben aber keine Systeme, die Gegenstand früherer Gerichtsverfahren waren. (afp)


Kommentare
30.05.2012
23:22
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
von HeKo62 | #3

...alles egal, Hauptsache die Finnen sind hoffentlich für immer platt!
Grüße aus Bochum!

30.05.2012
07:01
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
von ruhrpottfan | #2

hmmm, nicht gelesen?
WAZ: "...Samsung ist seit kurzem Weltmarktführer bei den boomenden Smartphones. Der südkoreanische Konzern verkaufte nach Berechnungen des Marktforschers Strategy Analytics im ersten Quartal 44,5 Millionen Geräte. Apple folgte mit 35,1 Millionen verkauften iPhones ..."
allerdings ist der gewinn pro gerät bei apple einiges höher.

30.05.2012
02:10
??
von darkblu2006 | #1

Samsung will Apple Konkurrenz machen ?? Die sind doch Weltmarktführer bei den Smartphones ,da wird doch eher umgekehrt ein Schuh draus ...

Aus dem Ressort
Franz Völkl, Erfinder des modernen Rennskis, ist tot
Trauer
Der frühere Chef des gleichnamigen Konzerns hat mit dem legendären "Renntiger" den Ski-Sport revolutioniert. Der Unternehmer starb im Alter von 87 Jahren.
Viele Paket- und Kurierdienste hebeln Arbeitsschutz aus
Arbeitsschutz
Das Geschäft der Versandhändler boomt - doch in Sachen Arbeitsschutz sieht es bei den meisten Paketdienstleistern in NRW schlecht aus. Bei Kontrollen der Landesregierung fielen 85 Prozent der kontrollierten Verteilzentren, Paket- und Kurierdienste negativ auf. Der Arbeitsminister ist alarmiert.
Bayern hat Nordrhein-Westfalen als "Bierland Nr. 1" abgelöst
Brauereien
NRW scheint den Platz an der Spitze der Brauerei-Standorte verloren zu haben: Im Juni stieg der Bierabsatz vor allem in Bayern — wohl auch dank der Fußball-WM. Damit stieg die Produktion in Süddeutschland erstmals knapp über die der heimischen Brauer.
"Stau war für ihn das Schlimmste", sagt Middelhoffs Fahrer
Middelhoff-Prozess
Im Untreue-Prozess um den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat am Montag dessen langjähriger Chauffeur ausgesagt: "Stau war das Schlimmste für ihn." Middelhoff hatte mehrere Dutzend Male Privatjets und Hubschrauber für den Weg zur Arbeit genutzt - und über die Firma abgerechnet.
Commerzbank prüft weitere Einsparungen
Banken
Kaum ein Jahr nach der Ankündigung eines umfangreichen Stellenabbaus, plant die Commerzbank weitere Sparpläne. In einem Medienbericht von Montag ist von Auslagerungen im Bereich Finanzen die Rede, wozu auch die Buchhaltung gehört.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?