Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Handy

Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt

29.05.2012 | 17:25 Uhr
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
Ähnlich wie für Apples iPhone 4S haben viele Kunden am frühen Dienstagmorgen Schlange gestanden, um als Erste ein neues Samsung Galaxy S III in den Händen zu halten. Dieser Mann war in Berlin erfolgreich.Foto: rtr

Seoul.  Mit dem neuen Galaxy S III will Samsung Apples iPhone 4S Konkurrenz machen. Das neueste Smartphone des südkoreanischen Handy-Herstellers ist seit Dienstag in 28 Ländern auf dem Markt, darunter Deutschland. Unter anderem hat das Galaxy S III - wie das iPhone 4S - eine Spracherkennungs-Software.

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat am Dienstag sein neues Smartphone-Vorzeigemodell Galaxy S III auf den Markt gebracht. Das Telefon des größten Handyherstellers der Welt ist zunächst in 28 Ländern verfügbar, darunter Deutschland, wie das Unternehmen mitteilte. Demnächst soll es in 145 Staaten verkauft werden. Das Galaxy S III steht in direkter Konkurrenz zum iPhone des US-Konzerns Apple , der vermutlich noch in diesem Jahr die fünfte Version seines Internethandys vorstellen wird.

Das neue Samsung-Smartphone reagiert - wie das neueste iPhone 4S - auf Sprachbefehle und erkennt seinen Nutzer. Auf seiner Rückseite ist das Gerät mit einer Acht-Megapixel-Kamera ausgestattet, eine Kamera auf der Frontseite kann die Augenbewegungen des Nutzers erkennen und speichern, wie dieser sein Gerät nutzt. Der Bildschirm ist mit einer Diagonale von 4,8 Zoll (12,2 Zentimeter) größer als bei den Vorgängern. Dank eines schmaleren Rahmens ist das Galaxy S III aber insgesamt nicht viel breiter als sein Vorgänger Galaxy S II.

Samsung und Apple streiten seit Langem vor Gericht

Samsung ist seit kurzem Weltmarktführer bei den boomenden Smartphones. Der südkoreanische Konzern verkaufte nach Berechnungen des Marktforschers Strategy Analytics im ersten Quartal 44,5 Millionen Geräte. Apple folgte mit 35,1 Millionen verkauften iPhones. Zudem überflügelte Samsung in diesem Zeitraum erstmals den kriselnden finnischen Hersteller Nokia als größter Handyhersteller weltweit insgesamt.

Samsung und Apple streiten seit einiger Zeit in vielen Ländern weltweit vor Gericht um ihre Smartphones und Tablet-PCs. Sie werfen sich gegenseitig Patentrecht-Verletzungen und abgekupfertes Design vor. Auch andere Hersteller liefern sich entsprechende Auseinandersetzungen. Im Galaxy S III verwendete Samsung nach eigenen Angaben aber keine Systeme, die Gegenstand früherer Gerichtsverfahren waren. (afp)



Kommentare
30.05.2012
23:22
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
von HeKo62 | #3

...alles egal, Hauptsache die Finnen sind hoffentlich für immer platt!
Grüße aus Bochum!

30.05.2012
07:01
Samsung bringt neues Smartphone Galaxy S III auf den Markt
von ruhrpottfan | #2

hmmm, nicht gelesen?
WAZ: "...Samsung ist seit kurzem Weltmarktführer bei den boomenden Smartphones. Der südkoreanische Konzern verkaufte nach Berechnungen des Marktforschers Strategy Analytics im ersten Quartal 44,5 Millionen Geräte. Apple folgte mit 35,1 Millionen verkauften iPhones ..."
allerdings ist der gewinn pro gerät bei apple einiges höher.

30.05.2012
02:10
??
von darkblu2006 | #1

Samsung will Apple Konkurrenz machen ?? Die sind doch Weltmarktführer bei den Smartphones ,da wird doch eher umgekehrt ein Schuh draus ...

Aus dem Ressort
Online-Handel und Helene Fischer beflügeln Douglas
Parfum-Handel
Die Parfümerie- und Buchhandelskette macht inzwischen ein Zehntel ihres Umsatzes im Internet. Die Zusammenarbeit mit der Sängerin Helene Fischer ist für den Firmenchef "eine glückliche Fügung". Das nur bei Douglas verkauftes Parfum fliege "geradezu aus den Regalen".
Ab 20 Uhr ist Tanken teurer - Benzinpreisstelle zieht Bilanz
Kraftstoffpreis
Vor der Fahrt zur Tankstelle gucken Millionen Deutsche inzwischen auf die Handy-App oder in den Rechner. Verbraucherportale weisen dort den Weg zum günstigsten Sprit. Das Bundeskartellamt sammelt die Daten und gibt sie kostenlos weiter - auch, um den Wettbewerb zu stärken.
Deutsche stecken im Schnitt 285 Euro in Weihnachtsgeschenke
Weihnachten
Die Deutschen werden dieses Jahr voraussichtlich etwas weniger für Weihnachtsgeschenke ausgeben als im vergangenen Jahr. Ein Volk von Knausern? Die GfK hat ermittelt, dass wir im Schnitt immer noch fast 300 Euro für die Bescherung unserer Lieben ausgeben.
EU-Parlament stimmt für Aufspaltung von Google
Wettbewerb
Google ist ein Wegweiser durch das Internet. Für viele Verbraucher in Europa ist die amerikanische Suchmaschine die erste Wahl. So viel Einfluss ist manchen unheimlich. Das Europaparlament macht nun Druck. Sie haben für eine Aufspaltung von Google gestimmt. Bindend ist das Ergebnis aber nicht.
Abbrecherquote bei Auszubildenden auf Rekordniveau
Azubis
Ein rauer Umgangston, Überstunden und keine fachliche Anleitung: Laut einer DGB-Umfrage sind viele Azubis in NRW unzufrieden mit ihrer Lehrstelle. Der Wert liegt in diesem Jahr so hoch wie noch nie. Auffällig: In den am schlechtesten bewerteten Branchen liegt die Abbruchquote am höchsten.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos