Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Straßenverkehr

Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden

03.07.2012 | 10:30 Uhr
Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden
Der Flüchtende hatte versucht, über die Autobahn zu entkommen, beständig den Fahrstreifen gewechselt und immer wieder auch den Standstreifen benutzt. Foto: ddp/dapd

Nürnberg.   Wenn ein Autofahrer sich einer Verkehrskontrolle entzieht, darf die Polizei ihn während der Flucht vorsätzlich rammen, um ihn anzuhalten. Die gesamten Kosten des dabei entstandenen Schadens trägt in diesem Fall der Flüchtende.

Durchbricht ein Autofahrer eine Verkehrskontrolle und wird bei der anschließenden Verfolgungsjagd von Polizeifahrzeugen vorsätzlich gerammt, um ihn zu stoppen, hat der Flüchtende die Kosten für den gesamten Schaden zu tragen. Zumindest dann, wenn bei einer gesteigerten Gefahrenlage die Risiken der Verfolgung nicht außer Verhältnis zu deren Zweck standen. Das stellte der Bundesgerichtshof klar, wie die Deutsche Anwaltshotline in Nürnberg mitteilte.

In dem Fall hatte sich der Fahrer eines VW Golf einer Verkehrskontrolle im baden-württembergischen Offenburg entziehen wollen. Dabei habe er eine Polizeibeamtin verletzt. Deren Kollegen hätten umgehend die Verfolgung aufgenommen. Der Flüchtende habe versucht, über die Autobahn zu entkommen, beständig den Fahrstreifen gewechselt und immer wieder auch den Standstreifen benutzt.

Fahrer gefährdete andere Verkehrsteilnehmer

Um die Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer zu beenden, hätten zwei Polizeifahrzeuge und ein Sattelzug den Verkehrsfluss an einer Autobahnabfahrt nahe Darmstadt eingebremst. Der Golf-Fahrer habe dann versucht, durch die Blockade durchzubrechen, sei aber von den Polizeifahrzeugen gerammt, abgedrängt und gestoppt worden.

Den an den vier Polizeifahrzeugen entstandenen Schaden sowie weitere Kosten in Höhe von insgesamt 17.271,84 Euro wollte das Land Hessen nunmehr vom Haftpflichtversicherer des Golf-Fahrers ersetzt haben. Und das zu Recht, wie Deutschlands oberste Bundesrichter entschieden.

Da der Golf-Fahrer rücksichtslos andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet habe, sei die Entscheidung der Polizeiführung verhältnismäßig gewesen, erläuterte Rechtsanwältin Alexandra Wimmer die richterliche Entscheidung. (dapd)

dapd Nürnberg


Kommentare
03.07.2012
11:23
Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden
von Otto99 | #1

Und wie geht es jetzt weiter? Darf sich die Haftpflichtversicherung das Geld zurück holen?
Der Bericht wirft Fragen auf.

3 Antworten
Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden
von joergel | #1-1

Natürlich, bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit holt sich die Versicherung immer ihr Geld wieder...

Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden
von stoffel747 | #1-2

Die Haftpflichtversicherung holt sich ihr Geld vom Fahrer. Sie tritt nur in Vorleistung, zufrieden mit meiner Antwort?

Flüchtender Fahrer haftet für gesamten Schaden
von Biker72 | #1-3

dem gibt es nichts hinzuzufügen. Steht auch in einer Klausel der Versicherungen.

Aus dem Ressort
Nachbarskatze ständig zu Besuch? Mietminderung möglich
Gericht
Katzen können Grund für einen Mietmangel sein. Das hat jetzt der Verband Haus & Grund mitgeteilt. Ein Mieter hatte sich bei seinem Vermieter über häufige Besuche der Nachbarskatze beschwert und wollte die Miete mindern. Zu Recht, hatte ein Gericht entschieden.
Roaming, Rente, Warnwesten - was sich zum 1. Juli ändert
Recht
Autofahrer, Rentenbezieher, Mütter, Handynutzer oder Schuldner - für sie ist der 1. Juli ein wichtiger Termin. Einige gesetzliche Änderungen in Deutschland und der EU, die man kennen sollte, treten an diesem Dienstag in Kraft. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.
Raucher Adolfs muss Mietwohnung bis Jahresende räumen
Urteil
Niederlage auch in zweiter Instanz: Friedhelm Adolfs, bundesweit bekannt gewordener Kettenraucher aus Düsseldorf, muss seine Mietwohnung räumen. Das Landgericht Düsseldorf bestätigte am Donnerstag die fristlose Kündigung des 75-Jährigen. Adolfs muss bis Jahresende ausziehen.
Post gibt Frau feste Stelle - nach 88 Zeitarbeitsverträgen
Gericht
Nach insgesamt 88 Zeitarbeitsverträgen verklagt eine Zustellerin die Deutsche Post AG. Bei einem Gütetermin bietet ihr der Konzern nun eine unbefristete Stelle. Noch ist der Vertrag nicht unterzeichnet. Die Gewerkschaft kritisiert, die Post betreibe Schadensbegrenzung.
Abmahnung wegen Verspätung? - Was Arbeitnehmer wissen müssen
Unwetter
Nach Unwettern passiert das immer wieder: Hunderttausende kommen wegen Zugausfall oder Stau nicht rechtzeitig zur Arbeit. Schwamm drüber? Wohl dem, dessen Vorgesetzte das so sehen. Denn es sind die Arbeitnehmer, die das Risiko für den Weg zur Arbeit tragen. Es drohen Lohnabzug oder Überstunden.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
"Das schnelle Geld"
Bildgalerie
Fotostrecke
Krebs durch Handynutzung?
Video
Gesundheit
Umstrittene Kündigungen
Bildgalerie
Arbeit
Große Korruptionsskandale
Bildgalerie
Fotostrecke