Raus aus dem Knast - Gribkowsky beantragt Haftentlassung

Seit Oktober 2013 ist Gribkowsky Freigänger, tagsüber arbeitet er bei einem Baukonzern.
Seit Oktober 2013 ist Gribkowsky Freigänger, tagsüber arbeitet er bei einem Baukonzern.
Foto: Sven Hoppe/dpa/Archiv
Was wir bereits wissen
Seit 2012 sitzt der ehemalige BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky wegen Korruption und Steuerhinterziehung im Gefängnis. Laut Medienberichten hat er jetzt eine vorzeitige Haftentlassung beantragt.

München.. Der ehemalige BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky hat nach einem Bericht des "Münchner Merkurs" (Donnerstag) seine vorzeitige Haftentlassung beantragt. Die Zeitung beruft sich auf Informationen aus Justizkreisen.

Gribkowskys Anwalt Daniel Amelung lehnte am Mittwochabend eine Stellungnahme ab. Von der Staatsanwaltschaft war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

Gribkowsky war wegen Korruption und Steuerhinterziehung 2012 zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone unter der Hand 44 Millionen Dollar eingesteckt hatte.

Seit Oktober 2013 ist Gribkowsky Freigänger, tagsüber arbeitet er bei einem Baukonzern. Unter Anrechnung der Untersuchungshaft ab Januar 2011 hätte Gribkowsky im April die Hälfte der Strafe abgesessen. (dpa)