Kultur und Leben im deutschen Steinkohlenbergbau

Foto: RAG
Was wir bereits wissen
Band II der Buchreihe „Unter uns” erscheint am 20. Oktober und führt an Orte, die Kultur und Leben im Schatten der Fördertürme repräsentieren.

Essen.. Im Dezember 2018 endet mit der Stilllegung der letzten beiden Bergwerke das Zeitalter des Steinkohlenbergbaus in Deutschland – ein bedeutsames Kapitel Industriegeschichte geht zu Ende. Doch vieles wirkt weiter: Soziale Errungenschaften wie die Montanmitbestimmung und die Sozialpartnerschaft gaben der gesamten deutschen Wirtschaft nachhaltige Impulse. Kunst und Alltagskultur der Kohlenregionen wurden dauerhaft und auf unverwechselbare Art und Weise von der harten Arbeit auf den Zechen geprägt. Band II der Buchreihe „Unter uns“ – herausgegeben von Dr. Werner Müller und Michael Vassiliadis – führt an typische Orte, die Kultur und Leben im Schatten der Fördertürme repräsentieren. Auch dieser Band besticht durch einzigartige historische und aktuelle Abbildungen, Erfahrungsberichte von Zeitzeugen, Wortmeldungen von Prominenten wie Dr. Helmut Kohl, Gerhard Schröder und Hans Tilkowski sowie durch verständlich formulierte Themenbeiträge namhafter Persönlichkeiten des deutschen Steinkohlenbergbaus – darunter der stellvertretende RAG-Vorstandsvorsitzende Peter Schrimpf, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung, und der Ehrenpräsident des Gesamtverbands Steinkohle Dr. Wilhelm Beermann. Die Fülle des kulturellen und sozialen Lebens erschließt sich auch Laien auf ebenso unterhaltsame wie informative Weise – vom engmaschigen Netz der Gemeinschaft in den Zechensiedlungen bis zu den Ursprüngen der Ruhrfestspiele, von den „Knappen“ des FC Schalke_04 bis zur Knappschaftskasse. Band III wird die politischen Entwicklungen rund um die letzten Jahrzehnte des Steinkohlenbergbaus aufgreifen.

„Unter uns: Kultur und Leben” (ISBN 978-3-406-69879-8) von Dr. Werner Müller (Hrsg.) erscheint am 20. Oktober 2016 im Verlag C. H. Beck. Preis: 19,95 Euro.