Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Flugverkehr

Pilot wurde „kotzübel“ - Protokoll eines Beinahe-Absturzes

28.09.2012 | 13:19 Uhr
Pilot wurde „kotzübel“ - Protokoll eines Beinahe-Absturzes
Nur knapp sind 149 Passagiere eines Airbus-Flugs im Dezember 2010 einer Katastrophe entkommen.Foto: dapd

Essen.  Die Passagiere eines Airbus-Flugs sind im Dezember 2010 nur knapp einer Katastrophe entkommen. Beim Landeanflug sind beide Piloten fast ohnmächtig geworden. Angesaugte Gase im Cockpit sollen beinahe zu einem Flugzeug-Absturz geführt haben. Der interne Report liegt nun der WAZ Mediengruppe vor - und er liest sich wie ein Thriller.

Flugverkehr
Germanwings-Airbus entging offenbar knapp Katastrophe

Gift in der Kabinenluft? Bei Germanwings hat es im Jahr 2010 mindestens zwei Fälle von Gasaustritt gegeben. Beim Landeanflug auf den Flughafen...

Giftige Dämpfe haben 1000 Meter über dem Rheinland fast zum Absturz eines Germanwings-Airbus geführt. Das Ereignis fand am 19. Dezember 2010 statt, wurde aber von der Lufthansa-Tochter in vollem Umfang erst mit langer Verzögerung gemeldet. Die Ursache des Zwischenfalls: angesaugte Gase aus einem Enteisungsmittel, die ins Cockpit gelangten und die die Piloten fast ohnmächtig werden ließen. Das Problem verunreinigter Kabinenluft ist seit langer Zeit bekannt. Zwischen Januar 2010 und diesem Sommer wurden europaweit 67 Fälle gemeldet.

Giftstoffe und Ölreste können ins Innere der Jets gelangen

Herbst 2011. Deutscher Bundestag. Die Abgeordneten wollen von Fachleuten wissen, ob in Cockpits und Kabinen der Verkehrsflugzeuge giftige Dämpfe auftreten . Die Grünen haben das Thema auf die Tagesordnung gesetzt. Im Ausland steht das Phänomen schon lange auf der Tagesordnung. In den USA hat eine erkrankte Stewardess sogar Schadenersatz erstritten.

Umfrage
Erst nach zwei Jahren ist jetzt ein Beinahe-Absturz eines Germanwings-Fliegers bekannt geworden. Fühlen Sie sich im Flugzeug sicher?

Erst nach zwei Jahren ist jetzt ein Beinahe-Absturz eines Germanwings-Fliegers bekannt geworden. Fühlen Sie sich im Flugzeug sicher?

 

Technisch bedeutet es: Mit der über kleine Düsen von außen eingesaugten Kabinenluft können Giftstoffe und Ölreste der Triebwerke ins Innere der Jets gelangen, die Übelkeit und sogar Lähmungen auslösen können. Erst bei ganz neuen Typen wie der Boeing 787 liegen die Ansaugstutzen nicht in Nachbarschaft zu den verdächtigen Antrieben. Eine andere Boeing, die Bauart 767, ist dagegen für diese Vorgänge geradezu berüchtigt.

Für die Abgeordneten recht überraschend sind sich die der Luftfahrtbranche nahestehenden Experten allerdings ziemlich einig: „Es gibt keinen Vorfall, der eine sofortige und generelle Änderung der Vorschriften rechtfertigt“, sagt Thomas von Randow vom Bundesverband der Luftverkehrswirtschaft. Die Lufthansa-Vertreter berichten allenfalls von „losen Plastikteilen“, die in der Bordküche gekokelt und zwei solcher Alarme ausgelöst hätten.

  1. Seite 1: Pilot wurde „kotzübel“ - Protokoll eines Beinahe-Absturzes
    Seite 2: Das Protokoll des Beinahe-Absturzes

1 | 2

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Tönnies-Familie streitet vor Gericht um Steuerberater
Prozess
Machtkampf im größten deutschen Fleischkonzern: Selbst über den Steuerberater streiten Clemens und Robert Tönnies vor Gericht. Heute Urteil erwartet.
Kraft und Gabriel stärken Siemens in Mülheim den Rücken
Energiewende
Ministerpräsidentin Kraft und Vizekanzler Gabriel besuchten die 4800 Kraftwerksbauer im Mülheimer Siemens-Werk. Sie sind besonders stark von der...
Mietpreisbremse - Wem sie tatsächlich hilft und wem nicht
Wohnungsmarkt
Die Große Koalition entlastet Mieter von Maklergebühren und geht gegen Wuchermieten vor. Erwartet wird eine Ersparnis von einer Milliarde Euro.
Dr. Oetker kauft Tiefkühltortenbäcker Coppenrath und Wiese
Übernahme
Nach monatelangen Verhandlungen ist der Deal jetzt fix: Nahrungsmittelriese Dr. Oetker kauft Coppenrath und Wiese, bekannt für seine Tiefkühltorten.
Warnstreiks in NRW - 1700 Beschäftigte legen Arbeit nieder
Warnstreiks
Lehrer, Beschäftigte von Unikliniken, Hochschulen und Gerichten: Angestellte des öffentlichen Dienstes setzen am Donnerstag ihre Warnstreiks fort.
article
7141751
Pilot wurde „kotzübel“ - Protokoll eines Beinahe-Absturzes
Pilot wurde „kotzübel“ - Protokoll eines Beinahe-Absturzes
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/pilot-wurde-kotzuebel-protokoll-eines-beinahe-absturzes-id7141751.html
2012-09-28 13:19
Germanwings,Cockpit,Flugzeug,Skandal,Absturz,Gase
Wirtschaft