Pharma-Firmen setzen auf Krebsmittel

Frankfurt/Main..  Krebskranken könnten bald neue Medikamente helfen, das zeigen Zahlen des Verbandes der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa). 2015 gab es laut Verband mehr als 300 Entwicklungen von Medikamenten, bei denen eine Zulassung bis 2019 möglich erschien. Mehr als ein Drittel davon sind Therapien gegen Krebs. An zweiter Stelle stehen Medikamente gegen Entzündungskrankheiten, gefolgt von jenen gegen Infektionskrankheiten. Hoffnungsträger der Krebsforschung ist die Immunonkologie, bei der die körpereigene Immunabwehr zum Kampf gegen Krebs mobilisiert wird. Die Arzneimittel haben laut Siegfried Bialojan, Pharmaexperte bei der Beratungsgesellschaft Ernst & Young, großes Umsatzpotenzial.

Dringend suchen Forscher nach einem Mittel gegen Alzheimer. Mehrere Unternehmen hätten angekündigt, dass sie in den nächsten Jahren neue Medikamente auf den Markt bringen werden, die wirksamer sein sollen als die bisherigen, sagte ein Sprecher der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE