Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Auto

Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren

04.05.2012 | 13:52 Uhr
Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
Wer kann besser einparken - Männer oder Frauen?Foto: ThinkStock

Essen.  Mehr als die Hälfte der Deutschen hat einen Führerschein, die meisten ein Auto, alle eine Meinung zu den wichtigsten Fragen am Steuer. Parken Männer besser als Frauen? Bauen alte Fahrer mehr Unfälle? Darf ich rechts überholen? Die zehn größten Irrtümer rund um das Autofahren.

  • Auch im heißesten Sommer darf man nicht barfuß fahren

Nein, nein. Die Straßenverkehrsordnung schreibt weder Schuhe vor noch schließt sie ungeeignete wie High Heels oder Flip-Flops aus. Bei einem Unfall kann jede mangelnde Sorgfalt zur Mithaftung führen. Die Rechtslage bei Schweißfüßen ist allerdings weiterhin unklar.

  • Lichthupe zu geben ist Nötigung

Nein. Außerhalb geschlossener Ortschaften darf die Lichthupe eingesetzt werden, um dem Vorausfahrenden zu zeigen, dass man ihn überholen möchte. Gilt nicht nur für BMW-Fahrer.

  • Mit zunehmenden Alter bauen Senioren genau so viele Unfälle wie Fahranfänger

Stimmt in absoluten Zahlen überhaupt nicht. Rentner sind mit ihrer geringen Fahrleistung in viel weniger Unfälle verwickelt als Berufstätige. Ältere oberhalb von 75 Jahren werden bei Unfällen aber prozentual genauso häufig als Verursacher eingestuft wie Fahranfänger. Es ist nicht verboten, dem völlig dementen Großonkel die Autoschlüssel zu verstecken.

  • Männer parken besser als Frauen

Unbewiesenes Vorurteil. Alle Untersuchungen weisen darauf hin, dass Frauen unter den gleichen Voraussetzungen (Übung) genauso gut oder schlecht einparken wie Männer. Ein britischer Parkplatzbetreiber hat einen Monat lang 2500 Parkversuche mitgefilmt und kam zu dem jüngst veröffentlichten Ergebnis. Frauen finden schneller einen Parkplatz, kommen rückwärts besser in die Lücke und stellen sich auch noch sauberer mittig hinein. Zum Glück benötigten sie laut dieser Studie zum Einparken fünf Sekunden länger als Männer.

  1. Seite 1: Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
    Seite 2: Darf man auf der Autobahn manchmal rechts überholen?
    Seite 3: Sind Elektroautos umweltfreundlicher?

1 | 2 | 3



Kommentare
09.05.2012
18:56
Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
von dauso | #2

Es gibt kein Bußgeld in Höhe von 5€; da heißt es Verwarngeld. Bußgelder sind ab 40€ + Anzeige.
Hätte mir gewünscht, dass das Fahren ohne Schuhwerk (Hauslatschen sind keine Schuhe!) nicht nur als rechtlich unklar zu bewerten, sondern als überaus gefährlich dargestellt wird

1 Antwort
Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
von lebenundlebenlassen | #2-1

Wie so oft im Leben sollte man nichts verallgemeinern... Vielleicht ist barfüßiges Fahren für manchen sogar besser als mit eventuell steifem Schuhwerk? Ich habe auch schon gehört, dass es für Menschen mit kleinen Füßen vorteilhaft sein kann, beim Fahren Schuhe mit Absätzen zu tragen. Wer also könnte entscheiden, was "richtiges Schuhwerk" ist?
Wie in vielen anderen anderen Situationen beim Fahren ist auch hier Eigenverantwortung gefragt!

07.05.2012
10:43
Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
von fuffzigpfennig | #1

"Rechts vorbei ist nicht nur politisch gefährlich."

Hier hätte ich mir noch den Hinweis gewünscht, dass links einzupennen auch politisch gesehen mindestens genauso gefährlich ist.

2 Antworten
Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
von fuffzigpfennig | #1-1

Und nicht zu vergessen, wer rechts überholt werden kann, verstößt meist gegen das Rechtsfahrgebot (Ausnahme: Kolonnenbildung durch einen Linksspurschleicher).

Parken Männer besser als Frauen? Zehn Irrtümer rund ums Autofahren
von BlauerNarzist | #1-2

Richtig! Kolonne rechts bilden, und diejenigen chronischen Mittelspurblockierer rechts überholen, die das Vorankommen Aller blockieren und gefährden. Wenn links und in der Mitte gepennt wird...Das wäre politisch einmal denkbar, man muss dafür ja nicht einmal auf den Seitenstreifen ausweichen, die regläre rechte Spur ist ja frei...

Aus dem Ressort
Hat Karstadt eine Zukunft? Vieles hängt von René Benko ab
Karstadt
Banges Warten bei 17 000 Karstadt-Beschäftigten: Der Aufsichtsrat berät am Donnerstag über die Zukunft der sanierungsbedürftigen Warenhauskette. Wird am Ende des Treffens das Aus für eine große Zahl der Häuser verkündet?
Mülheimer Presta-Werk bekommt von Thyssen-Krupp eine Chance
Industrie
Thyssen-Krupp will dem Presta-Werk in Mülheim „eine faire Chance“ geben, im konzerninternen Ringen um Aufträge weiter mitzuwirken. Um eine Zukunft zu haben, müsse der Standort, der aktuell 350 Mitarbeiter hat, aber wirtschaftlicher werden. Die Zukunft des Werkes hing zuletzt am seidenen Faden.
DIHK-Chef warnt, Dauerstreiks würden Wirtschaft hart treffen
Streiks
Für Pendler und Reisende ist der Lokführer-Streik mindestens nervig, für die deutsche Wirtschaft könnte er verheerend werden: DIHK-Geschäftsführer Martin Wansleben warnt in einem Interview, längere Streiks könnten die wirtschaftliche Entwicklung empfindlich beeinträchtigen.
Praktikum kostet junge Oberhausenerin das Arbeitslosengeld
Soziales
Die Oberhausenerin Sabine M. ist auf Jobsuche. Die Zeit bis zur Einstellung nutzt sie und macht ein Praktikum. Obwohl es unbezahlt ist, wird ihr das Arbeitslosengeld gestrichen - zu Recht, sagt die Agentur für Arbeit. "Eigeninitiative ist wohl nicht erwünscht", bilanziert die junge Frau bitter.
Patrick Pouyanné wird neuer Konzernchef des Öl-Riesen Total
Nachfolger
Nach dem Unfalltod des Total-Direktors Christophe de Margerie setzt der französische Ölkonzern erst einmal auf ein Führungstandem. An die Spitze rückt Raffinerie-Direktor Patrick Pouyanné. Bis Ende 2015 steht ihm Ex-Chef Thierry Desmarest als Vorsitzender des Verwaltungsrats zur Seite.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?