Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Wirtschaft

Outokumpu hält an Schließungsplänen in Deutschland fest

09.10.2012 | 13:33 Uhr
Foto: /dapd/Roberto Pfeil

Der finnische Stahlkonzern Outokumpu hält an seinen Plänen zur Schließung der Inoxum-Schmelzbetriebe in Krefeld und Bochum fest. Auch wenn der Konzern seine Pläne zur Übernahme der ThyssenKrupp-Edelstahlsparte Inoxum auf Druck der EU an anderer Stelle deutlich korrigieren musste, habe sich an den Planungen zum Abbau von 850 Arbeitsplätzen nichts geändert, teilte Outokumpu am Dienstag in Espoo mit.

Espoo (dapd-nrw). Der finnische Stahlkonzern Outokumpu hält an seinen Plänen zur Schließung der Inoxum-Schmelzbetriebe in Krefeld und Bochum fest. Auch wenn der Konzern seine Pläne zur Übernahme der ThyssenKrupp-Edelstahlsparte Inoxum auf Druck der EU an anderer Stelle deutlich korrigieren musste, habe sich an den Planungen zum Abbau von 850 Arbeitsplätzen nichts geändert, teilte Outokumpu am Dienstag in Espoo mit.

Um Bedenken der EU gegen die Übernahme auszuräumen, verpflichtete sich der finnische Konzern zur Veräußerung des Edelstahlwerks von Inoxum im italienischen Terni sowie von ausgewählten europäischen Servicecentern. Der ursprünglich von Outokumpu vorgeschlagene Verkauf der schwedischen Edelstahlbetriebe in Avesta, Nyby und Kloster sei damit vom Tisch, erklärte das Unternehmen.

Outokumpu will nun die Planungen unter Berücksichtigung des Verkaufs von Terni überarbeiten, um eine optimale Produktionsstruktur für das neue Unternehmen sicherzustellen. Änderungen bei der angekündigten Schließung der Schmelzbetriebe in Krefeld und Bochum seien aber derzeit nicht geplant, betonte das Unternehmen.

Betriebsbedingte Kündigungen soll es in den Inoxum-Betrieben nicht geben. ThyssenKrupp wolle den rund 600 Betroffenen andere Arbeitsplätze anbieten. Die übrigen Stellen sollten über natürliche Fluktuation abgebaut werden. Durch die Fusion von Outokumpu und Inoxum entsteht ein neuer Weltmarktführer im Edelstahlsektor.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Wohnungswirtschaft fordert neues Wohnungsbauprogramm
Wohnen
Unternehmen: Es fehlen bundesweit trotz Neubauten rund 500 .000 Wohnungen. Auch an Rhein und Ruhr sei der Bedarf höher als die Zahl der Neubauten.
Schlichtung gescheitert - Bei der Lufthansa drohen Streiks
Streik
Mitten in den Ferien könnte es wieder Streiks bei der Lufthansa geben: Die Pilotengewerkschaft Cockpit hat die Gespräche für gescheitert erklärt.
Poststreik beendet – Briefberge werden langsam abgearbeitet
Poststreik
Nach einem Dauerstreik und Millionen nicht zugestellter Briefe ist der Konflikt beendet. Ab Dienstag soll wieder Post ausgeliefert werden.
Air Berlin schrumpft sich gesund – Vueling als Vorbild
Luftverkehr
Air Berlin verschärft den Sparkurs: Die Flotte der Fluggesellschaft soll weiter verkleinert werden. Air Berlin fliegt seit Jahren Verluste ein.
Mineralwasser bleibt der Durstlöscher Nummer eins
Hitzewelle
Getränkehändler und Hersteller bleiben in der Hitzewelle gelassen: Engpässe beim Mineralwasser soll es nicht geben, Absatz steigt um 30 Prozent.
7178923
Outokumpu hält an Schließungsplänen in Deutschland fest
Outokumpu hält an Schließungsplänen in Deutschland fest
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/outokumpu-haelt-an-schliessungsplaenen-in-deutschland-fest-id7178923.html
2012-10-09 13:33
Unternehmen,Outokumpu,ThyssenKrupp,
Wirtschaft