Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wirtschaft

Ostländer haben bei erneuerbaren Energien die Nase vorn

31.12.2012 | 11:45 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Paul Zinken

In den ostdeutschen Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt haben erneuerbare Energien im bundesweiten Vergleich den mit Abstand höchsten Anteil an der Stromerzeugung. Schlusslichter sind die Stadtstaaten Berlin und Bremen sowie das Saarland und Nordrhein-Westfalen. Dies zeigt laut einer Mitteilung vom Montag eine neue Datenbank der Agentur für Erneuerbare Energien.

Berlin (dapd). In den ostdeutschen Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt haben erneuerbare Energien im bundesweiten Vergleich den mit Abstand höchsten Anteil an der Stromerzeugung. Schlusslichter sind die Stadtstaaten Berlin und Bremen sowie das Saarland und Nordrhein-Westfalen. Dies zeigt laut einer Mitteilung vom Montag eine neue Datenbank der Agentur für Erneuerbare Energien.

Die Vergleichsdaten zur Stromerzeugung stammen aus dem Jahr 2010. Danach kam Mecklenburg-Vorpommern auf einen Anteil von 44,8 Prozent bei Strom aus Sonne, Wind und Wasser. Thüringen lag bei 36,8 Prozent, Sachsen-Anhalt bei 32,9 Prozent. In Berlin, Bremen, dem Saarland sowie Nordrhein-Westfalen lag der Anteil lediglich zwischen zwei und fünf Prozent.

(Länder-Übersichtskarte: http://url.dapd.de/t9MQtl )

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Regionalverband bündelt alle Tochtergesellschaften in Essen
RVR
Der Regionalverband Ruhr kauft eine Immobilie in der Kronprinzenstraße in Essen und bündelt alle Tochtergesellschaften am Standort Essen.
Ende des Cafés Overbeck auch für Auswärtige ein Schlag
Café Overbeck
Viele Gäste, die von auswärts kommen, wissen nichts vom Ende des Essener Traditionscafés. Am Samstag, 27. Dezember, öffnet Overbeck letztmalig.
Sozial gerecht und ökologisch - Wie Sie faire Mode erkennen
Verbraucher
Noch steckt die „Fairtrade-Mode“ in der Nische. Doch sie bietet die Möglichkeit, mit gutem Gewissen einzukaufen – wenn man sich ein bisschen auskennt.
Duisburger Wirtschaft trotzt bislang den Krisen
Konjunktur
Laut Konjunkturumfrage zeigen sich Betriebe zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in diesem Jahr. Für 2015 besteht nur „vorsichtiger Optimismus“.
Experten zweifeln an Junckers EU-Investitionsprogramm
Investitionen
Europas Konjunktur kommt nicht richtig in die Gänge. Nun gibt es ein Wachstumspaket von EU-Kommissionspräsident Juncker. Experten haben Zweifel.