Online-Händler Amazon baut neue Zentrale wie ein Gewächshaus in Glaskugeln

Amazon setzt für seine neue Zentrale auf eine helle Architektur mit viel Glas.
Amazon setzt für seine neue Zentrale auf eine helle Architektur mit viel Glas.
Foto: afp
Was wir bereits wissen
Der Online-Händler Amazon nimmt sich für die neue Konzernzentrale Gewächshäuser zum Vorbild. Mitarbeiter sollen in einem "natürlicherem und parkähnlichen Umfeld " arbeiten, sagte das Unternehmen. Der ursprüngliche Plan eines sechsstöckigen Gebäudes ist offenbar vom Tisch.

Seattle.. Der US-Onlinehändler Amazon nimmt sich bei der Planung seiner neuen Konzernzentrale in Seattle Gewächshäuser zum Vorbild. Der Internetriese veröffentlichte in dieser Woche Baupläne und Fotos seines neuen Stammsitzes, in dem die Mitarbeiter "in einem natürlicheren, parkähnlichen Umfeld arbeiten und Kontakte knüpfen können".

Der Leitgedanke sei, dass eine Umgebung voller Pflanzen viele Vorzüge habe, "die es in einer typischen Büroumgebung oft nicht gibt", erklärte das Unternehmen in den an die Stadtverwaltung von Seattle übermittelten Bauunterlagen.

Amazon überarbeitete demnach seinen ursprünglichen Plan eines sechsstöckigen Gebäudes und will nun eine Reihe von sich überschneidenden Bereichen mit viel Platz für eine breite Auswahl an Pflanzen schaffen. Das Gebäude aus Glas und Metall werde an Gewächshäuser erinnern.

Auch Bäume sollen aufgestellt werden

In der insgesamt 6000 Quadratmeter großen Konzernzentrale mit fünf Etagen soll es sogar Platz für hohe, alte Bäume geben. Mit seinen ambitionierten Bauplänen folgt Amazon den Internetriesen Google, Facebook und Apple, die derzeit im kalifornischen Silicon Valley neue Konzernzentralen planen. (afp)