Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Wirtschaft

NRW-Umweltminister Remmel für Solaranlagen entlang der Autobahnen

29.12.2012 | 07:02 Uhr
Foto: /dapd/Matthias Rietschel

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) plädiert für einen massiven Ausbau von Solaranlagen zur Energiegewinnung entlang von Autobahnen und Schienentrassen. "Wir haben enormes theoretisches Potenzial für die nächsten Generationen von Solarmodulen", sagte Remmel den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Essen/Düsseldorf (dapd-nrw). NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) plädiert für einen massiven Ausbau von Solaranlagen zur Energiegewinnung entlang von Autobahnen und Schienentrassen. "Wir haben enormes theoretisches Potenzial für die nächsten Generationen von Solarmodulen. Allein an den Randstreifen von Autobahnen und entlang unserer Schienenwege gibt es noch jede Menge Chancen für die Solarnutzung", sagte Remmel den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe.

Eine bislang unveröffentlichte Studie habe ermittelt, "dass in NRW nur drei Prozent des möglichen theoretischen Potenzials in der Photovoltaik und Solarthermie genutzt werden", sagte Remmel weiter. Zuletzt hatte das Umweltministerium in einer "Potenzialstudie" errechnet, dass allein durch Windenergie bis zu 71 Terawattstunden pro Jahr - mehr als das Doppelte des privaten Stromverbrauchs in NRW - produziert werden könnten.

Zugleich forderte Remmel eine "Energie-Anleihe des Staates" zur besseren Finanzierung des Ökostrom-Ausbaus: "Gerade mit Blick auf die niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt könnte die Energiewende somit zu einer attraktiven Geldanlage für Bürger, Banken und Versicherungen werden."

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Aus dem Ressort
Lokführer beenden Streik - so läuft der Verkehr am Morgen
Bahnstreik
Nach dem dreitägigen Streik der Lokführer rollt der Bahnverkehr am Montagmorgen wieder an. Seit 4 Uhr nehmen die Lokführer die Arbeit wieder auf, sagte eine Bahnsprecherin. Pendler müssen sich jedoch noch auf Behinderungen und Ausfälle einstellen. Die Entwicklungen des Morgens im Ticker.
Ex-Rewe-Manager Fanderl soll neuer Karstadt-Chef werden
Warenhäuser
Der ehemalige Rewe-Manager Stephan Fanderl soll Medienberichten zufolge neuer Chef des angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt werden. Fanderl werde sich bei der Sitzung des Karstadt-Aufsichtsrats am Donnerstag zur Wahl stellen. Der Benko-Vertraute Keil soll Aufsichtsratschef werden.
Die meisten Frauen fühlen sich im Job benachteiligt
Umfrage
Bei kaum einem anderen Thema gehen die Meinungen zwischen Männern und Frauen so weit auseinander wie bei der Frage, warum es nur wenige Frauen bis nach ganz oben schaffen. Die Frauen sagen: Wir müssen uns im Job mehr abstrampeln als die männlichen Kollegen.
Streit um Erdöl-Bohrungen auf den Kanarischen Inseln
Probebohrungen
Der spanische Mineralölkonzern Repsol will noch in diesem Jahr mit der Erdölsuche nahe der Kanaren beginnen. Auf den Ferieninseln sind viele Bewohner gegen die Probebohrungen. Die Kanaren-Regierung plant ein Referendum, aber Spanien will das unterbinden.
Verdi ruft zu neuen Streiks bei Amazon in Leipzig auf
Tarife
Die Gewerkschaft Verdi hat Amazon-Beschäftigte in Leipzig am Wochenende zu einem neuen Streik aufgerufen. Mit dem Ausstand der Spätschicht am Samstag sollte darauf hingewiesen werden, dass Arbeit zu ungünstigen Zeiten tariflich geregelt werden müsse, teilte die Gewerkschaft mit.