Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Initiativkreis

Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr

14.10.2012 | 16:37 Uhr
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
Bodo Hombach, Moderator des Initiativkreises Ruhr.Foto: Georg Lukas

Duisburg. Bevor Moderator Bodo Hombach und Co-Moderator Erich Staake (Hafen Duisburg) die Leitung des Initiativkreis Ruhr (IR) im Oktober 2013 an Evonik-Chef Klaus Engel und Reinhold Schulte (Signal Iduna) abgeben, brachten sie Samstag das Netzwerk bedeutender Unternehmen der Region auf neuen Kurs. Mit 71 Mitgliedern war der IR nie so stark. Erstmals gab er sich ein Programm und eine Satzung. „Das ist ein guter Tag für den Initiativkreis. Es gab eine hundertprozentige Zustimmung der Mitglieder“, so Hombach.

Der IR ist künftig ein „nicht rechtsfähiger Verein“ vergleichbar mit einer Gewerkschaft. In seiner Satzung ist der Zweck als „Förderung der praktizierten sozialen Verantwortung“ definiert.

So beschloss die Herbst-Vollversammlung des IR, das Zukunftsprojekt Innovation City in Bottrop mit 1,5 Millionen Euro zu un­terstützen und das Klavierfestival Ruhr auch im nächsten Jahr mit 900.000 Euro zu fördern.

Es gibt auch strukturelle Änderungen: Der Initiativkreis wird ­alleiniger Gesellschafter der bestehenden GmbH. Die bisherigen Treugeber WAZ, RWE und Eon übertragen ihre Anteile auf den Initiativkreis. Damit ist die bisherige Funktion einer Treuhänderin, die die National-Bank in Essen unter ihrem Vorstandsvorsitzenden Thomas Lange wahrgenommen hatte, überflüssig geworden.

Mit Heinrich Hiesinger (Thyssen-Krupp), Martin Iffert ­(Trimet), Friedrich P. Kötter ­(Kötter Security), Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck, Reinhold Semer (Hellweg) und Peter Terium (RWE) rücken sechs neue Mit­glieder in den Geschäftsführenden Arbeitskreis des IR auf.



Kommentare
23.11.2012
12:02
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
von noergler2012 | #2

Innovation City 1,5 Millionen. Sinnloses Geklimper 900000 €. So wird in die Zukunft investiert. Energiesparen durch Klavierspielen. Passt für mich nicht zusammen.

23.11.2012
11:56
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
von noergler2012 | #1

Die Initiative zu ergreifen ist doch die Aufgabe des Initiativkreises. Warum muß der dann noch angeschoben werden? Ach ja, wir wollen ja alle etwas verdienen. Hatte ich fast vergessen

Aus dem Ressort
Die Zukunft des Ruhrgebiets heißt Logistik
Gewerbeflächen
Die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr und die RAG Montan Immobilien wollen mehr Logistik-Unternehmen ins Ruhrgebiet holen. Sie kritisieren, dass es in den Städten Vorbehalte gegen die Branche gebe. Sie sprechen sich zudem dafür aus, die regionale Wirtschaftsförderung mit mehr Kompetenzen...
Thyssen-Krupp will CO2 aus Stahlwerk für Chemiefabrik nutzen
Umweltschutz
Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger blickt in die Zukunft: Der Essener Konzern plant ein Stahlwerk ohne Umweltverschmutzung durch klimaschädliches Kohlendioxid. Hüttengase aus dem Stahlwerk in Duisburg sollen als Rohstoff für die Chemieproduktion dienen. Doch bis es soweit ist, dürfte es noch...
Schulte-Ufer bietet Alleinstellungsmerkmal aus dem Sauerland
Unternehmen
Der Haus- und Küchengerätehersteller Schulte-Ufer ist auf Töpfe mit Kupferböden spezialisiert. Erst vor kurzem hat das Unternehmen, das in Sundern 50 Mitarbeiter beschäftigt, eine Umfrage unter 2200 Personen im Auftrag des Fernsehsenders ntv nach den beliebtesten Kochgeschirr-Marken gewonnen.
Rüstungsbranche droht wegen Beschränkungen mit Abwanderung
Rüstung
Die deutsche Rüstungsbranche fürchtet wegen der strengen Kontrolle von Waffenexporten um ihre Geschäfte. Kehren die Hersteller Deutschland den Rücken und wandern in Länder mit weniger Auflagen ab?
Bahnindustrie fordert mehr Investitionen in Schienenverkehr
Verkehr
Die Bahnindustrie hat eine deutliche Aufstockung der Investitionen in das deutsche Schienennetz gefordert. "Die Eisenbahn fährt derzeit massiv auf Verschleiß. Diese Unterfinanzierung muss endlich aufhören."
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?