Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Initiativkreis

Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr

14.10.2012 | 16:37 Uhr
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
Bodo Hombach, Moderator des Initiativkreises Ruhr.Foto: Georg Lukas

Duisburg. Bevor Moderator Bodo Hombach und Co-Moderator Erich Staake (Hafen Duisburg) die Leitung des Initiativkreis Ruhr (IR) im Oktober 2013 an Evonik-Chef Klaus Engel und Reinhold Schulte (Signal Iduna) abgeben, brachten sie Samstag das Netzwerk bedeutender Unternehmen der Region auf neuen Kurs. Mit 71 Mitgliedern war der IR nie so stark. Erstmals gab er sich ein Programm und eine Satzung. „Das ist ein guter Tag für den Initiativkreis. Es gab eine hundertprozentige Zustimmung der Mitglieder“, so Hombach.

Der IR ist künftig ein „nicht rechtsfähiger Verein“ vergleichbar mit einer Gewerkschaft. In seiner Satzung ist der Zweck als „Förderung der praktizierten sozialen Verantwortung“ definiert.

So beschloss die Herbst-Vollversammlung des IR, das Zukunftsprojekt Innovation City in Bottrop mit 1,5 Millionen Euro zu un­terstützen und das Klavierfestival Ruhr auch im nächsten Jahr mit 900.000 Euro zu fördern.

Es gibt auch strukturelle Änderungen: Der Initiativkreis wird ­alleiniger Gesellschafter der bestehenden GmbH. Die bisherigen Treugeber WAZ, RWE und Eon übertragen ihre Anteile auf den Initiativkreis. Damit ist die bisherige Funktion einer Treuhänderin, die die National-Bank in Essen unter ihrem Vorstandsvorsitzenden Thomas Lange wahrgenommen hatte, überflüssig geworden.

Mit Heinrich Hiesinger (Thyssen-Krupp), Martin Iffert ­(Trimet), Friedrich P. Kötter ­(Kötter Security), Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck, Reinhold Semer (Hellweg) und Peter Terium (RWE) rücken sechs neue Mit­glieder in den Geschäftsführenden Arbeitskreis des IR auf.



Kommentare
23.11.2012
12:02
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
von noergler2012 | #2

Innovation City 1,5 Millionen. Sinnloses Geklimper 900000 €. So wird in die Zukunft investiert. Energiesparen durch Klavierspielen. Passt für mich nicht zusammen.

23.11.2012
11:56
Neuer Schub für den Initiativkreis Ruhr
von noergler2012 | #1

Die Initiative zu ergreifen ist doch die Aufgabe des Initiativkreises. Warum muß der dann noch angeschoben werden? Ach ja, wir wollen ja alle etwas verdienen. Hatte ich fast vergessen

Aus dem Ressort
Viele Beschwerden wegen Frauen-Diskriminierung in Werbung
Sexismus
Freizügige Frauenbilder als Werbung für Fliesenleger, Teppichhändler und Gerüstbauer? Das muss nicht sein, findet der Deutsche Werberat und kritisiert im ersten Halbjahr 50 Fälle, acht Unternehmen blieben uneinsichtig. Insgesamt gingen 535 Beschwerden zu 286 verschiedenen Werbemaßnahmen ein.
Fernbus-Unternehmen laufen in Oberhausen besonders gut
Freizeit
Erst seit wenigen Monaten steuern die Unternehmen "Flixbus" und "MeinFernbus" den Oberhausener Hauptbahnhof an. Ihre Auslastung ist dabei so gut, dass sie demnächst weitere Reiseziele den Oberhausenern anbieten wollen. Besonders gefragte Ziele sind Amsterdam, Berlin und Rostock.
Arbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen im Juli gestiegen
Arbeitslosenzahlen
Die Arbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen ist im Juli bedingt durch den frühen Ferienbeginn um gut 16.700 auf 777.500 angestiegen. Für Gesamt-Deutschland stieg die Arbeitslosenzahl um 39.000 auf 2.871.000. Das sind 43.000 weniger als im Vorjahr.
Metro rutscht wegen laufender Sparprogramme in rote Zahlen
Metro
Die Elektronikkette Media-Saturn bleibt das größte Sorgenkind der Metro. Der Einzelhandels-Riese veröffentlichte am Donnerstag seine neuesten Geschäftszahlen. Gleich in mehreren Sparten rutschte das MDax-Unternehmen in die roten Zahlen. Der Umsatz nahm leicht ab.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?