Neue Ikea-App platziert Möbel vor dem Kauf in der Wohnung

Ikea bringt Ende August eine neue App für den deutschen Markt heraus.
Ikea bringt Ende August eine neue App für den deutschen Markt heraus.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Mit dem neuen Katalog bringt Ikea Ende August auch eine neue App heraus. Mit der Anwendung können die Kunden des schwedischen Einrichtungskonzerns virtuell Möbel in der eigenen Wohnung aufstellen, Räume Schritt für Schritt umgestalten oder Interviews mit den Designern ansehen.

Essen.. Pünktlich zum Katalog 2013 bring das Einrichtungshaus Ikea in Deutschland eine neue App auf den Markt. Mit der App wolle man die Verbindung zwischen gedruckter und digitaler Welt schaffen, teilte das Unternehmen mit.

Mit der App können die Kunden Möbel virtuell im Raum platzieren oder Schritt für Schritt Räume verändern. Außerdem gebe es Videos mit Einrichtungsbeispielen und Designerinterviews oder Bildergalerien mit weiteren Produkt- und Farbvarianten, so das Unternehmen. Ikea USA hat bereits ein Video zur App veröffentlicht.

Rund 90 Produkte können mit der App in die Wohnung gestellt werden

Die Kunden können rund 90 Produkte des schwedischen Konzerns mit der App virtuell ins eigene Zuhause stellen. "Jeder kann schauen, wie die Ikea Produkte in seine Wohnung passen und zusammen mit seinen anderen Möbeln aussehen", so die Einrichtungskette.

Dabei diene der Katalog als "Messmarke", damit das Produkt am gewünschten Ort in der passenden Größe eingefügt werde. Im Video von Ikea USA sieht es so aus: Kunden legen den Katalog etwa auf einen Wohnzimmerteppich, in der App wird an genau dieser Stelle ein Beistelltisch angezeigt.

Ab Ende August wird es die Ikea-App in Deutschland geben

Die US-amerikanische Ikea-App gibt es seit dem 25. Juli im App Store und bei Google Play. In Deutschland wird es die Anwendung ab Ende August geben, wenn der Katalog verteilt wird.

Im Katalog 2012 hat das Möbelhaus erstmals scanfähige Inhalte angeboten. Sie seien zwischen August 2012 und April 2013 8,3 Millionen mal heruntergeladen worden. Die bisherige Ikea-App hatte in diesem Zeitraum 30 Millionen Besucher.