Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Wirtschaft

Mutmaßliche Steuersünder von Liste in Griechenland entfernt

28.12.2012 | 20:40 Uhr
Funktionen
Foto: /AP/Thanassis Stavrakis

Die griechischen Behörden gehen Berichten nach, wonach die Namen dreier Angehöriger eines ehemaligen Ministers von einer Liste mutmaßlicher Steuersünder entfernt worden sein sollen. Wie am Freitag aus Justizkreisen verlautete, handelt es sich dabei um eine Liste mit Griechen, die Bankkonten in der Schweiz haben sollen.

Athen (dapd). Die griechischen Behörden gehen Berichten nach, wonach die Namen dreier Angehöriger eines ehemaligen Ministers von einer Liste mutmaßlicher Steuersünder entfernt worden sein sollen. Wie am Freitag aus Justizkreisen verlautete, handelt es sich dabei um eine Liste mit Griechen, die Bankkonten in der Schweiz haben sollen.

Athen hatte die Liste mit rund 2.000 Namen vor zwei Jahren von Frankreich erhalten. Da die Behörden vermuteten, dass die Liste manipuliert worden sein könnte, forderte die griechische Staatsanwaltschaft vor kurzem eine Kopie des Originals aus Frankreich an. Nach Angaben aus Justizkreisen fehlten im Vergleich zur älteren Version der Liste drei Namen.

Medienberichten zufolge soll es sich dabei um Verwandte des früheren Finanzministers Giorgios Papaconstantinou handeln. Dieser wies jegliche Schuld von sich und äußerte sich empört über den seiner Ansicht nach "entsetzlichen Prozess der Veröffentlichungen und Beschreibungen von Namen".

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
28.12.2012
23:04
Mutmaßliche Steuersünder von Liste in Griechenland entfernt
von fummel | #2

Ich bin nicht enttäuscht

sondern nur in meiner Meinung bestätigt.

Es wird so lange weiter gehen bis alles den Bach runter geht.

An alle Leser ein frohes 2K13



28.12.2012
22:55
Vive la France
von grashuepfer411 | #1

Haben die Franzosen auch Listen, auf denen Verwandte von deutschen Politikern auftauchen?

Aus dem Ressort
Rettung für Burger-King-Filialen in Sicht
Fast Food
Der Burger-King-Filialbetreiber hat den Insolvenzantrag zurückgenommen. Offenbar wurde zur Rettung ein Finanzpaket über 15 Millionen Euro geschnürt.
„FitX“ will seine angekündigten Studios im Sommer eröffnen
Sport
Der Fitness-Discounter „FitX“ plant zudem noch zwei weitere Standorte in Bochum. Der Mitbewerber „Sky.Fit“ eröffnete ein Studio im Ruhrpark.
Gelsenkirchener Tectum-Nachfolger Amevida zahlt Mindestlohn
Call-Center
Der Gelsenkirchener Call-Center-Betreiber hat den Personalstamm nach der Insolvenz wieder ausgebaut. Der gültige Mindestlohn wurde nun fixiert.
Energiewende bedroht Stadtwerke - Sorge um Arbeitsplätze
Energie
Bei den Stadtwerken im Ruhrgebiet braut sich unter dem Eindruck der Energiewende eine bedrohliche Gemengelage zusammen.
So sieht Aufsichtsratschef Lehner die Lage bei Thyssen-Krupp
Thyssen-Krupp
Vor der Hauptversammlung von Thyssen-Krupp äußert sich Aufsichtsratschef Ulrich Lehner zum Investor Cevian – und zum Vermächtnis von Berthold Beitz.
7431535
Mutmaßliche Steuersünder von Liste in Griechenland entfernt
Mutmaßliche Steuersünder von Liste in Griechenland entfernt
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/mutmassliche-steuersuender-von-liste-in-griechenland-entfernt-id7431535.html
2012-12-28 20:40
Griechenland,Finanzkrise,Steuern,
Wirtschaft