Das aktuelle Wetter NRW 23°C

Mieten

Mieterbund warnt vor steigenden Mieten in Großstädten

11.11.2012 | 11:33 Uhr

Wegen hoher Mieten sind am Wochenende tausende Menschen in deutschen Großstädten auf die Straße gegangen. Der Mieterbund appelliert an die Politik, sich des Themas noch vor der Bundestagswahl im kommenden Herbst anzunehmen. Sonst steuere man auf eine "mittlere Katastrophe" zu.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

 
Aus dem Ressort
Ebola-Epidemie lähmt Westafrikas fragile Wirtschaft
Afrika
Die westafrikanische Wirtschaft war eigentlich im Aufwind. Nun wütet das Ebola-Fieber. Die Epidemie wirft Sierra Leone, Liberia und Guinea ökonomisch zurück. Der IWF rechnet mit Haushaltslücken von jeweils bis zu 130 Millionen Dollar. Dies könnte sich auf das Wachstum des Kontinents auswirken.
260 ehemalige Opelaner haben mittlerweile einen neuen Job
Opel
Am 12. Dezember ist Schluss, Opel beendet nach 50 Jahren seine Autoproduktion in Bochum. Bis dahin will der Konzern möglichst viele seiner Mitarbeiter bei anderen Unternehmen unterbringen. 800 Angebote sollen vorliegen. Verlassen haben das Werk bislang 260 Beschäftigte.
Betriebsräte warnen vor Schließung des Alpincenters Bottrop
Alpincenter
Im Streit um das Mega-Windrad am Tetraeder meldet sich jetzt der Betriebsrat des Bottroper Alpincenters zu Wort. In einem offenen Brief warnen die Betriebsräte sogar vor einer drohenden Schließung der Freizeitstätte, falls der Rat das Projekt ablehnen sollte. 300 Arbeitsplätze seien dann in Gefahr.
VW-Kunden in Duisburg im Insolvenzstrudel
A2-Autowelt
Zumindest für die Belegschaft der A2 Autowelt ist es eine gute Nachricht, doch ein gutes Dutzend Kunden muss weiter ums Geld zittern: Das am 11.Juli in die Insolvenz geratene Autohaus, mit Standorten Meiderich und Ruhrdeich, wird nach Worten des Insolvenzverwalters auf jeden Fall weitergeführt.
Oberhausener Taxi-Unternehmen bitten Kunden zur Kasse
Verkehr
Oberhausener Taxi-Unternehmen wollen in Zukunft ihre Kunden deutlicher zur Kasse bitten. Da ab dem 1. Januar 2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro gilt, muss auch die Taxibranche mehr zahlen. Die Unternehmen haben einen Antrag gestellt. Die letzte Preiserhöhung war vor zwei Jahren.