Mehr Ausgaben für Lebensmittel

Frankfurt/Main..  Die Bundesbürger haben im vergangenen Jahr mehr Geld für Lebensmittel ausgegeben. Mit einem Plus von 2,7 Prozent habe der Handel seinen Gesamtumsatz in diesem Bereich 2014 auf 247,6 Milliarden Euro erhöht, hieß es in einer am Freitag von der „Lebensmittel Zeitung“ vorgelegten Auswertung von Marktforschungsdaten.

Wichtigste Wachstumstreiber seien dabei neben dem anhaltenden Bio-Trend und dem Geschäft mit Drogerieartikeln der Ausbau der Lebensmittel-Sparte bei einigen Händlern gewesen.

Bei den Unternehmensgruppen habe Edeka mit einem Umsatzanstieg um zwei Prozent auf insgesamt knapp 51,9 Milliarden Euro seine Führungsposition weiter festigen können. Auch bei den reinen Lebensmittelumsätzen einschließlich Wasch-, Putz-, Hygieneartikeln sowie Körperpflege lag Edeka demnach mit 47 Milliarden Umsatz vorn.

Auf den weiteren Plätzen lieferten sich Rewe und die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Während bei den Gesamtumsätzen Rewe auf 38,4 Milliarden Euro kam, lag Schwarz bei den reinen Food-Umsätzen mit 27,7 Milliarden Euro knapp vorn.