McDonald’s führt den Tischservice in Deutschland ein

Das gelbe M ist omnipräsent. Doch die Umsätze von McDonald’s gehen zurück.
Das gelbe M ist omnipräsent. Doch die Umsätze von McDonald’s gehen zurück.
Foto: picture-alliance/ ZB
Was wir bereits wissen
Der Fastfood-Riese McDonald's steckt in der Krise, die Umsätze sinken. Neue Konzepte sollen den Kundenschwund stoppen – etwa Tischservice.

Frankfurt.. Im Kampf gegen den Kundenschwund bereitet die Schnellimbisskette McDonald’s einen überraschenden Kurswechsel vor: Das Selbstbedienungs-Restaurant wird künftig einen Tischservice anbieten. „In den mehr als 40 Jahren hat es für die Gäste von McDonald’s immer die gleiche Reise durch unsere Restaurants gegeben: am Counter bestellen, bezahlen, essen, Tablett zurückbringen. Das ändert sich“, kündigte der Deutschland-Chef des Unternehmens, Holger Beeck, in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ an.

McDonald's Der Tischservice soll zunächst in den wichtigsten deutschen Filialen eingeführt werden – etwa in der gestern nach einer Renovierung eröffneten Niederlassung im Flughafen Frankfurt. Zudem soll es in den Restaurants mehr Automaten geben, von McDonald’s sogenannte Kioske. An denen können Kunden Menüs fernab von Tresen und Mitarbeitern ordern und bezahlen – das Unternehmen will so die Wartezeiten verkürzen.

Doch die Planungen gehen weiter: Am Trend zum Lieferservice gebe es kein Vorbei. „Damit setzen wir uns auseinander“, sagte Beeck. Die Lieferung nach Hause, für einige Tage in Osnabrück im Test, beobachte das Unternehmen „mit großem Interesse“.

Zwar bleibt McDonald’s Marktführer unter Deutschlands Schnellrestaurant-Ketten. Laut FAZ waren die Umsätze in den vergangenen zwei Jahren jedoch rückläufig. Beeck: „Unsere Vorbereitung auf herausfordernde Zeiten war unzureichend, wir waren an einigen Stellen zu langsam und bequem geworden.“ Fehler mache man vor allem, wenn die Geschäfte gut liefen.