Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Flughafen

Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens

16.01.2013 | 13:55 Uhr
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
Das Kontrollgremium der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat Matthias Platzeck einstimmig zum Aufsichtsratchef gewählt.Foto: dapd

Berlin.  Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist neuer Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Der Aufsichtsrat ist am Mittwoch zu einer Sondersitzung zusammengekommen, um nach dem Desaster um die vierte Absage des Eröffnungstermins des Flughafen über wichtige Personalentscheidungen zu beraten.

Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist neuer Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Das beschloss das Kontrollgremium am Mittwoch in einer Sondersitzung einstimmig, wie ein Flughafensprecher mitteilte.

Aufsichtsrat entscheidet über Personal

Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft ist am Mittwoch zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Nach dem Desaster um die vierte Absage des Eröffnungstermins werden wichtige Personalentscheidungen erwartet. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck übernimmt den Vorsitz des Kontrollgremiums vom Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (beide SPD).

Außerdem soll der Flughafenchef Rainer Schwarz abgelöst werden. Die Geschäftsführung soll zudem um einen Finanzfachmann erweitert werden. Für beide Posten wurden bislang offiziell keine Kandidaten genannt. Die Sitzung begann gut zwei Stunden später als geplant, weil es zuvor noch mehrere Vorbesprechungen gab, die länger dauerten. (dpa)


Kommentare
16.01.2013
15:37
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
von akaz | #2

Es werden neue Posten für verdiente Parteimitglieder geschaffen.
Welcher wirkliche Fachmann betritt dieses sinkende Schiff? Dem wird doch noch vor Antritt alle Schuld der letzten 30 Jahre aufgehalst.
Die Planung und der versuchsweise Bau von BER soll doch schon 30 Jahre dauern. Anfangs sollten etwa 27 Mio. Fluggäste pro Jahr durchgesetzt werden.
Ein kleiner Artikel heute in der NRZ über einen Großflughafen in China südlich von Peking 120 Mio. Fluggäste, Bauzeit 4 Jahre.
Eine neue Variante der "Kapitänsaufgabe":
Berlin braucht für rund 30 Mio. Fluggäste bis jetzt 30 Jahre, also rund 1 Mio. Fluggäste pro Jahr, dann dürfte in China der Flughafen erst in 120 Jahren fertig sein. Anders herum wird es noch besser. In China braucht für 30 Mio. ein Jahr, das heisst für Berlin, der Flughafen müsste seit 29 Jahren fertig sein. Zwar eine doofe Rechnung, passt aber irgendwie wie Faust auf Auge ;-)))).

16.01.2013
15:25
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
von cvoertzen | #1

Und Wowi schlabbert am Schampus, kontrolliert seine Kontoauszüge und grinst über alle vier Backen gleichzeitig. Ich hätte nie gedacht, dass sich der Platzeck so ungeschminkt zum Affen machen lässt.

Aus dem Ressort
Öffentliche Banken fordern internationale Regeln für Bitcoin
Bitcoin
Die Digitalwährung Bitcoin soll unabhängig machen von Banken. Doch die jüngsten Pleiten zeigten, wie riskant die Idee sein kann. Ende 2013 war der Kurs auf mehr als 1150 Dollar geschnellt, nachdem ein Bitcoin ein Jahr zuvor 13 Dollar gekostet hatte. Bankenvertreter dringen auf internationale Regeln.
Das beliebte Pangasiusfilet ist häufig eine Mogelpackung
Lebensmittel
Wer im Supermarkt ein Pangasiusfilet kauft, bezahlt in vielen Fällen unfreiwillig eine Menge Wasser mit. Denn die Lebensmittelfirmen fügen dem Fisch Flüssigkeit hinzu. Doch auf den Verpackungen fehlt häufig jeglicher Hinweis auf die zugesetzte Wassermenge.
Deutsche Exportstärke - gut für Europa oder ein Risiko?
Konjunktur
Rund 3,5 Millionen Arbeitsplätze in Europa hängen einer Studie zufolge von der Nachfrage deutscher Unternehmen nach Vorleistungsprodukten ab. Über die noch nicht veröffentlichte Studie der Prognos AG im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft berichtete die "Frankfurter Allgemeine...
Wichtigster Absatzmarkt - Volkswagen legt in China stark zu
Auto
Volkswagen will in diesem Jahr auf seinem wichtigsten Absatzmarkt in China wieder stark wachsen. Europas größter Autobauer plant auch einen weiteren Ausbau der Kapazitäten, um dem rasanten Wachstum des größten Automarktes der Welt folgen zu können.
Energiefirmen prüfen Umweltfolgen von Offshore-Windparks
Energie
Die Energiefirmen Eon, Dong Energy und Strabag OW EVS wollen sieben Jahre lang den Einfluss von Offshore-Windparks auf die Nordsee analysieren. Untersucht wird ein 4300 Quadratkilometer großes Gebiet nördlich der ostfriesischen Inseln.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?