Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Flughafen

Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens

16.01.2013 | 13:55 Uhr
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
Das Kontrollgremium der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat Matthias Platzeck einstimmig zum Aufsichtsratchef gewählt.Foto: dapd

Berlin.  Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist neuer Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Der Aufsichtsrat ist am Mittwoch zu einer Sondersitzung zusammengekommen, um nach dem Desaster um die vierte Absage des Eröffnungstermins des Flughafen über wichtige Personalentscheidungen zu beraten.

Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist neuer Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Das beschloss das Kontrollgremium am Mittwoch in einer Sondersitzung einstimmig, wie ein Flughafensprecher mitteilte.

Aufsichtsrat entscheidet über Personal

Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft ist am Mittwoch zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Nach dem Desaster um die vierte Absage des Eröffnungstermins werden wichtige Personalentscheidungen erwartet. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck übernimmt den Vorsitz des Kontrollgremiums vom Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (beide SPD).

Außerdem soll der Flughafenchef Rainer Schwarz abgelöst werden. Die Geschäftsführung soll zudem um einen Finanzfachmann erweitert werden. Für beide Posten wurden bislang offiziell keine Kandidaten genannt. Die Sitzung begann gut zwei Stunden später als geplant, weil es zuvor noch mehrere Vorbesprechungen gab, die länger dauerten. (dpa)



Kommentare
16.01.2013
15:37
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
von akaz | #2

Es werden neue Posten für verdiente Parteimitglieder geschaffen.
Welcher wirkliche Fachmann betritt dieses sinkende Schiff? Dem wird doch noch vor Antritt alle Schuld der letzten 30 Jahre aufgehalst.
Die Planung und der versuchsweise Bau von BER soll doch schon 30 Jahre dauern. Anfangs sollten etwa 27 Mio. Fluggäste pro Jahr durchgesetzt werden.
Ein kleiner Artikel heute in der NRZ über einen Großflughafen in China südlich von Peking 120 Mio. Fluggäste, Bauzeit 4 Jahre.
Eine neue Variante der "Kapitänsaufgabe":
Berlin braucht für rund 30 Mio. Fluggäste bis jetzt 30 Jahre, also rund 1 Mio. Fluggäste pro Jahr, dann dürfte in China der Flughafen erst in 120 Jahren fertig sein. Anders herum wird es noch besser. In China braucht für 30 Mio. ein Jahr, das heisst für Berlin, der Flughafen müsste seit 29 Jahren fertig sein. Zwar eine doofe Rechnung, passt aber irgendwie wie Faust auf Auge ;-)))).

16.01.2013
15:25
Matthias Platzeck ist neuer Aufsichtsratschef des Hauptstadtflughafens
von cvoertzen | #1

Und Wowi schlabbert am Schampus, kontrolliert seine Kontoauszüge und grinst über alle vier Backen gleichzeitig. Ich hätte nie gedacht, dass sich der Platzeck so ungeschminkt zum Affen machen lässt.

Aus dem Ressort
Bogestra beförderte 2013 mehr als 145 Millionen Fahrgäste
Nahverkehr
Die Bogestra hat erstmals in der Unternehmensgeschichte die Marke von 145 Millionen Fahrgästen überschritten. Das Unternehmen macht sich für die Zukunft fit und meldet bei der Hauptversammlung im Ruhrcongress Bochum auch eine Steigerung der Umsatzerlöse um 3,7 Millionen Euro auf 108,5 Millionen.
RWE darf Tochterunternehmen an russischen Investor verkaufen
Energie
Trotz der Ukrainekrise verkauft RWE seine Öl- und Gas-Tochter an eine Investoren-Gruppe, die sich um einen russischen Oligarchen schart. Die Bundesregierung sieht keine Probleme wegen des umstrittenen Deals. Das Unternehmen freut sich über den Geldsegen von mehr als fünf Milliarden Euro.
Neue Gerüchte um PayPal-Abspaltung lassen Ebay-Aktie steigen
PayPal
Ebay profitiert von wieder aufgeflammten Spekulationen über eine Abspaltung des Bezahldienstes PayPal. Bei 57,05 Dollar markierten die Anteilsscheine des Online-Handelskonzerns den höchsten Stand seit fünf Monaten - sie schlossen 4,70 Prozent fester bei 55,89 Dollar.
Arbeiter auf Jobsuche - Personalnot im Bochumer Opelwerk
Industrie
In vier Monaten schließt das Werk in Bochum - rund 50 Unternehmen bieten den Beschäftigten neue Jobs an. Das führt zu einer kuriosen Situation: Weil viele Opelaner arbeiten oder sich qualifizieren, müssen in der Auto-Produktion Zeitarbeiter aushelfen.
Russische Behörden schließen Filialen von McDonald’s
Einschüchterung
Vier Filialen der US-Fast-Food-Kette sind betroffen. Angeblich gibt es dort Hygiene-Probleme. Experten vermuten eine Strafaktion wegen der wirtschaftlichen Sanktionen der USA und sprechen von Versuch der Einschüchterung.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?