Materna mit neuem Chef

Dortmund..  Die beiden Dortmunder Software-Pioniere Winfried Materna und Helmut an de Meulen ziehen sich nach 35 Jahren an der Spitze des Software-Hauses Materna GmbH aus der Firmenleitung zurück. Das teilte das Dortmunder Unternehmen (1500 Beschäftigte, Jahresumsatz 2013: 158 Millionen Euro) gestern mit. Die beiden Informatik-Tüftler hatten die Software-Schmiede 1980 als Zwei-Mann-Betrieb im heimischen Wohnzimmer aus der Taufe gehoben.

Heute gehört die Materna GmbH zu Deutschlands führenden mittelständischen Software-Häusern mit zahllosen Niederlassungen im europäischen Ausland. Der Name Materna steht dabei wie kaum ein zweiter für den Wandel des Ruhrgebiets von der Montanregion zum forschungsbasierten Hightech-Standort. Neuer Chef der Materna GmbH wird ab 1. April Helmut Binder, der vom Branchen-Riesen Rittal in Herborn kommt. Materna-Finanzvorstand bleibt Ralph Hartwig. Materna und an de Meulen wechseln in den Beirat des Familien-Unternehmens.