Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gasförderung

Lohnt sich Fracking in Deutschland überhaupt?

10.03.2013 | 18:20 Uhr
Lohnt sich Fracking in Deutschland überhaupt?
Exxon-Probebohrung bei Lingen im Emsland: Bislang lohnt sich die Förderung in Deutschland nichtFoto: David Hecker/dapd

Essen.   Experten zweifeln die Wirtschaftlichkeit der Schiefergasförderung in Deutschland massiv an. Erst, wenn konventionelles Gas deutlich teurer werden würde, lohne sich die Förderung, so die einhellige Meinung. Es sei denn, die Nachfrage steige weiter.

Der Schiefergas-Rausch in den USA nährt auch in Europa und Deutschland den Traum von preiswerter Energie aus dem Untergrund. Mehr Schiefergas lässt die Preise purzeln und macht von Importen unabhängiger, so die Hoffnungen. Diese Gleichung erscheint so logisch, dass sie kaum angezweifelt wird. Die Kritik an der Schiefergasförderung entzündet sich daher vor allem an der umstrittenen Fördermethode des Frackings mit ihren Risiken für Umwelt, Grundwasser und Erdstöße. Doch abseits der Umweltfragen gibt es in der Fachwelt erhebliche Zweifel, ob sich die Förderung hierzulande überhaupt lohnt.

„Die euphorischen Meldungen der letzten Zeit erscheinen übertrieben“, sagt Florens Flues, Experte für Ressourcen- und Umweltmanagement am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. „Schiefergas wird hier keine große Energierevolution auslösen“, meint er. Grund für seine Skepsis ist eine aktuelle ZEW-Studie zu den Chancen für die Förderung „unkonventioneller Gase“ in Europa – das sind unter anderem Schiefergas und Kohle­flözgas. Rund 200 Fachleute aus der Energiewirtschaft wurden dazu befragt. Fazit: Bei den aktuellen Gaspreisen würde sich das Fracking, also die Förderung von im Gestein sitzenden Gasvorkommen durch das Einpressen von Wasser und Chemikalien, auf absehbare Zeit „überhaupt nicht lohnen“.

Eine Megawattstunde konventionell gefördertes Erdgas kostet – Stand Januar 2013 – etwa 27 Euro. Die Mehrheit der Energieexperten ist der Ansicht, der Preis müsse dauerhaft auf 40 bis 50 Euro steigen, damit sich die Förderung rechne. Ob der Gaspreis aber in absehbarer Zeit auf diese Marge klettert, sei unwahrscheinlich. Zwar erwarten die Experten in den kommenden fünf Jahren leicht anziehende Preise, doch ein Anstieg über die Gewinnschwelle, der die Ausbeutung von Gasfeldern wie sie im Münsterland und im Ruhrgebiet vermutet werden, sei nicht in Sicht.

Weiter steigender Bedarf

Ursache dafür sei, dass unter anderem in Polen und Russland derzeit Gasfelder mit deutlich geringeren Förderkosten erschlossen werden. Auch die Erwartung, dass die USA Schiefergas exportieren werden, hemme die hiesige Investitionsfreude. Zudem könnten Umweltauflagen und Regulierungen den Förderpreis in der EU hochtreiben, so Florens Flues. Das Fazit der Studie: „Die Hoffnungen auf eine geringere Importabhängigkeit sowie niedrigere Energiepreise könnten sich als Trugschluss erweisen.“

Lesen Sie auch:
Fracking in USA macht die deutsche Energiewende teurer

In Deutschland und Europa ist Fracking zur Förderung von Öl und Gas hoch umstritten. Andere Länder haben weniger Bedenken und erschließen ihre Vorkommen. Das senkt nach einer Studie den Ölpreis für alle und macht die deutsche Energiewende teurer.

Dennoch setzt der US-Energiemulti ExxonMobil weiter auf deutsches Erdgas. „Wie sich der Gaspreis in zehn oder zwanzig Jahren entwickelt, kann heute nicht Basis unserer Investitionsentscheidungen sein“, sagt eine Sprecherin. Ein wesentlicher Grund des Engagements sei der weiter steigende Bedarf. Seit 2008 erkundet Exxon in Niedersachsen und NRW Erdgasvorkommen in Gesteinen.

Die Konkurrenz von BNK Petroleum, Wintershall und BG International hat sich ebenfalls Erkundungsgebiete gesichert. Zwar erwartet Exxon, dass der Anteil von Schiefergas an der weltweiten Erdgasproduktion deutlich steigen wird, doch „ob eine Förderung technisch und wirtschaftlich möglich ist, muss sich noch erweisen“, so das Unternehmen.

Auch die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe bleibt in einer neuen Studie zurückhaltend. Ein Anstieg der Produktion mit ähnlichen Auswirkungen wie in den USA sei nicht zu erwarten. Auch sei es „derzeit noch offen, ob es zu einer Schiefergasförderung kommt und wenn ja, in welchem Umfang“.

Stromproduzenten satteln um

Die unsichere Preisentwicklung dämpft den hiesigen Optimismus, doch auch in den USA kämpfen die Gasbohrer offenbar mit Problemen. Zwar ist die Gasförderung dort durch größere und zugänglichere Lagerstätten weniger aufwendig, aber die rasche Steigerung der Fördermengen hat den Gaspreis abstürzen lassen.

Lesen Sie auch:
Eon-Chef sieht für Fracking vorerst wenig Chancen

Der Vorstandsvorsitzende von Eon, Johannes Teyssen, sieht wenig Chancen für die umstrittene Gasförderung aus tiefen Schichten. "Für größere Feldversuche sehe ich derzeit noch keine Bereitschaft", sagte Teyssen. "Aber wir können nicht vor jeder neuen Technik kategorisch zurückschrecken."

Doch könnte der Gaspreis in den USA schon bald wieder zulegen, erwartet Flues. Ursache sei vor allem die wachsende Nachfrage, denn immer mehr Stromproduzenten steigen auf den billigen Energieträger um. „Und wenn in einigen Jahren die USA ihr Gas exportieren, ist das auch für uns von Vorteil“, glaubt er. Das sorgt für mehr Auswahl bei den Lieferländern und stabilere Preise – ganz ohne Fracking.

Christopher Onkelbach



Kommentare
12.03.2013
18:25
Lohnt sich Fracking in Deutschland überhaupt?
von silera | #19

Dieser Artikel war doch schon vor Monaten erschienen. Habt nichts mehr auf der Pfanne
Ist der Steinbrück zu ruhig geworden. Könnt wohl über keinen mehr herziehen, oder ?

11.03.2013
13:52
Lohnt sich Fracking in Deutschland überhaupt?
von Shy_Eye | #18

Die Industrie könnte JETZT SCHON die Preise senken, tut sie aber nicht, und warum? Weil Staat und Unternehmen davon profitieren in einem Milliarden-Geschäft!
Jetzt versucht man dem Menschen weiß zu machen, dass durch die Schiefergasförderung in Deutschland die Energie günstiger werden würden, Bullshit!
Unternehmen haben am Ende MEHR! Der Verbraucher hat NICHTS davon!

So, und nun will man den Menschen weiß machen, dass andere Länder dafür verantwortlich sind, dass die Preise in Deutschland so hoch sind: Bullshit!


Diese Industrie ist vollgestopft mit Lügen und diese gehen ihr einfach nicht aus!



11.03.2013
11:10
Lohnt sich Fracking in Deutschland überhaupt?
von FernerBeobachter | #17

Schon wieder ein Bericht über "Fracking" in NRW! Warum? Liefert der Artikel irgendwelche neuen Erkenntnisse? Nein. Haben sich die technischen oder rechtlichen Möglichkeiten zum "Fracken" inzwischen deutlich weiterentwickelt? Nein. Haben die großen EVU ihre Haltung für/gegen Fracking in NRW signifikant geändert? Nein. Ist es inzwischen zu berichtenswerrten Unfällen bei Test-Bohrungen in NRW gekommen? Nein. Warum berichtet die WiZ also schon wieder über dieses Thema? Oder soll/muss sie darüber berichten, weil...?

11.03.2013
10:44
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von mansgruf | #16

Klar lohnt sich Fracking, zumindest für die Politiker die es genehmigen und für die Unternehmen die bestimmt staatliche Förderung bekommen!
Ach ja und für die Unternehmen die unser Wasser vermarkten sollen, was dann wieder lohnenswert für die Politiker ist die unser Wasser dem freien Raubtierkapitalismus zum Fraß vorwerfen wollen!

11.03.2013
09:53
Lohnt sich das Lesen hier überhaupt?
von vaikl2 | #15

Wie lange wird denn von der WAZ weiter ignoriert, dass sich Exxon schon vor einem dreiviertel Jahr entschlossen hatte, das Fracking in Polen aus wirtschaftlichen Gründen komplett aufzugeben?

http://in.reuters.com/article/2012/06/18/poland-shale-idINL5E8HII5420120618

Nicht schwer zu recherchieren, nicht schwer zu kapieren, dass die real mögliche Ausbeute in unseren geographischen Breiten weit unter den Erwartungen liegt - in Polen nur ein Zehntel der Prognosen.

Damit muss Niemand eine der für die Auflage beliebten Aufreger-Diskussionen anzetteln.

11.03.2013
09:43
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von BR01 | #14

Du darfst in NRW kein auto auf der Straße waschen aber die dürfen mit ihrem Fracking den Boden verseuchen.Es wird höchste Zeit das man der Politik und den Lobbyisten mal ordentlich auf die Finger haut.

3 Antworten
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von MisterB | #14-1

Wen meinen Sie denn mit "man"? Wer soll denn den Lobbyisten auf die Finger hauen?
Haben Sie, wenn Sie so naiv fragen, denn immer noch nicht kapiert dass "man" nur die Medien sein können? Sie und ich ich, Ihr Nachbar und deren Freunde können so laut schreien wie wir/sie wollen, wir ändern nichts.
Die Macht haben die Medien, aber die interessieren sich leider nicht für das Wohl der Gesamtbevölkerung. Im Gegenteil, Leute und Politker, die denen "auf die Finger hauen" werden als Demagogen und Populisten bezeichnet und schlecht gemacht.

Lohnt sich Fracking überhaupt?
von Pit01 | #14-2

#Mister B 14-1

"Man" muss auch mal aus der bequemen Ecke herauskommen und Politik wie auch Medien nerven. Nix tun bringt es auch nicht. Komischerweise werden hierzulande die Menschen erst wach, wenn die sich Bohrer bereits auf dem Gelände befinden.

Lohnt sich Fracking überhaupt?
von mansgruf | #14-3

Ich lach mich schlaf..deutsche und den Politikern auf die Finger haun, ehr fällt Weihnachten und Ostern auf einen Tag!

11.03.2013
09:42
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von Lobbyistenmarionette | #13

Wenn man bedenkt, dass die US Firmen hier fördern und uns dann die Vergiftung hinterlassen, während sie sich wieder verziehen, gleichzeitig unsere Wasserversorgung privatisiert werden soll, sollte man schon ein wenig Angst bekommen. Energiekosten steigen? Ok, ich kann ohne Strom und Heizung leben, schlecht zwar, aber es ginge.
Ohne Wasser siehts da wesentlich schlechter aus.
Und liebe CDU und FDP Anhänger: eure Parteien haben nichts dagegen, dass wir verkauft werden. Namentliche Abstimmung:
http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?controller=fraktion&id=212

11.03.2013
09:33
Nur Teufel wollen Frackling !
von FilouDuisburg | #12

Fracking lohnt sich ausschließlich für die Gierigen, Verantwortunmgslosen, die damit Kohle machen! Grundsätzlich ist dies ein Vrebrechen an uns Menschen und unserer Umwelt, deshalb sollte es unbedingt untersagt werden.
Ich erwarte, dass sich unsere Politiker zu diesem brisanten Thema deutlich positionieren, damit wir wissen, wen wir zum Wohle des Volkes bald wählen können.
Unsere Jugenmd muss endlich ihre Stimme erheben gegen diese verbrecherischen Aktivitäten von Industrie und Politik, die ihren Lebensraum zerstören.

Heinz-W. Geisenberger

11.03.2013
09:31
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von stinkestiefel | #11

Alles lohnt sich immer erst dann, wenn der mögliche Gewinn über den Kosten liegt, es sei denn, die Allgemeinheit trägt einen Teil der Kosten. Und genau darauf läuft es beim Fracking wieder einmal hinaus, die Folgen sind nicht abzuschätzen, aber egal, der Steuerzahler kümmert sich schon darum.

Die Idee der Enteignung finde ich gut, Energieversorgung ist ein existenzielles Gut in der heutigen Gesellschaft, und als solches sollte dieses nicht unter der Kontrolle von profitorientierten Konzernen stehen. Das gilt ebenfalls für Wasserversorgung, Entsorgung, ÖPNV usw., wer sagt eigentlich, dass irgendjemand daran verdienen muss? Sicher, wenn der Steuerzahler für die Forschung an und Erschließung von neuen Energiequellen aufkommen muss, kostet das auch Geld (aber auch schon heute), allerdings muss auch der Steuerzahler nicht für die Gewinnmargen der Unternehmen und die Vergoldung der Managersessel aufkommen, ganz zu schweigen von den Folgekosten, die z. B. Fracking verursacht...

11.03.2013
09:02
Lohnt sich Fracking überhaupt?
von misterjones | #10

Jede Schweinerei lohnt sich für irgend jemanden. Das ist beim Fracking nicht anders.

Aus dem Ressort
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Lokführer wollen bis zum 2. November nicht streiken
Tarifstreit
Was passiert hinter den Kulissen? Noch wollen weder Bahn noch Lokführer-Gewerkschaft GDL verraten, ob sich im Tarifstreit bereits irgendeine Form der Annäherung anbahnt. Bis einschließlich zum 2. November jedenfalls werden die Lokführer die Arbeit nicht niederlegen - sagte nun ein Sprecher.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?