Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Discounter

Lidl soll Aldi bis 2016 den Rang ablaufen

10.11.2012 | 16:46 Uhr
Spätestens 2016 soll Lidl den Rivalen Aldi als weltweit größten Discounter ablösen.Foto: dapd

Düsseldorf.  Im Wettbewerb der Discounter soll Lidl seinen Rivalen Aldi bis 2016 überflügeln können. Nach einer Prognose des Handelsdatendienstes PlanetRetail werden die globalen Umsätze von Aldi bis 2016 auf 66,8 Milliarden Euro brutto steigen, während Lidl es dann auf 67,9 Milliarden Euro Umsatz bringen könnte.

Der Discounter Lidl könnte nach Einschätzung von Handelsexperten dank eines starken Umsatzwachstums spätestens 2016 den Konkurrenten und bisherigen Primus Aldi überflügeln. Das geht laut einem Vorabbericht der "Wirtschaftswoche" aus einer Prognose des Handelsdatendienstes PlanetRetail hervor. "Spätestens 2016 löst Lidl den Rivalen Aldi als weltweit größten Discounter ab", sagte PlanetRetail-Fachmann Matthias Queck dem Magazin.

Nach seiner Schätzung werden die globalen Umsätze von Aldi bis 2016 auf 66,8 Milliarden Euro brutto steigen, während Lidl es dann auf 67,9 Milliarden Euro Umsatz bringen könnte.

Lidl und Kaufland überholen bald Metro

Wahrscheinlich schon 2013, spätestens aber im Jahr darauf werde Lidl gemeinsam mit der Schwestermarke Kaufland bereits die Metro übertrumpfen und damit zum größten deutschen Handelskonzern aufsteigen. Dann sollen der Prognose zufolge die Bruttoumsätze der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, 84,2 Milliarden Euro betragen. Metro käme demnach nur auf rund 81,3 Milliarden Euro.

Lidl und Kaufland legten dem Experten zufolge in den vergangenen Jahren beim Umsatz um 8,6 Prozent jährlich zu. Die Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm ist in 26 europäischen Ländern vertreten und betreibt fast 11.000 Filialen.

Die reichsten Deutschen

 


Kommentare
11.11.2012
09:19
Lidl soll Aldi bis 2016 den Rang ablaufen
von Partik | #4

Dafür ist es Aldi mittlerweile schön leer. Zumindest im Vergleich zu Lidl. Das hat sich bei uns echt umgekehrt in der letzten Zeit.

Hat aber auch was für sich. Die Kassierer bei Aldi sind deutlich freundlicher geworden, und man kann besser einkaufen, weil weniger Asis dort rum laufen.

Auch wenn es etwas altbacken dort aussieht, so findet man grundlegende Produkte auch weiterhin bei Aldi. Und wenn es mal etwas mehr Auswahl sein soll, kann man ja immer noch bei Lidl vorbei schauen.

11.11.2012
09:02
Lidl soll Aldi bis 2016 den Rang ablaufen
von Starhemberg | #3

ALDI-Nord erweckt dern Eindruck in den 70,ern stehen geblieben zu sein.
Produkte und Präsentation sind im Vergleich zu anderen Discountern altbacken.

10.11.2012
21:28
Lidl soll Aldi bis 2016 den Rang ablaufen
von Partik | #2

Zumindest die Lidl bei uns haben auch ein deutlich besseres Sortiment. Allein das Frischfleisch ist deutlichst umfangreicher. Wo Aldi bei uns eine kleine Truhe hat, hat Lidl mehrere Schränke voll.

Aldi ist langsam irgendwie etwas altbacken, und erinnert an Schlecker im Vergleich zu DM ...

10.11.2012
20:23
Lidl soll Aldi bis 2016 den Rang ablaufen
von DerMerkerNRW | #1

Nicht Unrealistisch, Lidl wirkt irgendwie Moderner und Aufgeräumter!

Aus dem Ressort
Nach Verlustjahren wieder Plus bei Peugeot Citroën
Autobauer
Einen großen Beitrag zur Erholung beim Autobauer PSA Peugeot Citroën leistete die Autosparte. Hier lag der Gewinn bei 7 Millionen Euro. Insgesamt machte der Autobauer im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn von 477 Millionen Euro vor Sonderposten.
Kunden wollen den individuellen Einkaufswagen
Discounter
Einkaufswagen müssen heutzutage nicht nur effizient sein, sondern auch hübsch, wendig und passend für jeden Verbraucher. Die Hersteller-Firma Wanzl aus Schwaben weiß, warum der Markt in Europa so umkämpft ist - und nennt Zukunftsprobleme.
Nach der Besetzung - Zukunft des Thyssen-Krupp-Hauses unklar
Hausbesetzer
Ohne Gewalt ging die Besetzung des ehemaligen Thyssen-Krupp-Gebäudes an der Frohnhauser Straße am Montagabend zu Ende. 16 Männer und Frauen hatten für mehr Freiräume für Kunst und Soziales demonstriert. Was das Unternehmen mit dem Haus plant, ist noch ungewiss
Kurz vor Fusion - E-Plus lässt Telefónica alt aussehen
Telefonkonzern
Höhere Kundenzahlen und ein starkes Datengeschäft lassen den drittgrößten deutschen Mobilfunkbetreiber E-Plus mit starken Zahlen in den Zusammenschluss mit Telefónica Deutschland im Herbst gehen. Telefónica blieb hingegen in den roten Zahlen.
Bäcker Stauffenberg muss Ex-Mitarbeiterin wieder einstellen
Arbeitsgericht
Erneut klagte eine ehemalige Mitarbeiterin vor dem Arbeitsgericht erfolgreich gegen ihre Kündigung durch die in finanzielle Schieflage geratene Großbäckerei Stauffenberg. Der Arbeitgeber muss sie nun weiterhin beschäftigen. Die Portioniererin erhält nun ihr gesamtes Gehalt seit Februar zurück.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?