Lichtforschung gewinnt neuen Partner

Hagen/Lippstadt..  Die Lichtforschung in Südwestfalen stellt sich breiter auf: Der seit 15 Jahren bestehenden Forschungs-Kooperation des Autozulieferers Hella und der Universität Paderborn (L-LAB) schließt sich jetzt auch die Hochschule Hamm-Lippstadt als Partner an, wie Hella in Lippstadt mitteilte. Ziel sei es, automobile Lichtsysteme von morgen zu entwickeln. Die Ausweitung der Zusammenarbeit sei eine Stärkung im Hinblick auf zukünftige Entwicklungsaufgaben, hieß es.

Prof. Klaus Zeppenfeld, Präsident der Hochschule Hamm-Lippstadt, lobte die Entwicklungstätigkeit des L-LAB: „Ein Ort für Innovationen, an dem der Transfer von Wirtschaft und Wissenschaft vorangetrieben wird. Wir freuen uns, diese Arbeit mit unserer Expertise in den Bereichen Lichttechnik, Optik und Photonik zukünftig mitzugestalten“, so der Präsident.

Das im Jahr 2000 gegründete Institut setzt seine Schwerpunkte in der Grundlagenforschung zur visuellen Wahrnehmung und bei der Entwicklung von Prototypen.