Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Wirtschaft

Lehner gibt drei Aufsichtsratsmandate ab

22.03.2013 | 21:57 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Michael Gottschalk

Der künftige ThyssenKrupp-Chefkontrolleur Ulrich Lehner wird drei Aufsichtsratsmandate bei anderen Unternehmen niederlegen, um genug Zeit für seine Aufgabe bei dem angeschlagenen Stahlriesen zu haben. Schon zum Monatsende werde der 66-jährige Manager aus dem Aufsichtsrat der Henkel Management AG ausscheiden, teilte ThyssenKrupp am Freitag mit.

Essen (dapd). Der künftige ThyssenKrupp-Chefkontrolleur Ulrich Lehner wird drei Aufsichtsratsmandate bei anderen Unternehmen niederlegen, um genug Zeit für seine Aufgabe bei dem angeschlagenen Stahlriesen zu haben. Schon zum Monatsende werde der 66-jährige Manager aus dem Aufsichtsrat der Henkel Management AG ausscheiden, teilte ThyssenKrupp am Freitag mit.

Im Rahmen eines geregelten Nachfolgeprozesses werde Lehner außerdem seinen Sitz im Beirat der Dr. August Oetker KG sowie das Aufsichtsratsmandat bei der Porsche Automobil Holding SE niederlegen.

Lehner löst zum Monatsende Gerhard Cromme als Chefkontrolleur des größten deutschen Stahlproduzenten ab. Cromme hatte angesichts milliardenschwerer Verluste und zahlreicher Kartellskandale vor zwei Wochen seinen Rückzug von allen Ämtern im Konzern und in der Krupp-Stiftung angekündigt.

Auf Lehner warten große Herausforderungen. Denn das Essener Traditionsunternehmen steckt in einer tiefen Krise. Milliardenverluste durch Fehlinvestitionen in Amerika haben die Finanzkraft des Stahlkonzerns untergraben. Außerdem hat eine Flut von Kartellskandalen den Ruf des Unternehmens schwer geschädigt. Schadenersatzforderungen der geschädigten Unternehmen könnten weitere Lücken in die Bilanz reißen.

Wegen seiner zahlreichen Aufsichtsratsmandate gilt Lehner als einer der einflussreichsten Manager Deutschlands. Er ist auch Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom und gehört den Kontrollgremien von E.on und Novartis an.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Rettung für Burger-King-Filialen in Sicht
Fast Food
Der Burger-King-Filialbetreiber hat den Insolvenzantrag zurückgenommen. Offenbar wurde zur Rettung ein Finanzpaket über 15 Millionen Euro geschnürt.
„FitX“ will seine angekündigten Studios im Sommer eröffnen
Sport
Der Fitness-Discounter „FitX“ plant zudem noch zwei weitere Standorte in Bochum. Der Mitbewerber „Sky.Fit“ eröffnete ein Studio im Ruhrpark.
Gelsenkirchener Tectum-Nachfolger Amevida zahlt Mindestlohn
Call-Center
Der Gelsenkirchener Call-Center-Betreiber hat den Personalstamm nach der Insolvenz wieder ausgebaut. Der gültige Mindestlohn wurde nun fixiert.
Energiewende bedroht Stadtwerke - Sorge um Arbeitsplätze
Energie
Bei den Stadtwerken im Ruhrgebiet braut sich unter dem Eindruck der Energiewende eine bedrohliche Gemengelage zusammen.
So sieht Aufsichtsratschef Lehner die Lage bei Thyssen-Krupp
Thyssen-Krupp
Vor der Hauptversammlung von Thyssen-Krupp äußert sich Aufsichtsratschef Ulrich Lehner zum Investor Cevian – und zum Vermächtnis von Berthold Beitz.
7757894
Lehner gibt drei Aufsichtsratsmandate ab
Lehner gibt drei Aufsichtsratsmandate ab
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/lehner-gibt-drei-aufsichtsratsmandate-ab-id7757894.html
2013-03-22 21:57
Unternehmen,ThyssenKrupp,Porsche,
Wirtschaft