Das aktuelle Wetter NRW 6°C

Rauchen

Krankenkassen sollen Kosten für Nikotinpflaster übernehmen

28.12.2012 | 11:59 Uhr

Rauchern sollen Kosten für Medikamente, die zur Tabakentwöhnung nötig sind, künftig erstattet werden - das jedenfalls fordert die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans. Die Kassen hätten damit selbst einen Kostenvorteil, wenn Versicherte mit dem Rauchen aufhören, so Dyckmans.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Ist Thomas Tuchel der richtige Trainer für den BVB?

Ist Thomas Tuchel der richtige Trainer für den BVB?

 
Aus dem Ressort
Traditionsfirma Iglo wird für 2,6 Milliarden Euro verkauft
Tiefkühlprodukte
Nach neun Jahren verkauft Finanzinvestor Permira die Traditionsfirma Iglo. Für 2,6 Milliarden Euro übernimmt Nomad den Tiefkühlproduktehersteller.
GDL kündigt 43-stündigen Bahnstreik im Personenverkehr an
Streik
Bahnfahrer müssen sich auf viele Verspätungen und Zugausfälle im Nah- und Fernverkehr einrichten. Die GDL ruft zu einem bundesweiten Warnstreik auf.
Gericht setzt Haftbefehl gegen Thomas Middelhoff aus
Middelhoff
Thomas Middelhoff wird möglicherweise schon bald aus der Untersuchungshaft entlassen. Allerdings müsse der Ex-Manager dafür einige Auflagen erfüllen.
Krafts China-Reise beginnt mit Eklat - Hafenchef kehrt um
Dienstreise
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reist durch China. Ein Mitglied ihrer Delegation musste schon wieder umkehren - Duisburgs Hafenchef, ausgerechnet.
Flüchtlingsdrama bedrückt auch die deutschen Reeder
Seefahrt
Handelsschiffe retteten schon 40.000 Flüchtlinge im Mittelmeer. Oft kam ihre Hilfe aber zu spät. Viele Seeleute verzweifeln daran, die Reeder auch.
article
7429176
Krankenkassen sollen Kosten für Nikotinpflaster übernehmen
Krankenkassen sollen Kosten für Nikotinpflaster übernehmen
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/krankenkassen-sollen-kosten-fuer-nikotinpflaster-uebernehmen-id7429176.html
2012-12-28 11:59
Krankenkassen,Rauchen,Mechthild Dyckmans,FDP,Bundesregierung
Wirtschaft