Kooperation für mehr Gründungen

Arnsberg/Hagen..  Wissenschaft und Wirtschaft vertiefen ihre Zusammenarbeit bei der Unterstützung von Unternehmensgründungen. Darauf haben sich die Fachhochschulen Südwestfalen (Iserlohn) und Hamm-Lippstadt mit der Industrie-und Handelskammer (IHK) Hellweg-Sauerland (Arnsberg), den Handwerkskammern Südwestfalen und Dortmund sowie den Wirtschaftsförderungen der Städte Arnsberg, Lippstadt und Soest geeinigt.

Mit der Kooperationsvereinbarung werde es möglich, Gelder aus dem bundesweiten Förderprogramm „Exist - Gründerstipendien“ für die Region nutzen zu können, teilt die IHK mit. Das „Exist“-Programm unterstützt die Entwicklung einer Produkt- oder Dienstleistungsidee, über die Aufstellung eines Businessplans bis hin zur Unternehmensgründung. Stipendien können sowohl Studierende als auch Absolventen und Wissenschaftler von Hochschulen erhalten.

Die Zusammenarbeit hat „besonders innovative, technologieorientierte Gründungen im Blickpunkt, um die Wirtschaftsstruktur der Region mit ihrem hohen Industrieanteil nachhaltig zu stärken“, heißt es seitens der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE