Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Altersvorsorge

Ist eine Betriebsrente die richtige Altervorsorge für mich?

10.06.2012 | 16:33 Uhr
Ist eine Betriebsrente die richtige Altervorsorge für mich?
Betriebsrenten sind ein Pfeiler der Altersvorsorge.

Berlin.   Betriebsrenten sind ein gutes Standbein für die Altersvorsorge. Arbeitnehmer haben seit den Riester-Reformen im Jahr 2002 einen Rechtsanspruch auf eine so genannte Entgeltumwandlung. Allerdings rechnen sie sich nicht für alle Arbeitnehmer. Experten warnen vor Fallstricken. Die steuerlichen Fragen sind entscheidend.

Die Betriebsrente ist eine wichtige Säule der privaten Altersvorsorge. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) verfügten Ende 2011 bereits 13,8 Millionen Arbeitnehmer über eine betriebliche Altersvorsorge auf Basis eines Versicherungsvertrages.

Seit zehn Jahren werden Betriebsrenten vom Staat besser gefördert, um die wachsende Lücke bei der gesetzlichen Rente zu schließen. Arbeitnehmer haben seit den Riester-Reformen im Jahr 2002 einen Rechtsanspruch auf eine so genannte Entgeltumwandlung. Sie können einen Teil ihres Gehalts bis zu einer bestimmten Höhe steuer- und sozialabgabenfrei in eine betriebliche Altersvorsorge umwandeln. Derzeit sind das bis zu vier Prozent des Bruttoeinkommens oder maximal 2688 Euro im Jahr. Der Vorteil: Das steuerpflichtige Bruttogehalt wird geschmälert, Steuern auf die Auszahlungen werden erst im Ruhestand fällig, wenn der Steuersatz in der Regel kleiner ausfällt.

Besonders reizvoll wird die betriebliche Altersvorsorge, wenn der Chef Geld zuschießt. Das ist Verhandlungssache, oft regeln dies Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen. „Die meisten Arbeitgeber geben jedoch nichts dazu“, hat Liza Banzhaf von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg beobachtet.

Fünf Wege zur Betriebsrente

Grundsätzlich gibt es fünf Wege zur Betriebsrente. Der Arbeitgeber entscheidet, welche Variante er anbietet. Die Direktversicherung ist beliebt. Hierbei schließt der Arbeitgeber eine Renten- oder Lebensversicherung für seine Mitarbeiter ab. Ähnlich funktionieren Pensionskassen. Mit mehr Risiko und Renditechancen gehen Pensionsfonds ran, sie dürfen auch in Aktien investieren. Schließlich gibt es noch betriebliche Unterstützungskassen und Direktzusagen des Arbeitgebers.

Ob eine Betriebsrente sinnvoll ist, ist eine schwierige Frage. Das Thema ist komplex. Zuerst sollten Arbeitnehmer mit einem Steuerberater sprechen. Die steuerlichen Fragen sind entscheidend. Hat man dann eine konkrete Offerte im Auge, sind Verbraucherzentralen eine gute Anlaufstelle.

Probleme bei der Mitnahme

Liza Banzhaf empfiehlt, vor dem Abschluss einer Betriebsrente auch Nachteile zu bedenken. Erstens: Das Geld ist bis zum Renteneintritt „versenkt“. Eine frühere Auszahlung ist nicht möglich. Junge Menschen sollten ebenfalls zurückhaltend sein, so Banzhaf. Die Mitnahme der Betriebsrente bei einem Jobwechsel ist zwar seit 2005 möglich, „jedoch beobachten wir in der Praxis immer wieder Probleme“. Und schließlich werde oft übersehen, dass im Ruhestand auch Sozialabgaben fällig werden. Gesetzlich versicherte Rentner zahlen Krankenkassenbeiträge auf ihre Betriebsrente.

Peter Hahne



Kommentare
19.06.2012
14:33
Ist eine Betriebsrente die richtige Altervorsorge für mich?
von meinemeinungdazu | #3

Die beste Rente ist Wohnungseigentum. Es bleibt sicher. An den Renten und Betriebsrenten wird immer wieder rumgefummelt. Was ist da sicher nach vielen Jahren? Und welche Abgaben müssen dann gezahlt werden, außer dem vollen Krankenkassenbeitrag? Der Politik kann man nicht vertrauen. Also sind eigene Werte immer besser. Jedenfalls besser als der Nonsens Riesterrente, der nur den Versicherungen dient und dem Kunden Kosten aufbürdet.

18.06.2012
12:34
Ist eine Betriebsrente die richtige Altervorsorge für mich?
von fummel | #2

Die Direktversicherung ist beliebt.

Eine tolle Sache! (habe ich auch gedacht)

Als dann diese Versicherung zur Auszahlung kommen sollte,

wurde der Gesamtbetrag Krankenversicherungspflichtig.

Es ist für mich ein herbes Verlustgeschäft.

11.06.2012
13:39
Ist eine Betriebsrente die richtige Altervorsorge für mich?
von wilbec | #1

Wenn man bei Schlecker, Holzmann oder der Neuen heimat beschäftigt ist schon.

Aus dem Ressort
Deutlich mehr Phishing-Fälle beim Online-Banking
Internet-Kriminalität
Datenklau beim Online-Banking hat laut Bundeskriminalamt im vergangenen Jahr stark zugenommen. Die digitalen Diebe knacken inzwischen auch SMS-TANs. Bei 4000 Euro liegt der Schaden im Schnitt. Am meisten Angst haben Nutzer davor, ausgespäht zu werden - allerdings vom Staat.
Immer rangehen, wenn der Chef anruft? Nicht in Rheinberg
Arbeit
Der Landesarbeitsminister will ständige Erreichbarkeit von Arbeitnehmern einschränken. Bei Solvay in Rheinberg gibt es bereits Regelungen dagegen. Das Telefon klingelt nur während der Dienstzeit. Auch Alpens Bürgermeister ist dagegen, dass seine Beschäftigten immer erreichbar sind - mit Ausnahmen.
Duisburger DVG mahnt im "Via-Streit" zu mehr Gelassenheit
Nahverkehr
Beim Via-Verkehrsverbund der Städte Duisburg, Mülheim und Essen gibt es wieder so viele ungelöste Fragen, dass Essen nun die Kooperation in Frage stellt und prüfen lassen will. DVG-Chef Marcus Wittig sieht zwar vor allem beim Personal Reformbedarf, jedoch nicht allein zu Lasten Duisburgs.
Hohe Dispozinsen - Jeder fünfte Bankkunde überzieht Konto
Dispozinsen
Rund 20 Prozent aller Bankkunden überziehen ihr Girokonto - und zahlen deshalb hohe Dispozinsen. Die Zinsen schwanken enorm: Die Filialbanken und die Sparkassen der Region kassieren zwischen 8,3 und knapp 13 Prozent Zinsen. Künftig wollen einige ihre Kunden bei Überziehung vor den Zinsen warnen.
Ökoprofit-Projekt - 13 Unternehmen stiegen im Jahr 2014 ein
Umwelt
Anfang des Jahres stiegen 13 Unternehmen aus der Region in das Ökoprofit-Projekt der vier Ruhrgebietsstädte Bottrop, Gelsenkirchen, Gladbeck und Herne ein. Sie haben damit begonnen, ökologisch zu denken und zu handeln und gewinnen dabei - 300.000 Euro an Energie-Ersparnissen konnten erzielt werden.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?