Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Ruhestand

Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter

28.08.2012 | 08:11 Uhr
Funktionen
Einfach nur den Lebensabend genießen? Viele Rentner meiden den Müßiggang und gehen bis ins hohe Alter arbeiten. Oft tun sie dies nicht freiwillig, sagen Sozialverbände.Foto: ThinkStock

München.  Immer mehr Rentner arbeiten auch noch im hohen Alter. Fast 800.000 Senioren haben einen Mini-Job. Selbst Menschen, die 75 Jahre oder älter sind, stehen häufig noch in Lohn und Brot. Manche tun das, weil sie wollen. Viele aber, weil sie müssen.

Immer mehr Rentner in Deutschland arbeiten auch noch in hohem Alter. Seit dem Jahr 2000 sei die Zahl der Ruheständler mit einem Minijob um knapp 60 Prozent oder rund 280.000 auf etwa 761.000 gestiegen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Unter ihnen waren demnach im Jahr 2011 etwa 120.000 Minijobber, die 75 Jahre und älter sind. Das gehe aus Antworten der Bundesregierung auf Anfragen der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der Zeitung vorlagen.

Zudem hatten nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit Ende vergangenen Jahres mehr als 150.000 Rentner eine sozialversicherungspflichtige Stelle. Damit hat sich ihre Zahl seit Ende 1999 knapp verdoppelt. Mit rund 8.000 hatten die meisten dieser Beschäftigten sogar eine Vollzeitstelle.

Meistens hoch qualifiziert

Viele Rentner wollten arbeiten, weil sie sich noch fit fühlen, sagte Holger Schäfer, Arbeitsmarktexperte des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), zu den Gründen. Untersuchungen zeigten, dass Menschen, die im hohen Alter noch arbeiten, meistens relativ hoch qualifiziert sind. "Das deutet darauf hin, dass die finanzielle Notlage in vielen Fällen eher nicht das Hauptmotiv sein dürfte", sagte der IW-Experte der "SZ".

Senioren Computerkurs

Dagegen sagte Ulrike Mascher, Vorsitzende des größten deutschen Sozialverbands VdK, dass immer mehr Menschen Probleme hätten, mit ihrem Alterseinkommen auszukommen. "Bei den 120.000 über 75-jährigen Minijobbern wird es sich nicht um Universitätsprofessoren handeln, die gerne länger arbeiten wollen, sondern eher um Rentner, die Zeitung austragen, Supermarktregale einräumen und andere wenig attraktive Jobs ausüben, um ihre karge Rente aufzubessern."

Renten sind weitgehend gesunken

Laut dem Bericht zeigen die Zahlen der Regierung, dass die Renten zuletzt weitgehend kontinuierlich gesunken sind. Wer im Jahr 2000 erstmalig eine Altersrente bezog und mindestens 35 Jahre gesetzlich rentenversichert war, erhielt demnach im Durchschnitt 1021 Euro im Monat. Bis 2011 sank dieser Betrag auf 953 Euro, wie die "Süddeutsche Zeitung" weiter schreibt. Noch stärker sei das Minus bei Renten wegen voller Erwerbsminderung: Sie verringerten sich bundesweit im selben Zeitraum von 738 auf 634 Euro.

Das Arbeitsministerium wies dem Bericht zufolge in seiner Antwort darauf hin, dass sinkende Renten nicht gleichbedeutend seien "mit einer rückläufigen Entwicklung des Wohlstands" der Ruheständler. Vielmehr sei zu berücksichtigen, dass in den vergangenen Jahren andere Einkommensarten wie Mieten, Kapitaleinkünfte oder Betriebsrenten für die Rentner an Bedeutung gewonnen hätten. (afp)

Kommentare
29.08.2012
23:28
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von buerger99 | #11

Weil die Pensionen gerade um 3,3% gestiegen sind. Unser Ex-Bundespräsident bekommt satte 18.000€ pro Jahr mehr "Ehrensold".
Zitat
"Der Bund und die Kommunen hatten sich Ende März mit ver.di und Beamtenbund auf einen Anstieg der Bezüge für ihre Beschäftigten verständigt – 3,5 Prozent mehr rückwirkend zum 1. März, jeweils 1,4 Prozent zusätzlich am 1. Januar 2013 und am 1. August 2013. Die Übertragung dieser Steigerung auf die Beamten ist geübte Praxis, in der Regel profitieren dann auch die Pensionäre vom Anstieg. Nach einer Mitteilung des Bundesinnenministeriums befasst sich das Bundeskabinett Mitte Mai mit dieser Frage. Ein Anstieg für Pensionäre um 3,3 Prozent ist vorgesehen, dieser Wert liegt wegen einer internen Rücklage um 0,2 Prozentpunkte unter der Gehaltsanhebung."
http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Beamten-Pensionen-steigen-hoeher-als-Renten
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/beamter/500-euro-mehr-pension-24667138.bild.html

29.08.2012
13:09
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von PESATO | #10

Warum gehen den nicht immer mehr Pensionäre jobben???
2.Dieser Skandal schreit zum Himmel und ist auch einmalig in EUROPA, denn in unseren Nachbarländern erhalten alle DIE GLEICHE ALTERSVERSORGUNG!!!!
“Das Ganze ist noch umso skandalöser wenn man weiss, dass seit 1957 bereits insgesamt 700 Milliarden EURO von der Politik aus der Rentenkasse entnommen wurde, um völlig andere Projekte damit zu finanzieren“.
Heute erzählt man den Menschen vom angeblich hohen Bundeszuschuss, der noch lange nicht diesen gestohlenen Betrag ausgleicht.
DIE HEUTIGEN UND DIE ZUKÜNFTIGEN RENTNER UND ARBEITNEHMER HABEN ALLEN GRUND DER POLITIK NCHT NUR EINE SAFTIGE ABFUHR ZU ERTEILEN !!!!

29.08.2012
13:09
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von PESATO | #9

1. Warum gehen den nicht immer mehr Pensionäre jobben???
Die Antwort ist doch eindeutig: Die Pensionäre bekommen im Schnitt 2,5 mal mehr Pension als die Rentner, und dieses OHNE JEGLICHE BEITRAGSZAHLUNG!!
Wir leben eindeutig in eine ZWEI-KLASSEN-GESELLSCHAFT!!
Während die Rentner in diesem Jahr nur knapp 2 % Erhöhung erhielten (jahrelang zuvor nur knappe 1% oder sogar nichts) sind die Pensionäre immer an die Erhöhungen des ÖFFENTLICHES DIENSTES gekoppelt und erhalten somit 3,1% in diesem Jahr.

29.08.2012
12:37
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von PESATO | #8

2. Was absolut nicht sein kann aber: Dass alte Menschen, Mitbürger darben müssen, und davon gibt es immer mehr als bekannt ist.
Unser ehemals schönes Deutsch-Land ist reich, beteiligt sich an Kriegen, die uns eigentlich oder überhaupt nichts angehen und in Deutschland hungern bzw. vegetieren Menschen, Mitbürger vor sich hin. Das ist nicht nur ein Elend sondern es ist mehr als nur ein politischer Skandal....... so kann und darf es nicht weiter gehen!!!!!!!!

29.08.2012
12:35
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von PESATO | #7

Zu 95% werden die Deutschen Bürger von hinten bis vorn nicht nur für Doof verkauft!!!!!!
Arbeiter 953 € Durschnittsrente – Beamter (Politiker) 2780 € Durschnittspension
Während die durchschnittliche Rente auf 953,- € gesunken ist sind gleichzeitig die Beamtenpensionen auf durchschnittlich 2780,- € gestiegen.
Dieses geradezu absurde Ungleichgewicht wird von der Politik und der so freien Presse immer wieder totgeschwiegen.
Eine Vollversorgung gibt es doch, Beamte und Politiker versorgen sich "Voll", auf Volkes kosten, ohne eigene Beiträge, nur der ARBEITNEHMER schuftet und lebenslang Beiträge zahlt steht am Ende nicht nur als Dummer da, ihm werden auch noch die Renten gekürzt, wenn er dieses noch erleben sollte und niocht vorher in die Kiste gewandert ist!!!!!!!
Genauso wie die jährlichen Kosten für die Pensionen tunlichst verschwiegen werden. Bei derzeit 1 Million Pensionären und deren Hinterbliebenen ......
Was absolut nicht sein kann aber: Dass alte Menschen, Mitbürger darben müssen

28.08.2012
13:27
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von meinemeinungdazu | #6

Das ist das Ergebnis einer immer mehr kürzenden Rentenpolitik. Die Verantwortlichen Politiker solten sich schämen. Es fehlt die Weitsicht und Ehrlichkeit gegenüber den Menschen, die Jahrzehnte gearbeitet haben. Ob Rot oder Grün, ob Schwarz oder Gelb: alle haben das Desaster zu verantworten. Und es wird noch viel schlimmer werden, weil Millionen Bürger Minibeiträge zahlen, die eine Peanutsrente ergeben. Das deutsche System ist faul, kaputt und für die Rentner diskriminierend.

28.08.2012
12:15
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von alt_er | #5

Nach 51 Jahre schuften bekomme ich knapp 1200€ Rente davon muss ich 410€ Krankenkasse bezahlen und ich gehe nicht arbeiten weil mir die Decke auf den Kopf fällt,sondern ich gehe arbeiten damit ich Überleben kann und nicht weil ich mir etwas Komfort finanzieren will,sondern weil ich meine Miete-Strom etc und mein Essen zahlen muss und das geht nur solange bis ich arbeiten kann.
Wenn ich diesen Dampfplauderer von der IW hier lese,kommt mir mein Essen von gestern hoch.
Und die Presse macht eifrig mit,anstatt richtig zu Informieren.
Hat die Presse eigentlich noch eine eigene Meinung.

28.08.2012
11:46
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von eagle | #4

Rentner aufgepasst! Die wollen euch Eure Villen im Tessin abnehmen!

Interessant wäre es doch einmal, genaue Zahlen zu bekommen, z.B., aus welchen Quellen beziehen die Rentner ihr Einkommen und wie viele Renter sind es pro Quelle? Mehrfachnennungen sind möglich.

Wenn diese Zahlen bekannt sind, dann kann darüber diskutiert werden. Vermutlich, und das ist natürlich spekulativ, würden dann Wirtschaft und Politik als das dastehen, was ihr getrost unterstellt werden kann, nämlich als egozentrisch und manupulativ.

28.08.2012
10:43
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von meinemeinung47 | #3

Teilweise arbeiten diese Leute mit Sicherheit weil Ihnen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt bzw. sie wissen nicht, was sie mit der vielen Freizeit anfangen sollen.
Ich selbst kenne 2 Leute, die nicht wegen zu geriner Rente weit über 65 hinaus arbeiten.
Die meisten werden aber wohl arbeiten weil die Rente letztendlich zu niedrig ist, um damit auch Ihren Lebensunterhalt mit etwas Komfort finanzieren zu können.
Ich selbst komme zwar mit meiner Rente gut aus, aber nur weil ich auch fast 50 Versicherungsjahre zusammen habe und auch meistens ein auskömmliches Gehalt hatte. Aber ein Einschnitt im Nettoeinkommen von 100% auf 55% - das ist die Netto/Netto-Relation von letztem Gehalt zu Rente - erzwingt schon einige Einschränkungen!
Das schlimmste aber ist, daß meine Rentensteigerungen von Leuten bestimmt werden, die selbst nie einen Pfennig selbst dafür bezahlt haben, sich selbst Erhöhungen von 9% genehmigen und mich mit 2,18% abspeisen!

28.08.2012
10:23
Immer mehr Senioren arbeiten bis ins hohe Alter
von sprichdichaus | #2

Ein Großteil der Rentner wollen nicht bis ins hohe Alter arbeiten - sie müssen es! Fehlen ihnen durch vorzeitigen Betrieblich verordnetem Ruhestand oder Altersteilzeit pro früher in Rente gegangenem Jahr 3,6 Prozent an Rente. Nicht zu vergessen sind hier auch der Versorgungsausgleich der vielen Geschiedenen nach der Novellierung des Scheidungsgesetz mitte der siebziger Jahre von der Altersrente abgezogen wird. Das schlimme an der allgemeinen Rentenpolitik wird mit 100 prozentiger Sicherheit sein das die nachfolgenden Generationen nicht nur den Lebensstandart nicht mehr halten können sondern jobben müssen um zu Überleben. Und das sagen uns die Politiker wohlweislich nicht.

Aus dem Ressort
Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW
Sparkassen-Akademie
Viele Städte haben um den neuen Sitz der Sparkassen-Akademie NRW geworben. Jetzt hat Dortmund mit einem Standort am Phoenixsee den Zuschlag erhalten.
Köpi wird ab der Saison 2015/16 neuer Bierpartner des HSV
Sponsoring
Der HSV und die Holsten Brauerei gehen am Ende der Saison nach 75 Jahren getrennte Wege. Neuer Bier-Partner des Bundesligisten wird König Pilsener.
Bankkunden können unzulässige Kreditgebühren zurückfordern
Bankgebühren
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Gebühren beim Abschluss von Krediten oft unzulässig sind. Wer betroffen ist, sollte schnell handeln.
Weitere Streikverlängerung bei Amazon nicht ausgeschlossen
Verdi
Eine Ausweitung der aktuellen Streikwelle bei Amazon ist im Gespräch. Die Gewerkschaft Verdi will den Versandriesen im Weihnachtsgeschäft treffen.
Kaum Zugeständnisse bei Jobabbau im Duisburger Huntsman-Werk
Arbeitskampf
Die Belegschaft im Duisburger Chemiewerk hatte auf Zugeständnisse der Eigner gehofft. Doch die gab es nicht. Deshalb wird Freitag wieder demonstriert.