Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Smartphones

HTC kündigt Mini-Version seines Flaggschiffs HTC One an

18.07.2013 | 13:50 Uhr
HTC kündigt Mini-Version seines Flaggschiffs HTC One an
Der taiwanische Hersteller HTC gehört zu den Pionieren im Smartphone-Markt. Im Bild: das "Thunderbolt" 4G Verizon.Foto: Reuters

Berlin.  Der Smartphone-Hersteller HTC aus Taiwan bringt einen kleineren Nachfolger seines Hoffnungsträgers HTC One auf den Markt und stemmt sich damit gegen die starke Konkurrenz von Samsung und Apple. Das auf Googles Android-Betriebssystem basierende HTC One mini soll ab Anfang August in Deutschland verfügbar sein.

Der Bildschirm soll eine Größe von 4,3 Zoll haben und wie der große Bruder wird das Smartphone auf Googles Android-Betriebssystem basieren Die Rede ist vom HTC One mini. Das neue Gerät des taiwanischen Smartphone-Herstellers HTC werde ab Anfang August in Deutschland verfügbar sein, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an.

Der große Bruder mit einem 4,7 Zoll großem Display und zwei statt einem Gigabyte Arbeitsspeicher, war vor rund drei Monaten als Hoffnungsträger für HTC an den Start gegangen und erntete in der Branche mehrere Auszeichnungen.

Auch Samsung mit kleiner Galaxy-Version am Markt

HTC gehört zu den Pionieren im Smartphone-Markt, konnte sich zuletzt aber nicht mehr gegen die Marktmacht von Apple und Samsung durchsetzen. Mit dem HTC One mini folgt das Unternehmen einem Trend: Auch Samsung hat erst kürzlich eine kleine Version seines Galaxy S4 herausgebracht.

Durch den Vorgänger HTC One habe die Bekanntheit der Marke HTC unter jungen Konsumenten deutlich zugelegt, teilt HTC mit. Ob es dem Unternehmen wieder den erhofften Schwung bringt, bleibt abzuwarten. Absatz- oder Umsatzzahlen nannte HTC nicht. Das HTC One mini soll nach dem Deutschlandstart auch in Österreich und der Schweiz für rund 450 Euro in den Handel kommen. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Kleingedrucktes auf Lebensmittel-Packungen soll verschwinden
Lebensmittel
Bald gelten neue Vorgaben der EU zur Lebensmittelkennzeichnung. Insbesondere ältere Kunden kann dies freuen. Denn künftig gilt eine Mindestgröße von 1,2 Millimetern für die Buchstaben der Schrift auf den Verpackungen im Supermarkt.
Stromkonzerne werden Kohlekraftwerke schließen müssen
Energie
Im Streit um die Klimapolitik stand Wirtschaftsminister Gabriel als Kohlefreund am Pranger. Nun will er die Stromkonzerne zu einer etwas geringeren Kohleverbrennung zwingen: 22 Millionen Tonnen CO-2 weniger. Die Konzerne bekommen ziemlich freie Hand, werden aber Kraftwerke schließen müssen.
Grünen-Fraktionschef: "Flughafen BER wird nie fertig"
Luftverkehr
Seit acht Jahren befindet sich der internationale Flughafen "Willy Brandt" in Berlin mittlerweile im Bau. Eigentlich sollte das Milliardenprojekt bereits 2012 fertiggestellt werden. Der Fraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, befürchtet jetzt, dass der Flughafen "nie wirklich fertig wird."
Troika-Gespräche mit Griechen sollen fortgesetzt werden
Finanzen
Nach den letzten Unstimmigkeiten zwischen Griechenland und der Troika aus IWF, EU und Eropäischer Zentralbank sollen die Gespräche jetzt fortgesetzt werden. Bis Ende des Jahres werden die Griechen auf jeden Fall noch finanziell unterstützt. Wie es danach weitergeht, ist aber bisher unklar.
Verdi will zehn Prozent mehr Lohn für soziale Berufe
Streiks
Verdi fordert mehr Geld für Erzieher und Sozialarbeiter. Die Rede ist von einem Gehaltsplus von zehn Prozent. Droht jetzt ein neuer Arbeitskampf – fünf Jahre nach dem Groß-Streik, der Eltern vor massive Probleme stellte?
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos