Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Prozesse

Handel mit Emissionsrechten: Deutsch-Banker vor Gericht

15.02.2016 | 05:42 Uhr
Acht inzwischen suspendierte Beschäftigte der Deutschen Bank sollen geholfen haben, den Staat beim Handel mit Rechten zum Ausstoß von Kohlendioxid zu betrügen. Sie müssen sich nun vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.
Acht inzwischen suspendierte Beschäftigte der Deutschen Bank sollen geholfen haben, den Staat beim Handel mit Rechten zum Ausstoß von Kohlendioxid zu betrügen. Sie müssen sich nun vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.Foto: Horst Ossinger/Archiv/dpa

Frankfurt/Main.  Im Skandal um Steuerbetrug beim Handel mit Luftverschmutzungsrechten müssen heute erstmals Mitarbeiter der Deutschen Bank auf der Anklagebank Platz nehmen.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft den acht Angeklagten "schwere bandenmäßige Steuerhinterziehung" vor. Sieben inzwischen suspendierte Beschäftigte und ein Ex-Manager der Bank sollen geholfen haben, den Staat beim Handel mit Rechten zum Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) zu betrügen.

Im konkreten Fall lautet der Vorwurf auf Hinterziehung von 220 Millionen Euro Umsatzsteuer. Das Landgericht Frankfurt hat für den Prozess Verhandlungstermine bis Ende Mai angesetzt. Die Deutsche Bank, die formal nicht auf der Anklagebank sitzt, bekräftigte, sie kooperiere mit den Behörden.

(dpa)

Kommentare
15.02.2016
06:47
Neulich bei Aktenzeichen XY...
von SimpleMBA | #1

Zur Fahndung waren 2 Männer, die 1,4 Mrd € Betrug mit diesen tollen Verschmutzungsrechten gemacht haben. Es gibt auch Menschen, die ganz legal mit dem...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
11565910
Handel mit Emissionsrechten: Deutsch-Banker vor Gericht
Handel mit Emissionsrechten: Deutsch-Banker vor Gericht
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/handel-mit-emissionsrechten-deutsch-banker-vor-gericht-id11565910.html
2016-02-15 05:42
Prozesse, Kriminalität, Banken, Steuern, Deutschland
Wirtschaft