Gut für die Bahn und die Fahrgäste

So umstritten digitale Technologien mitunter sind, so hilfreich können sie auch sein. So können sie mehr, günstigere und bequemere Mobilität bedeuten. Die Bahn zeigt gerade, was alles machbar sein könnte. Das Smartphone wird zur persönlichen Organisationszentrale. Fahrgäste können mit dem Handy nicht nur Buchungen vornehmen und Tickets bezahlen, sondern sich auch gleich am Zielort Fahrräder und Autos mieten oder die Mitfahrgelegenheit in einen abgelegeneren Ort sichern. Die Entwicklung steht noch immer am Anfang. Weitere Einfälle der Programmierer und Erfinder werden sicher noch folgen.

Aus unternehmerischer Sicht ist der Ausbau digitaler Dienste ebenso sinnvoll wie aus Sicht der Kunden und am Ende auch der Gesellschaft. Wer die Mobilitätskette von Anfang bis Ende beherrscht, hat im Wettbewerb die Nase vorn. Der einzelne Kunde profitiert, weil er viele Leistungen aus einer Hand bekommt. Die Gesellschaft wiederum wird bei der Bewältigung der Verkehrsströme entlastet, weil die Menschen vorhandene Transportmittel effizienter nutzen. Das kommt auch dem Klima zugute. All diese positiven Effekte der Digitalisierung verdienen bei allen berechtigten Kritikpunkten eine Würdigung. Denn das ist Fortschritt.