Google-Drohne abgestürzt

New York..  Ein Prototyp der Google-Drohnen, die Internet-Zugänge in entlegene Gebiete bringen sollen, ist bei einem Testflug abgestürzt. Die US-Verkehrssicherheitsaufsicht NTSB habe Ermittlungen aufgenommen, sagte ein Sprecher der Behörde dem Finanzdienst Bloomberg. Die unbemannte Drohne „Solara 50“ sei bereits am 1. Mai kurz nach dem Start auf einem Testgelände im Bundesstaat New Mexico auf den Boden geprallt.

Diese leichten Fluggeräte mit Solar-Antrieb haben eine Flügel-Spannweite von 50 Metern. Sie sollen in einer Höhe von rund 20 Kilometern fliegen und von dort Funksignale übermitteln – bis zu fünf Jahre lang ohne Zwischenlandung. Die Tragflächen der Drohnen sind mit Solarzellen bedeckt, die auch Batterien für den Flug in der Dunkelheit aufladen. Der Internet-Konzern bleibe trotz des Unfalls optimistisch für dieses Projekt, so eine Sprecherin.

Auch das Online-Netzwerk Facebook setzt auf Drohnen, um in der Zukunft günstige Internet-Anschlüsse in Regionen ohne ausreichende Telekom-Infrastruktur zu bieten. Beide Unternehmen loten auch die Möglichkeiten von Satelliten für diese Aufgabe aus.