Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Google

Google bringt eigenen Tablet-PC auf den Markt

27.06.2012 | 14:33 Uhr
Google bringt eigenen Tablet-PC auf den Markt
Mit dem Nexus 7 fordert Google die Konkurrenten Amazon und Apple heraus.Foto: afp

Taipeh.  Noch mehr Konkurrenz für Apples iPad: Suchmaschinen-Riese Google bringt einen eigenen Tablet-PC mit dem Android-Betriebssystem auf den Markt. Das Gerät soll Insidern zufolge etwas kleiner sein als das iPad, aber vor allem deutlich weniger kosten: Genannt wird ein Preis von 199 Dollar.

Nach dem Start eigener Mobiltelefone bläst der US-Internetriese Google auch auf dem Wachstumsmarkt der Tablet-Computer zum Angriff. Google werde schon in Kürze einen eigenen Flach-PC präsentieren, sagte ein Manager des Technologiekonzerns Asustek aus Taiwan am Mittwoch. Die für die Asus-Marke bekannte Firma produziert zusammen mit den Amerikanern den ersten Google-Tablet-Computer, der demnach vor allem mit dem Amazon -Gerät Kindle Fire konkurrieren soll. Das Amazon-Produkt läuft bereits mit dem Google-Betriebssystem Android.

Medien zufolge nimmt Google mit seinem Tablet-PC auch den Platzhirsch Apple ins Visier. Zuletzt hatte sich Microsoft in den vom iPad dominierten Markt vorgewagt. Auf den einschlägigen Technologie-Seiten im Internet wird seit Wochen darüber spekuliert, dass Google auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz seinen ersten eigenen Flach-Computer vorstellen könnte. Am Mittwoch berichtete zunächst die Nachrichtenagentur Bloomberg, dass der auch für seine Nexus-Handys bekannte Konzern noch in dieser Woche auf eben diesem Treffen ein solches Gerät präsentieren werde. Der Google-Tablet-PC dürfte demnach 199 Dollar kosten und auch den Asus-Markennamen tragen. Das Gerät werde eine Bildschirmdiagonale von sieben Zoll haben und neue Anwendungen der Android-Software in den Vordergrund stellen, hieß es in dem Bericht unter Berufung auf zwei mit den Plänen vertraute Personen weiter. Auf dem Android-Betriebssystem laufen viele iPad-Konkurrenzprodukte, darunter auch die Galaxy-Serie von Samsung.

Apple beherrscht den Markt mit dem iPad

Apple beherrscht mit seinem iPad das Boom-Segment der Tablet-Computer. Der Konzern kontrolliert einen Marktanteil von 68 Prozent, gefolgt von Samsung und Lenovo. Erst dann folgt Amazon mit einem Anteil von etwas mehr als vier Prozent. Der Tablet-PC Kindle Fire, auf den es Google nun abgesehen hat, wird von der Google-Software Android betrieben und ermöglicht Nutzern den Zugriff auf digitale Bücher, Filme und Musik aus dem Repertoire des Online-Kaufhauses. Der Suchmaschinenbetreiber hat zwar mit Google Play einen eigenen App-Store, über den Programme für diverse Anwendungen verkauft werden. Einen Dienst wie Amazon hat Google aber nicht.

"Das zielt auf Amazon", sagte der Asustek-Manager zum geplanten Tablet-PC. Google müsse sich mit einem eigenen auf Android zugeschnittenen Angebot profilieren. Der Manager äußerte sich nicht zum Starttermin, Ausführungen und dem Preisniveau für das neue Gerät. Google lehnte eine Stellungnahme ab. Für die Produktion seiner Nexus-Handys hat der Internet-Konzern bereits mit anderen Technologieunternehmen wie Samsung aus Südkorea und dem wie Asus in Taiwan ansässigen HTC zusammengearbeitet.

Ihren erbitterten Kampf um die Vorherrschaft auf den Smartphone- und Tablet-Märkten tragen die Industriegrößen auch vor Gericht aus. Dabei errang Apple in seinem Patentstreit mit Samsung zuletzt einen wichtigen Etappensieg. Eine US-Richterin gab am Dienstag Apples Antrag auf eine einstweilige Verfügung statt, die dem südkoreanischen Rivalen den Verkauf des Tablet-Computers Galaxy Tab 10.1 in den USA untersagt. Samsung dürfe den Markt nicht mit Nachahmer-Produkten überschwemmen, begründete Richterin Lucy Koh ihre Entscheidung. Die Südkoreaner können in Berufung gehen.


Kommentare
29.06.2012
11:41
Google bringt eigenen Tablet-PC auf den Markt
von TVtotal | #3

Bestimmt mit eingebauter Bewegungsüberwachung.....Google nein danke!

29.06.2012
08:18
Wer sagt denn, dass Deutschland ignoriert wird?
von Catman55 | #2

Natürlich kommt das Teil zuerst in den USA raus, weil dies ein Angriff auf den iPad ist und schon lange absehbar war, dass Samsung mit dem Galaxy Tab dort vor den Gerichten unterlegen sein wird. Das würde ich sicher nicht als komplettes ignorieren werten. Wird halt leider noch etwas dauern in DE.

27.06.2012
22:04
Google bringt eigenen Tablet-PC auf den Markt
von xxyz | #1

Schade ist, dass diese Volks-Tablets Deutschland komplett ignorieren.

Aus dem Ressort
S-Bahnen in NRW fahren bald wieder mit Außenwerbung
Bahn
Jahrelang gab es an den S-Bahnen in Deutschland keine Außenwerbung. Das dürfte sich schon bald ändern: Die Bahn hat ihre Zurückhaltung aufgegeben und das Unternehmen Ströer mit der Vermarktung beauftragt. Fast alle S-Bahnen in NRW sind jetzt für Werbung zu haben.
Karstadt verschiebt wichtiges Treffen seines Aufsichtsrates
Warenhaus-Kette
Eigentlich wollte der Karstadt-Aufsichtsrat schon bald über den zukünftigen Zuschnitt des Warenhauskonzerns beraten. Jetzt wurde bekannt: Die Sitzung des Gremiums wird um zwei Wochen auf Mitte August verschoben. Das Bangen und Warten der Angestellten wird also weiter andauern.
Duisburger VW-Autohaus ist insolvent – Rettung in Sicht
Autohandel
Zwei Jahre nach der Eröffnung ist das VW-Zentrum am Ruhrdeich in Duisburg zahlungsunfähig. Das Geschäft mit 130 Mitarbeitern an beiden Duisburger Standorten läuft aber weiter. Der Insolvenzverwalter führt bereits Gespräche mit namhaftem Übernahme-Interessenten.
Nicht mal einen Cent - So geizen Geldhäuser mit den Zinsen
Geldinstitute
Einer Analyse des Verbraucher-Portals Verivox zufolge zahlen mittlerweile 198 von 635 untersuchten Banken und Sparkassen nicht einmal mehr einen einzigen Cent Zinsen. Wer dort sein Geld anlegt, schenkt es dem Institut, dass das Geld in Form von Krediten mit hohen Gewinnen weiterreichen kann.
Deutsche Bahn fährt aus Talsohle - Busse bedrängen Fernzüge
Verkehr
Die Deutsche Bahn hat dank der guten Konjunktur ihre Schwächephase überwunden. Die wachsende Konkurrenz der Fernbusse hinterließ allerdings Spuren in der Bilanz des ersten Halbjahres. Während der Nahverkehr um 1,3 Prozent wuchs, ging der Fernverkehr um 2,8 Prozent zurück.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?