Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Verbraucherschutz

Glassplitter in Babygläschen - Alnatura weitet Rückruf aus

21.03.2013 | 17:11 Uhr
Glassplitter in Babygläschen - Alnatura weitet Rückruf aus
Weil in einem Gläschen ein Glassplitter entdeckt wurde, ruft Alnatura eine Charge des Produkts "Kürbis mit Kartoffeln und Fenchel" zurück.Foto: Alnatura

Bickenbach.  Wegen eines Glasstücks in Babynahrung ruft der Naturkosthändler Alnatura eine Gläschen zurück. Es geht um eine Charge von "Kürbis mit Kartoffel und Fenchel" für Kinder ab vier Monaten. Kunden sollen die Babygläschen vorsichtshalber zurückbringen, sie werden ersetzt.

Der Naturkosthändler Alnatura hat seine Rückruf-Aktion für die Babygläschen "Kürbis mit Kartoffel und Fenchel" für Kinder ab dem vierten Monat ausgeweitet. Nun sollen alle an dem fraglichen Tag produzierten Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.10.2014 wieder zurückgehen, teilte das Unternehmen im südhessischen Bickenbach am Donnerstag mit. In einem Gläschen war vergangene Woche ein kleines Glasstück entdeckt worden. Die Produkte würden ersetzt.

"Wie es dazu gekommen ist, muss noch geklärt werden", sagte eine Sprecherin. Bisher waren die beiden Chargen 140276Q und 140276R, ausschließlich mit den Endbuchstaben Q und R, von der Rückruf-Aktion betroffen. Die Kennzeichnung stehe auf dem Deckelrand. "Es ist allerdings nur eine rein vorsorgliche Maßnahme", sagte eine Sprecherin des Unternehmens zu der Ausweitung des Rückrufs.

Kunden sollten Gläschen vorsichtshalber wieder zurückbringen, sie würden ersetzt. Für andere Chargen beziehungsweise andere Sorten von Alnatura-Babygläschen gilt der Rückruf nicht. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Lokführer wollen bis einschließlich Montag nicht streiken
Tarifstreit
Was passiert hinter den Kulissen? Noch wollen weder Bahn noch Lokführer-Gewerkschaft GDL verraten, ob sich im Tarifstreit bereits irgendeine Form der Annäherung anbahnt. Bis einschließlich Montag jedenfalls werden die Lokführer die Arbeit nicht niederlegen - sagte nun ein Sprecher.
Microsoft kann Quartalsumsatz um ein Viertel steigern
Microsoft
Microsoft macht Fortschritte dabei, seine Geschäftsbasis breiter aufzustellen. Das Cloud-Angebot und die Konsumentensparte legen kräftig zu, auch weil das Geschäft mit der Spielekonsole Xbox und Mobiltelefonen anzieht. Durch die Kosten des massiven Stellenabbaus bleibt jedoch weniger Gewinn übrig.
China will mit Asien-Bank der Weltbank Konkurrenz machen
Machteinfluss
Erst BRICS-Bank, jetzt Asien-Bank: China will seinen Einfluss auf den internationalen Finanzmärkten ausbauen. Mit einem neuen Institut für Asien fordert Peking die Weltbank heraus. Bis Ende 2015 soll die Bank arbeitsbereit sein. Die USA stellen sich dagegen.
Apple legt Streit mit Lieferant von Saphir-Glas bei
Apple
Saphir-Glas gilt als extrem kratzfest. Deshalb hatte Apple gemeinsam mit der US-Firma GT Advanced Technologies in die Technologie investiert. Doch der Fertigungsprozess ist nicht ausgereift, der Saphir-Lieferant inzwischen pleite. Die Firma muss nun ihre Schmelzöfen verkaufen um Apple auszuzahlen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?