General Motors schreibt mit Opel tiefrote Zahlen in Europa

In Amerika hat sich General Motors inzwischen saniert. Der Gesamtgewinn im letzten Quartal wuchs im Vergleich zum Vorjahr von 472 Millonen Dollar auf 892 Millionen Dollar.
In Amerika hat sich General Motors inzwischen saniert. Der Gesamtgewinn im letzten Quartal wuchs im Vergleich zum Vorjahr von 472 Millonen Dollar auf 892 Millionen Dollar.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Obwohl General Motors seinen Gewinn im letzten Quartal um über 400 Millionen Dollar gesteigert hat, fährt der Konzern in Europa herbe Verluste ein. 699 Millionen Dollar Verlust machte GM mit Opel und der britischen Marke Vauxhall. Für den den Konzern wird Opel damit immer mehr zum Bremsklotz.

Detroit/Rüsselsheim.. Die Autokrise in Europa hat Opel voll erwischt: Im vergangenen Jahr schrieb der Mutterkonzern General Motors (GM) auf dem Kontinent einen operativen Verlust von 1,8 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro). Damit liegt das Minus am oberen Ende der Erwartungen. Die Geschäftszahlen veröffentlichte GM am Donnerstag in Detroit.

Alleine im Schlussquartal verloren die Amerikaner auf dem schwierigen europäischen Markt rund 700 Millionen Dollar - und damit genauso viel wie im gesamten Jahr 2011. Das dürfte den Druck auf die Arbeitnehmer noch weiter verstärken, Zugeständnisse bei der Sanierung von Opel und der britischen Schwestermarke Vauxhall zu machen.

Autoindustrie Allerdings steht GM nicht alleine da mit seinen Problemen: Schon der Rivale Ford hatte für sein Europageschäft einen Verlust in ähnlicher Größenordnung vermeldet. General Motors konnte dank eines gut laufenden Nordamerika-Geschäfts unterm Strich aber noch einen Gewinn von 4,9 Milliarden Dollar verbuchen. Im Vergleich zum Jahr 2011 war das indes ein Rückgang um ein Drittel. (dpa)