Gegenwind für Merkel aus den eigenen Reihen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) unterhalten sich am 28.11.2014 im Bundestag in Berlin im Rahmen der Debatte "Haushaltsgesetz 2015" Platz. Am 28. November soll im Bundestag über den Haushalt des Jahres 2015 abgestimmt werden. Foto: Rainer Jensen/dpa [ Rechtehinweis: usage Germany only, Verwendung nur in Deutschland ]
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) unterhalten sich am 28.11.2014 im Bundestag in Berlin im Rahmen der Debatte "Haushaltsgesetz 2015" Platz. Am 28. November soll im Bundestag über den Haushalt des Jahres 2015 abgestimmt werden. Foto: Rainer Jensen/dpa [ Rechtehinweis: usage Germany only, Verwendung nur in Deutschland ]
Foto: picture alliance / dpa

Die Mehrheit in der Koalition für ein neues Hilfspaket steht, in ihrer Unionsfraktion aber droht der Kanzlerin Gegenwind: Bereits beim letzten Mal stimmten fast 30 Unionsleute gegen neue Hilfen, diesmal dürften es noch mehr sein. Merkel ist darauf angewiesen, dass Schäuble loyal ihren Kurs stützt, auch wenn er eine andere Lösung bevorzugt.