Frauen wollen mehr arbeiten

Wiesbaden..  So viel Arbeit war nie in Deutschland – und dennoch können viele Menschen nicht so viel anpacken, wie sie eigentlich wollen. Neben den rund 2,1 Millionen Erwerbslosen und einer „stillen Reserve“ von rund einer Million Menschen gehören dazu auch gut 2,9 Millionen Jobinhaber, die im vergangenen Jahr im Schnitt satte 11,3 Stunden pro Woche länger arbeiten und entsprechend mehr Geld verdienen wollten.

Aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass sich vor allem teilzeitbeschäftigte Frauen mehr Arbeit wünschen. Fast 15 Stunden in der Woche würden die Betroffenen drauflegen, wenn sie denn könnten. Von den 1,6 Millionen nach eigener Einschätzung unterbeschäftigten Teilzeitkräften sind rund drei Viertel weiblich. Sie arbeiten im Schnitt halbtags.

Vor allem Mütter sind gekniffen: „Viele kommen nach der Kinderpause aus der Teilzeitfalle nicht heraus“, schildert Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit das Problem. Auch die Pflege älterer Angehöriger bleibt oft genug Sache der Frauen, die dafür im Job zurückstecken. Notwendig seien der Ausbau von Kinderbetreuung und flexible Arbeitsangebote.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE