Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Lufthansa

Flugbegleiter der Lufthansa stimmen für Streik

08.08.2012 | 13:46 Uhr

Frankfurt/Main.  In einer Urabstimmung haben sich die Flugbegleiter der Lufthansa für einen Streik ausgepsprochen. 97,5 Prozent der Teilnehmer sprachen sich für Arbeitsniederlegungen aus. In dem Tarifkonflikt geht es sowohl um Gehälter als auch etwa um Forderungen nach Absicherung gegen Leiharbeit.

Bei den Flugbegleitern der Lufthansa droht ein Streik. In einer Urabstimmung der Kabinengewerkschaft UFO stimmten 97,5 Prozent der Teilnehmer für Arbeitsniederlegungen, wie der Vorsitzende der Organisation, Nikoley Baublies, am Mittwoch sagte.

Ein Streik der 18.000 Beschäftigten steht aber noch nicht unmittelbar bevor, weil die Gewerkschaft erst ein für Donnerstag kommender Woche angekündigtes Angebot der Fluggesellschaft abwarten will. In dem Tarifkonflikt geht es sowohl um Gehälter als auch etwa um Forderungen nach Absicherung gegen Leiharbeit und um Gewinnbeteiligung.

Lufthansas Riesenvogel

UFO-Sprecher Alexander Behrens sprach von einem „sehr guten Ergebnis“ der Urabstimmung. Jetzt sei spannend, wie weit sich die Lufthansa bewege und ein faires Angebot vorlege, sagte er. (dapd)



Kommentare
08.08.2012
14:28
Flugbegleiter der Lufthansa stimmen für Streik
von meinemeinung47 | #1

Wäre vielleicht auch mal ein Beispiel für andere Gewerkschaften, die Absicherung gegen zu viel Leiharbeit!

1 Antwort
Flugbegleiter der Lufthansa stimmen für Streik
von Erpunktkapunkt | #1-1

Ich denke aber diese Absicherung gegen Leiharbeit wird leider ins Leere laufen. Meine Freundin arbeitet bei der LH. Das Kabinenpersonal hat bereits dagegen geklagt und ist in zwei Instanzen gescheitert. Ueber kurz oder lang werden zunehmend Leiharbeiter an Bord genommen. LH begruendet dies damit, um gegenueber asiatischen Airlines konkurrenzfaehig zu bleiben. Dass dies der Schritt in die falsche Richtung ist und keinesfalls zur Qualitaetsoptimierung beitraegt scheint dabei wohl zweitrangig, zumindest, wenn es dem Willen der Vorstandetage geht.

Das muss man nicht verstehen, aber dann darf sich die Lufthansa auch nicht wundern, wenn viele Geschaeftsleute demnaechst verstaerkt mit Etihad und anderen guten Airlines fliegen, die einen Hauch von Luxus und Service versprechen und dies auch halten koennen.

Aus dem Ressort
Ikea ruft Nudeln der Sorte "Pastaälgar" wegen Soja zurück
Verbraucherschutz
Sie enthalten womöglich Soja, das aber ist auf der Verpackung nicht gekennzeichnet: Ikea ruft deshalb Nudeln der Sorte "Pastaälgar" zurück. Für Allergiker könne der Verzehr der Pasta problematisch sein, für alle anderen sei er aber unbedenklich, hieß es.
Nach 8 kommt 10 - Microsoft stellt neue Windows-Version vor
Betriebssystem
Windows 9 wird es nicht geben. Nachfolger des aktuellen Microsoft-Betriebssystems wird Windows 10. Das teilte der amerikanische Software-Konzern jetzt mit. Die Version ist für PCs, Tablets sowie Smartphones gedacht. Zwischen Mouse- und Touch-Bedienung umschaltbar. Erscheinen soll das Produkt 2015.
Verbraucher wählen Alete-Trinkmahlzeit zur größten Werbelüge
Goldener Windbeutel
Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé bekommt in diesem Jahr den Schmäh-Preis "Goldener Windbeutel" der Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch. Seine Alete-Trinkmahlzeiten für Kinder wurden von Verbrauchern zur größten Werbelüge des Jahres gewählt. Auf Platz 2: Hühnersuppe ohne Huhn.
Öko-Energie überholt Braunkohle erstmals bei Stromerzeugung
Strom
Es ist eine Premiere in der Stromerzeugung: Erstmals gab es in Deutschland mehr Öko-Energie als Braunkohle-Strom. Das teilten Experten von Agora Energiewende mit. Windstrom hat dabei den größten Anteil, gefolgt von Biomasse und Solarstrom. Dagegen geht der Anteil von Gaskraftwerken stetig zurück.
Pharmariese Boehringer baut in Dortmund aus
Jobs
Trotz des konzernweiten Sparprogramms investiert das Unternehmen 100 Millionen Euro in seine Zerstäuberfabrik. Bis 2015 sollen in Dortmund 100 neue Jobs entstehen. Auch die Produktion soll hochgefahren werden: Ab dem kommenden Jahr sollen 44 Millionen Zerstäuber die Fabrik verlassen.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?