Finanzämter: Rekord an Selbstanzeigen

Düsseldorf..  Selbstanzeigen von Steuerbetrügern haben die Kassen der nordrhein-westfälischen Finanzverwaltung 2014 in nie gekanntem Ausmaß klingeln lassen. Insgesamt meldeten sich 7551 Steuerhinterzieher mit Schwarzgeld in der Schweiz freiwillig. Damit liege die Zahl höher als in den beiden Vorjahren zusammen, bilanzierte NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) am Donnerstag in Düsseldorf.

Seit dem Frühjahr 2010 hätten die Finanzämter in NRW insgesamt schon fast 19 500 Eingaben registriert. Bußgelder, Selbstanzeigen und die Auswertung von Steuer-CDs brachten bereits mehr als 1,5 Milliarden Euro ein.

Walter-Borjans geht davon aus, dass der Höhepunkt der Selbstanzeigen-Welle nun überschritten ist und die Zahlen in diesem Jahr geringer ausfallen werden. „Trotzdem sollte sich jeder Steuerhinterzieher, der die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt hat, gut überlegen, auch unter erschwerten Bedingungen auf den Weg des Gesetzes zurückzukehren“, mahnte der Minister. „Erwischt werden ist deutlich folgenschwerer.“