Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Wirtschaft

Euro-Rettung – Karlsruhe prüft unabhängig vom Erfolg

12.06.2013 | 00:19 Uhr

Karlsruhe . Deutschlands Verfassungsrichter wollen sich vom Erfolg der EZB-Krisenpolitik nicht beeindrucken lassen: Es spiele für die Beurteilung der Verfassungsmäßigkeit keine Rolle, ob die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) im Kampf gegen die Eurokrise „bisher im weitesten Sinne erfolgreich waren“, sagte der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, gestern zum Auftakt der zweitägigen Verhandlung.

Nach Einschätzung der Kläger hat die Notenbank ihre Kompetenzen überschritten – insbesondere mit ihrem Versprechen, alles zur Rettung des Euro zu tun und notfalls unter Bedingungen unbegrenzt Staatsanleihen von Krisenstaaten zu kaufen. Damit sei Deutschland ohne parlamentarische Billigung Milliardenrisiken ausgesetzt. Voßkuhle: „Über die Zweckmäßigkeit und Sinnhaftigkeit des vom Bundestag und Bundesrat mit großer Mehrheit verabschiedeten Rettungspaketes und über die Zweckmäßigkeit der EZB-Maßnahmen hat das Bundesverfassungsgericht auch im Hauptsacheverfahren nicht zu entscheiden.“ Das sei Aufgabe der Politik.

Das Gericht werde prüfen, ob das Grundgesetz verletzt worden sei. Dabei werfe das Handeln der EZB schwierigste Rechtsfragen auf, da diese als Organ der Europäischen Union auch nur EU-Recht unterworfen sei. „Hier wird zu klären sein, inwieweit die EZB Kompetenzen in Anspruch nimmt, die nicht übertragen worden sind und von Verfassungswegen auch nicht übertragen werden durften“, so Voßkuhle. Finanzminister Schäuble warnte vor nationalen Vorgaben für die EZB. Es bestehe die Gefahr, dass verschiedene nationale Verfassungsgerichte EZB-Entscheidungen unterschiedlich beurteilten.



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Aus dem Ressort
Lokführer beenden Streik - so läuft der Verkehr am Morgen
Bahnstreik
Nach dem dreitägigen Streik der Lokführer rollt der Bahnverkehr am Montagmorgen wieder an. Seit 4 Uhr nehmen die Lokführer die Arbeit wieder auf, sagte eine Bahnsprecherin. Pendler müssen sich jedoch noch auf Behinderungen und Ausfälle einstellen. Die Entwicklungen des Morgens im Ticker.
Verdi ruft zu neuen Streiks bei Amazon in Leipzig auf
Tarife
Die Gewerkschaft Verdi hat Amazon-Beschäftigte in Leipzig am Wochenende zu einem neuen Streik aufgerufen. Mit dem Ausstand der Spätschicht am Samstag sollte darauf hingewiesen werden, dass Arbeit zu ungünstigen Zeiten tariflich geregelt werden müsse, teilte die Gewerkschaft mit.
Viele Zuwanderer fühlen sich bei Jobsuche diskriminiert
Zuwanderer
Eine Befragung von 5000 Migranten brachte ans Licht, dass über die Hälfte der Migranten nach eigenen Angaben schon rassistisch beleidigt worden sind. Die meisten bei der Arbeitssuche, in Ämtern oder bei der Wohnungssuche. Unterm Strich aber sind viele zufrieden mit ihrem Leben in Deutschland.
Ukraine und Russland einigen sich auf "Winterpreis" für Gas
Gasstreit
Die Ukraine hat im Gasstreit mit Russland nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko eine vorläufige Einigung für diesen Winter erzielt. Bis zum 31. März 2015 zahle Kiew 385 US-Dollar (rund 300 Euro) pro 1000 Kubikmeter an Moskau, sagte Poroschenko.
Düsseldorfer Videotheken kämpfen mit viel Service um Kunden
Videotheken
Nur noch eine Handvoll Videotheken halten sich in Düsseldorf, darunter auch Tümmers. Von den einst neun Filialen in Düsseldorf sind jedoch nur noch vier übrig. Geschäftsführer Rainer Heumann will mit anderen Service und besonderen Angeboten gegen die Online-Konkurrenz punkten.