Das aktuelle Wetter NRW 9°C
IHK

Erstmals steht eine Frau an der Spitze der IHK Essen

12.03.2013 | 19:25 Uhr
Erstmals steht eine Frau an der Spitze der IHK Essen
Die IHK-Vollversammlung wählte am Dienstag Jutta Kruft-Lohrengel zur neuen Präsidentin.Foto: Gerd Wallhorn

Essen.   Mit Jutta Kruft-Lohrengel führt erstmals eine Frau die Industrie- und Handelskammer für Essen, Oberhausen und Mülheim. Sie ist die erste Präsidentin in der 173-jährigen Kammer-Geschichte. Kruft-Lohrengel ist Nachfolgerin von Dirk Grünewald, der die IHK 15 Jahre lang leitete.

An der Spitze der Industrie- und Handelskammer für Essen, Oberhausen und Mülheim steht in ihrer 173-jährigen Geschichte erstmals eine Frau: Die IHK-Vollversammlung wählte am Dienstag Jutta Kruft-Lohrengel, Geschäftsführende Gesellschafterin der Autohaus Kruft GmbH in Oberhausen, zur neuen Präsidentin – eine der wenigen in Deutschland.

Sie tritt die Nachfolge des Oberhausener Bauunternehmers Dirk Grünewald an, der das Amt 15 Jahre lang bekleidete und nicht wieder kandidierte. Er wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Studierte Betriebswirtin

Kruft-Lohrengel ist Betriebswirtin und führt ein Autohaus mit 70 Mitarbeitern. Sie wurde 1956 geboren und ist seit 1983 – nach Abschluss ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre in Göttingen - im Unternehmen aktiv. 1958 als Tankstellenbetrieb von ihren Eltern gegründet, entwickelte sich das Unternehmen Kruft kontinuierlich wei-ter. Heute beschäftigt das Unternehmen in Oberhausen 70 Mitarbeite-rInnen – darunter 14 Azubis in kaufmännischen und technischen Aus-bildungsberufen.

Seit März 2008 gehört Kruft-Lohrengel dem IHK-Parlament an und wurde in dem Jahr als Vizepräsidentin in das Präsidium der IHK zu Essen gewählt. Darüber hinaus engagiert sie sich ehrenamtlich u. a. seit 2003 als Handelsrichterin am Landgericht Duisburg, als Mitglied im Vorstand der ENO, Oberhausen, wie auch als Gründungspräsidentin des Zonta-Clubs Oberhausen und Vorsitzende des Freundevereins der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen.

Frank Meßing



Kommentare
23.03.2013
16:16
Erstmals steht eine Frau an der Spitze der IHK Essen
von user46145 | #2

Gegendert und gemainstreamt? Schwachsinn!
Frau Kruft-Lohrengel vertritt in Zukunft ehrenamtlich die Interessen der Industrie- und Handelsunternehmen in MEO. Tatsächlich ist es bemerkenswert, dass nach 173 Jahren zum erstenmal Mal eine Frau diese Position innehat.
Sie ist seit Jahren gesellschaftlich und wohltätig tätig, dem aufmerksamen Zeitungsleser ist dies wohl bekannt. Und ganz nebenbei führt sie ein großes Unternehmen.
Besonders feut mich natürlich, dass die IHK zu Essen mal wieder jemanden aus Oberhausen an der Spitze hat! Gute Tradition...

12.03.2013
22:08
Erstmals steht eine Frau an der Spitze der IHK Essen
von Westphale | #1

Ja und? Was wird dadurch anders oder besser? Das gegenwärtige politische System geht gegendert und gemainstreamt seinem absehbaren Untergang entgegen.

Aus dem Ressort
Container-Pläne in Dortmund sorgen für Ärger
Hafen
Wenn Wirtschaftsförderung auf Wutbürger trifft: Dortmund baut im Hafen ein Container-Terminal, das eine Job-Maschine sein soll. Es sorgt aber auch für viel Ärger – sogar bei den Grünen, die eigentlich für den Container-Verkehr sind.
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?